Werbung: 1948 – Der zweite Weltkrieg ist gerade vorüber. Vielerorts fährt die „flinke Bergziege“ Willys Jeep MB im zivilen Arbeitsleben herum. In Großbritannien wird in diesem Jahr sogar eine weitere Allradikone erscheinen, die Land Rover Serie I, die auf dem Willys basiert und in die gleiche Kerbe schlägt. Es entsteht ein neuer Markt  Allradfahrzeuge, der auch der Beginn einer weiteren Erfolgsgeschichte ist: Der Anfang der WARN Seilwinden.

Rund 740.000 Willys Jeep und Ford GPW waren gebaut worden und strömten teilweise zurück in die Staaten. Sehr zur Freude gerade landwirtschaftlicher und gewerblicher Betriebe. Der erste wirklich an Zivilisten verkaufte Jeep, der CJ-2A, war seit ein paar Jahren auf dem Markt, der CJ-3A stand in den Startlöchern.

Die alte Firma der Gebrüder Warn.

Die alte Firma der Gebrüder Warn.

Allerdings hatte der zuschaltbare Allradantrieb für die kommerzielle Nutzung eine kleine Schwäche: Die Untersetzung, die dem Wagen mehr Kraft verleiht, konnte nur im Gelände verwendet werden. Das erkannte Arthur Warn, der seit 1930 mit seinem Bruder Sadie einen Autohandel betrieb, und erfand die sperrbare Freilaufnabe. Fortan produzierte er diese für den Willys Jeep. Das war die Geburtsstunde von WARN Industries.

Am Anfang waren es verriegelbare Freilaufnaben.

Am Anfang waren es verriegelbare Freilaufnaben.

Arthur Warn an einem Jeep CJ-5.

Arthur Warn an einem Jeep CJ-5.

Elf Jahre lang produzierte Warn diese Freilaufnaben, bis die erste WARN Winde auf den Markt kam: die Belleview. Der wachsende Wohlstand sorgte für einen boomenden Markt an RVs, den Recreational Vehicles. Diesen Trend erkannte Jeep und brachte zu der Zeit einige zivile Versionen ihres Geländewagens auf dem Markt. Auch der International Harvester Scout und der Ford Bronco sollten in Kürze folgen. Und Arthur Warn bot mit der Belleview die Winde dazu.

WARN baut die ersten elektrischen Winden weltweit

Die WARN Belleview war die erste elektrische Winde weltweit. Winden waren an sich nichts Neues, aber sie waren immer als Power Take Off (PTO) ausgelegt, d.h. sie wurden vom laufenden Motor angetrieben. Das Problem dabei war, dass fast jeder Wagen zu dieser Zeit einen Vergaser hatte. Stand der Wagen schräg, ging oft der Motor aus, da der Vergaser in Schräglagen den Motor nicht mehr versorgen konnte. Damit war auch die Winde nutzlos. Anders die elektrischen Seilwinden, sie funktionierte auch noch mit ausgeschaltetem Motor. Die WARN Belleview war der Vorgänger der M8200 und der WARN M8274, die zu einer Legende unter den Winden werden sollte.

Die erste elektrische Winde er Welt: WARN Belleview.

Die erste elektrische Winde er Welt: WARN Belleview.

Die Legende – WARN M8274

Nachdem die WARN M8200 bereits ein Erfolg war, wurde diese Winde in 1974 noch einmal modifiziert, daher der Name M8274. Und sie avancierte zu der Winde schlechthin. Sie gilt mit 24 bis 30 m/min ohne und mit 2,6 m/min unter Volllast als schnell und zuverlässig, kann lange Seile aufnehmen und hat einen Freilauf. Von einem 8 mm Seil passen gut 50 Meter auf die Trommel, dank des weit oberhalb liegenden Motors. Sie ist bis heute die schnellste elektrische WARN Winde, deshalb findet sie sich immer noch auf vielen Wettbewerbsfahrzeugen.

WARN 8274-50.

WARN 8274-50.

WARN Winden - Die Warn 8274 mit Gigglepin-Doppelmotorkopf und WARN XP-Motoren.

Die WARN 8274 mit Gigglepin-Doppelmotorkopf und WARN XP-Motoren.

Sie kann mit einigem Zubehör ausgestattet werden, wie beispielsweise Bremssysteme, die den Nachlauf verhindern, noch schnellere Übersetzungen oder einem Doppelmotor-Windenkopf für einen zweiten Motor. Insbesondere bei Gigglepin und MB-Corse gibt es Wettbewerbs-Zubehör, Getriebeumbauten und Teile oder komplett fertig umgebaute Winden auf Basis der 8274. Zumeist setzen die Anbieter dann auf leistungsstarke Bow-Elektromotoren mit bis zu 8 PS.

