Von O bis O, dieser Spruch ist bekannt. Er bedeutet von Oktober bis Ostern und steht für die Zeit in der Winterreifen gefahren werden sollen. Der AvD – Automobilclub von Deutschland e.V. unterstützt seine Mitglieder beim Thema Winterreifen sowie bei vielen anderen Dingen.

Jedes Jahr aufs Neue müssen Fahrer die Entscheidung treffen, wann sie auf Winterreifen umrüsten. Doch wann ist der richtige Zeitpunkt für Winterreifen und worauf müsst ihr bei Reifen achten? Und braucht ihr für die bevorstehende Reise in die winterliche Berglandschaft eventuell noch Zusatzausstattung?

Rechtzeitig umrüsten und ein paar Dinge beachten

Der AvD – Automobilclub von Deutschland e.V. gibt zum Thema Winterreifen eindeutige Antworten und hilft bei allen Fragen rund ums Automobil. Schon allein wegen der Sicherheit solltet ihr in der kalten Jahreszeit auf Winterreifen umsteigen. Mittlerweile ist es sogar gesetzlich vorgeschrieben, bei Glatteis, Schneeglätte, Schneematsch oder Reifglätte mit Winterreifen zu fahren. Da es in manchen Teilen Deutschlands auch um Ostern herum noch richtig kalt werden kann, seid ihr auf der sicheren Seite, wenn ihr ab Oktober und bis Ostern mit Winterreifen fahrt.

Was ein Winterreifen ist, ist jedoch nicht genau festgelegt. Anerkannt werden Reifen mit der Kennung M+S (Matsch und Schnee) oder dem Bergpiktogramm. Aber eine geschützte Kennzeichnung sind beide nicht. Einige Hersteller nutzen daher auch das amerikanische Schneeflockensymbol, es soll bedeuten, dass der Reifen eine um 7 Prozent bessere Traktion auf Schnee und Eis besitzt, als ein festgelegter Referenzreifen.

M+S Kennzeichnung mit Schneeflockensymbol.

M+S Kennzeichnung mit Schneeflockensymbol.

Der Eindruck täuscht

Viele Geländereifen haben grobe Stollen und vermitteln so den Eindruck auch im Winter gute Traktion zu haben. Schließlich sind sie für das Fahren im Matsch gedacht. Doch genau das Gegenteil ist der Fall. Sind in den Profilblöcken keine oder nur grobe Rillen und keine kleinen Lamellen eingeschnitten, ist die Leistung des Reifens in Schnee und Matsch eher gering bis schlecht. Die groben, geschlossenen Blöcke lassen den Reifen aufschwimmen und er verliert die Haftung.

Zu alte Reifen sind tabu

Wichtig bei allen Reifen ist zudem die DOT-Kennzeichnung, die auf der Reifenflanke zu finden ist. Sie gibt das Alter des Reifens an. Reifen, die schon über drei Jahre beim Händler liegen, sollten nicht mehr gekauft werden. Die letzten vier Ziffern der DOT-Nummer bezeichnen die Kalenderwoche und das Jahr der Fertigung. „2117“ bedeutet also 21. Kalenderwoche 2017. Eigene, gebrauchte Reifen sollten nicht älter als 10 Jahre sein und bei Winterreifen sollte die Profiltiefe mindestens 4 Millimetern betragen. Das gesetzliche Minimum von 1,6 Millimetern ist auf Eis, Schnee und Schneematsch viel zu gering.

Manchmal reicht auch der Winterreifen nicht

Geht es mit dem Wagen in Bergregionen, solltet ihr in jedem Fall auch Schneeketten mitnehmen. Oftmals ist die Montage auf bestimmten Pass- und Bergstraßen nicht nur sinnvoll und notwendig, sondern auch Pflicht. Der Fahrer sollte sich vorab darüber informieren, wo bei seinem Wagen die Schneeketten hingehören. Dazu geben Handbuch oder Fahrzeughändler Auskunft. Probiert das Anlegen der Schneeketten auf jeden Fall vorab zu Hause aus, damit die Montage sicher und zügig klappt.

Der AvD – Automobilclub von Deutschland e.V.hilft

Genau bei diesen und vielen weiteren Fragen steht der AvD seinen Mitgliedern mit über 100 Jahren Erfahrung zur Seite. Er bietet nicht nur die Pannenhilfe, sondern teilt mit seinen Mitgliedern die Leidenschaft rund ums Auto. Neben Sicherheit kommen Fahrspaß und Motorsport beim AvD nicht zu kurz. Eine HELP oder HELP Plus Mitgliedschaft sichert da nicht nur die Winterreise in die Berge mit einer punktgenauen GPS-gesteuerten Pannenhilfe und Abschlepphilfe ab, sondern bietet weitere Vorteile.

Hilferuf, Bußgeldrechner und punktgenaue Pannenhilf - die AvD Smartphone-App Fahrspaß + Sicherheit: AvD Automobilclub von Deutschland

Die AvD Smartphone-App

Die Mitgliedschaft im AvD bietet viele Vorteile

In der HELP-Mitgliedschaft kann rund um die Uhr ein Notruf über Telefon oder Smartphone-App abgesetzt werden. Taxi- oder Übernachtungskosten werden vom AvD erstattet. In der HELP Plus Mitgliedschaft kommen sogar noch weitere Leistungen hinzu wie zum Beispiel Unfallbergung, sichere Unterbringung des Fahrzeugs, Ersatzteilversand und Übernahme von Mietwagen- und Hotelkosten.

AvD Unfall- und Abschlepphilfe - Wenn nichts anderes mehr geht. Fahrspaß + Sicherheit: AvD Automobilclub von Deutschland

AvD Unfall- und Abschlepphilfe – Wenn nichts anderes mehr geht.

Gerade im Ausland ist die medizinische Hilfe inklusive Krankenrücktransport Teil des Leistungsspektrums des AvD. Aber auch die günstigen Reiseangebote mit Bestpreisgarantie von 10 % Rabatt wie beispielsweise bei Berge & Meer machen die Mitgliedschaft im AvD lohnenswert

AvD Hilfsfahrzeuge - weltweit im Einsatz für Mitglieder. Fahrspaß + Sicherheit: AvD Automobilclub von Deutschland

AvD Hilfsfahrzeuge – weltweit im Einsatz für Mitglieder.

Auf der Club-Webseite finden Mitglieder neben Informationen zum Thema Winterreifen oder die Gesetzeslage für Fahrzeuge im Winter auch für Clubmitglieder vergünstigte Schneeketten.

Fahrspaß + Sicherheit: AvD Automobilclub von Deutschland

Fahrspaß + Sicherheit: AvD Automobilclub von Deutschland

Fotos Reifen: Fotolia: onkelhotte, Peter Hansen, Nneirda
Titelbild: Fotolia, trendobjects