Großbritannien

Mit nassen Reifen über die abgewetzten Stufen.

In Wales regnet es oder es ist nass … Green-Laning in Wales [Teil 2]

Im zweiten Teil unser Green-Laning-Tour durch Wales fahren wir nur noch mit zwei Fahrzeugen. Auf der Strecke durch das Happy Valley und der Bastard Lane geht es diesmal heftiger zur Sache. An Spaß und guten Offroad-Strecken fehlt es am zweiten Teil unserer Reise jedenfalls nicht. Dafür haben wir mit anderen Problemen zu kämpfen.
Löcher, nasse Felsen, steile Stufen, Geröll, Bastard Lane.

In Wales regnet es oder es ist nass … Green-Laning in Wales [Teil 1]

Dass es in Wales regnet oder es nass ist, das behaupten die Waliser. Wir haben Wales ganz anders kennengelernt. Die Reise dorthin sollte die Fortsetzung unser Landyfriends-Tour nach Irland sein. Ich hatte für die Tour ein paar schöne Green-Lanes rausgesucht. Doch irgendwie verlief alles gar nicht nach Plan. Was im ersten Teil unserer Tour passierte, könnt ihr jetzt lesen.

Das Ende der Billing Land Rover Show – Zwei neue Shows entstehen

Für den eingefleischten "Land Rover"-Fan gibt es einige besondere Termine im Jahr, auf denen er mit vielen Gleichgesinnten seine Lieblingsmarke zelebrieren kann. Und wie kann es anders sein, diese Shows finden oftmals im Heimatland des Land Rover statt, in Großbritannien. Eine der bekanntesten Veranstaltungen zieht jetzt um: die Billing Land Rover Show.
Green Laning - Discovery beim Green Laning

Zwischen Asphalt und Offroad – Green Laning in Großbritannien

Schon mal was von Green Laning gehört? Green Laning ist das Fahren auf unbefestigten Wegen. Bei uns fast überall verboten, erfreut es sich bei Offroadern in anderen Ländern großer Beliebtheit. Wer schon einmal in Großbritannien mit dem Auto Urlaub gemacht hat, hat sicher die Feldwege bemerkt, die sich links und rechts der Straße durch die Landschaft ziehen. Auch wenn sie durch ein Gatter verschlossen sind, dürfen viele dieser Wege zumindest in England, Wales und Nordirland völlig legal befahren werden. Was ihr dabei beachten müsst, haben wir für euch zusammengestellt.
Eilean Donan Castle

Zu Kilts and Castles mit dem Oldtimer

Michael Ortner von 4x4Experience lädt nächstes Jahr zu seiner Schottland-Tour auch die Oldtimer-Freunde unter den 4x4-Fahrern ein. Egal ob Serie, Range Rover Classic oder ein alter BJ 40, alle Old- und Joungtimer sind herzlich willkommen.

Britische Automobilgeschichte hautnah – Heritage Motor Centre

In der 4x4-Szene sind die meisten naturgemäß auto-affin und nicht wenige sind dabei Freunde der Marke Land Rover. Aber auch außerhalb der Allradgemeinschaft gibt es etliche, die sich für die britischen Klassiker erwärmen können. Kamen doch von der Insel viele wunderschöne und auch heute noch begehrte Fahrzeuge, die in den Glanzzeiten des angelsächsischen Automobilbaus gebaut wurden. Namen wie Jaguar oder Aston Martin, um nur zwei zu nennen, sind weltweit ein Begriff für zeitlos schöne Automobile. Für alle Autofreunde gibt es einen Ort, den es sich zu besuchen lohnt: Das Heritage Motor Centre in Gaydon, U.K.

Schafe, Whisky und Sonne satt – Schottland im Herbst

Tag 1: Unerschrocken starten wir um 1:00 Uhr nachts mit dem 90er Defender und Dachzelt für eine gute Woche nach Schottland. Über das Wetter in Schottland machen wir uns keine Gedanken. Wetter haben die da oben eh nicht. Den Eurotunnel erreichen wir bereits gegen 4:30. Vor der Schranke noch etwas dösen. Wir nehmen den Zug um 6:15 Uhr und starten gleich durch Richtung Schottland nach Carlisle.