Wo nur eine Seilwinde hilft.

Hier arbeitet eine WARN M8274 mit MB-Corse Doppelmotorkopf und zwei 6,8 PS Bow-Motoren.

Weitere Meilensteine für WARN Industries

In den 1980ziger Jahren bot WARN erstmals Winden mit Mittelrahmen (Mid-Frame) an. Bei den älteren Modellen lagen Motor und Getriebe übereinander. Bei den neuen Warn Seilwinden sitzt der Motor auf der einen Seite, das Getriebe auf der anderen und in der Mitte befindet sich die Trommel. Dadurch wird die Winde flacher, als bei dem bisherigen Aufbau, bei dem Motor und Getriebe übereinander saßen. Das ermöglichte neue Einbaupositionen. Diese Varianten gibt es bis zu einer Zugkraft von knapp 7,5 t.

WARN Winden - Der typische Aufbau einer Mid-Frame-Winde.

Der typische Aufbau einer Mid-Frame-Winde.

Ein weiterer Meilenstein war 2015 die kleine und flexible Drill-Winch, eine Winde, die mit einer (Akku-)Bohrmaschine betrieben werden kann, um beispielsweise Rangierarbeiten durchführen zu können.

WARN Winden für jeden Zweck

Um den Anforderungen aus unterschiedlichen Bereichen gerecht und zu werden, bietet WARN Industries heute Winden für die unterschiedlichsten Verwendungen und Fahrzeugtypen an.

Im leichten und kleinen Segment Powersports gibt es die VRX-, Axon-, Vantage und Provantage Winden für Quads, ATVs und Side-by-Sides. Speziell für den kommerziellen Bereich Industrial gibt es Winden für den stationären und mobilen Einsatz. Sie haben etwas weniger Zugkraft als die normalen Fahrzeugwinden und decken den Bereich von knapp 230 kg bis 2,1 t ab. Sie sind für Werkstätten und Handwerk gedacht und ziehen in der Regel Fahrzeuge auf Anhänger, Bühnen und Abschleppwagen. Sie sind nicht für das Bergen im Gelände gedacht und besitzen daher keine IP-Schutzklasse.

Dein Helfer in der Not, eine Winde von WARN.

Dein Helfer in der Not, eine Winde von WARN.

Für schwere Fahrzeuge gibt es die Series und Series DC-Winden. Bei den hydraulischen Series Winden findet sich die stärkste mit 13,6 t Zugkraft. Bei den elektrischen Series DC Winden, mit 12 und 24 V, liegt die Obergrenze bei 8,1 t. Für den behördlichen Einsatz bietet WARN die Severe-Duty-Reihe an, die starke Zugrkräfte bis 8,1 t aufweisen und zudem militärischen Sicherheits- und Belastungsstandards erfüllen und u.a. vom US-Militär als Standard-Winden genutzt werden.

Fahrzeugwinden für den Bergeeinsatz

Günstige Standard- und Einsteigerwinden

Für Offroader sind natürlich die Fahrzeugwinden für das Gelände von Interesse. Dort gibt es fünf Produktlinien. Für Einsteiger und die gelegentliche Nutzung unter nicht-erschwerten Bedingungen wird die Standard-Duty-Linie angeboten. Hier finden sich die VR EVO-Winden, die die vorherige Einsteigerreihe Tabor jüngst abgelöst haben. Im Unterschied zu den Tabor-Winden, sind die VR EVO-Modelle jetzt nach Schutzklasse IP68 zertifiziert, sie sind also staub- und wasserdicht (30 Minuten in 1 Meter Tiefe). Die angebotenen Zugkräfte liegen zwischen 3,6 und 5,4 t.

Tabor by Warn - Auch die Einsteigerlinie muss sich nicht verstecken.

Tabor – Auch die Einsteigerlinie muss sich nicht verstecken.

Gehobene Klasse mit mehr Leistung

Die Premium-Reihe mit den Zeon-Winden bietet die gleichen Zugkräfte, aber die Winden sind besser ausgestattet, ziehen schneller und besitzen einen besseren Motor und eine bessere Bremse. In der Ultimate-Performance-Reihe mit den Zeon Platinum-Winden finden sich die Top-Modelle bis 5,4 t Zugkraft. Sie haben einen größeren Trommeldurchmesser, eine komplette Fernsteuerung inkl. der Kupplung und eine nochmals gesteigerte Zuggeschwindigkeit bis zu 13 m/min ohne und 1,7 m/min unter Volllast. Zusätzlich überwachen sie die Windentemperatur und den Batteriezustand um eine Überlastung zu vermeiden.

Warn Zeon 12 mit 5,4 t Zugkraft.

Warn Zeon 12 mit 5,4 t Zugkraft.

