Unsere Artikel zum Thema Bergen und Seilwinden

Warn-Winden
Werbung: 1948 - Der zweite Weltkrieg ist gerade vorüber. Vielerorts fährt die "flinke Bergziege" Willys Jeep MB im zivilen Arbeitsleben herum. In Großbritannien wird in diesem Jahr sogar eine weitere Allradikone erscheinen, der Land Rover Serie I, der auf dem Willys basiert und in die gleiche Kerbe schlägt. Es entsteht ein neuer Markt für Surplus und neue Allradfahrzeuge, der auch der Beginn einer weiteren Erfolgsgeschichte ist. Der Anfang der Warn Winden.
Richtiges Bergen im Gelände - Das Zugfahrzeug beschleunigt. Hier ist zu sehen, wie es durch das stehende Fahrzeug bereits abgebremst wird.
Nicht jeder hat eine Seilwinde an seinem Offroad-Fahrzeug. Wer da nicht auf einen Greifzug ausweichen kann, muss das Fahrzeug mit Gurten oder einem kinetischen Seil bergen. Gemeinsam mit der Firma Grube haben wir ein Bergeset für das Bergen ohne Winde zusammengestellt. Wie richtiges Bergen im Gelände mit einem solchen Bergeset ohne Winde geht, erfahrt ihr in diesem Artikel.
Bog Out Bergetool von PWS Offroad
Wer sich mit seinem Geländewagen in unwegsamen Gelände bewegt, muss ständig damit rechnen sich auch einmal festzufahren. Wenn fremde Hilfe zur Bergung weit entfernt ist und du weder Winde noch Greifzug dabei hast, kommt "Bog Out" ins Spiel. Egal ob im Sand, Schnee oder Schlamm, hier hilft das revolutionäre Bergetool aus Australien.
Grube Bergeset Winch - Fertig. Das Windenseil mit Öse ist mit der Rundschlinge verbunden.
Dass die Bruchlast beim Bergematerial uninteressant ist und es einzig auf das Working Load Limit ankommt, hat sich immer noch nicht überall herumgesprochen. Seit letztem Jahr gibt es eine neue Kennzeichnung, Forest Tractive Force FTF, aus einer neuen DIN-Norm, die den Umgang mit Seilzugmaterial einfacher und sicherer macht. Vielleicht verschwindet jetzt endlich die Bruchlast aus den Köpfen.
Meistens passiert es dann, wenn man es am wenigsten gebrauchen kann. Da steckt man irgendwo fest und dann versagt die Winde ihren Dienst. Schnell die Spannung gemessen, 12 Volt liegen an, doch trotzdem tut sich nichts. Hier kann die Ursache der Zusammenbruch der Spannung sein. Aber was ist das eigentlich, was hat das mit einem Masseproblem zu tun und wie löse ich das Problem?
Bergen mit Seilwinden
Da ist sie nun, die neue Winde. Blitzblank prangt sie am Fahrzeug. Und nun? Reicht die Winde zum Bergen bereits aus oder benötige ich noch weiteres Material? Und wenn ja, welches? Was muss ich bei beachten, wenn es um Bergen mit Seilwinden geht? In zwei Teilen erklären wir mit Hilfe der Bergesets von Grube, für Fahrzeuge mit und ohne Winde, welche Bergematerialien du brauchst und wie du sie verwendest. Auch das Thema Sicherheit spielt dabei eine große Rolle.
Handarbeit mit Softschäkel.
Am Thema Kunststoff oder Stahl beim Bergen scheiden sich die Geister. So auch am Schäkel, Softschäkel oder doch Stahl? Wir wollen euch ein paar Fakten und ein paar Gedanken an die Hand geben, damit ihr für euch die richtige Wahl treffen könnt.
Bergen mit dem Hi-Lift - Hi-Lift als Bergehilfe
Der Hi-Lift lässt sich zwar als Bergehilfe verwenden, kann ein Fahrzeug aber nur einen guten Meter aus dem Dreck ziehen. Dirk Müller-Paul von Relleumdesign hat sich eine Lösung ausgedacht, die dem Wagenheber in so einer Situation mehr Reichweite verleiht – viel mehr Reichweite. Und so geht das Bergen mit dem Hi-Lift deutlich leichter.
Festgefahren: Was nun? Geländewagen bergen
Wer mit seinem Fahrzeug offroad unterwegs ist, wird früher oder später einen Geländewagen bergen müssen, entweder den eigenen oder den eines anderen. Gut beraten ist, wer vorher das Buch "Festgefahren: Was nun?" gelesen hat.
Wartung der Seilwinde
Ein guter Freund sollte uns in der Not immer zur Seite stehen. Mit dem Kauf einer Seilwinde haben wir uns damals für einen guten Freund entschieden. Er soll uns im wahrsten Sinne des Wortes in jeglicher Lage zur Seite stehen und mit uns durch dick und dünn gehen. Leider wird unser Freund bei der Wartung häufig sträflich vernachlässigt, was fatale Folgen haben kann. Daher unser Ratgeber über die Wartung der Seilwinde.