Heavyweight für den kommerziellen Sektor

Für schwere Lasten, bei denen es um Zugkraft und weniger um Geschwindigkeit geht, greift die HeavyweightReihe wie zum Beispiel die M12000, die es für 12- und 24-Volt gibt. Bei der Heavyweight-Reihe erhöht sich die Zugkraft auf bis zu 7,5 t. Die IP68-Schutzklasse bezieht sich hier nur noch auf den Relaiskasten. Die Winden selbst sind nur staubgeschützt. Diese Modelle adressieren den kommerziellen Bereich mit schweren SUV und Pick-ups.

Spezielle Winden und Klassiker

Der fünfte Bereich, Speciality/Classic, adressiert die Hardcore-Offroader, die lieber einem Handschalter als einer Fernbedienung vertrauen und die Geschwindigkeit brauchen. Darunter fällt auch die WARN M8274. Auch die WARN-Klassiker wie die M8-Serie, die wir selbst auch nutzen, gehören in diese Kategorie.

Die M8 im Einsatz.

Die Warn M8 im Einsatz.

WARN Seilwinden für Geländewagen im Überblick

Winden mit einem „S“ am Ende haben ein Kunststoffseil, ohne besitzen sie ein Stahlseil. Etliche dieser Winden gibt es auch in einer 24 V Version.

Alle WARN-Seilwinden und Zubehör, wie Relaiskasten, Seile und Fernbedienungen bei Taubenreuther: offroad24.de.

Standard Duty

Eigenschaften VR EVO 8/8S VR EVO 10/10S VR EVO 12/12S
Zugkräfte 3,6 t 4,5 t 5,4 t
Fahrzeuge SUV, Geländewagen,leichter LKW bis 3,6 t zulässiges Gesamtgewicht SUV, Geländewagen,leichter LKW bis 3,6 t zulässiges Gesamtgewicht SUV, Geländewagen,leichter LKW bis 3,6 t zulässiges Gesamtgewicht
Motor und Getriebeschutz Keiner Keiner Keiner
Relaiskastenschutz Schlagfester Kunststoff Schlagfester Kunststoff Schlagfester Kunststoff
Steuerung/Fernsteuerung 2-N-1 plug-in remote, Fernsteuerung möglich 2-N-1 plug-in remote, Fernsteuerung möglich 2-N-1 plug-in remote, Fernsteuerung möglich
Sensoren Keine Keine Keine
Kupplung Manueller Hebel Manueller Hebel Manueller Hebel
Bremse Aufgeladene Feder Aufgeladene Feder Aufgeladene Feder
Windentrommel 63,5 mm Durchmesser 63,5 mm Durchmesser 63,5 mm Durchmesser
Gewicht 24 bis 33 kg 24 bis 33 kg 24 bis 33 kg
Maße (L x B x H) 534 x 160 x 256 mm 534 x 160 x 256 mm 534 x 160 x 256 mm
Maße Befestigung 254 x 114 mm 254 x 114 mm 254 x 114 mm
Geschwindigkeit ohne Last 7,5 m/min 8,2 m/min 7,9 m/min (EVO 12, 12-S)
Geschwindigkeit unter Volllast 1,8 m/min 1,5 m/min 1,2 m/min
Strombedarf ohne Last 57 A 58 A 55 A
Strombedarf unter Vollast 298 A 359 A 396 A
Korrosionsfestigkeit 240 Std. Salzwasser-Sprühtest 240 Std. Salzwasser-Sprühtest 240 Std. Salzwasser-Sprühtest
Schutz Winde ist IP68 geschützt Winde ist IP68 geschützt Winde ist IP68 geschützt
Motor Standard Standard Standard

Premium

Eigenschaften Zeon 8/8S Zeon 10/10S Zeon 12/12S
Zugkräfte 3,6 t 4,5 t 5,4 t
Fahrzeuge SUV, Geländewagen,leichter LKW bis 3,6 t zulässiges Gesamtgewicht SUV, Geländewagen,leichter LKW bis 3,6 t zulässiges Gesamtgewicht SUV, Geländewagen,leichter LKW bis 3,6 t zulässiges Gesamtgewicht
Motor und Getriebeschutz Metallschutz Metallschutz Metallschutz
Relaiskastenschutz Metallschutz Metallschutz Metallschutz
Steuerung/Fernsteuerung Ergonomischer Handschalter mit großer Wippe, IP68-geschützt Ergonomischer Handschalter mit großer Wippe, IP68-geschützt Ergonomischer Handschalter mit großer Wippe, IP68-geschützt
Sensoren Keine Keine Keine
Kupplung Manueller Hebel Manueller Hebel Manueller Hebel
Bremse 6-Segement-Kegelbremse 6-Segement-Kegelbremse 6-Segement-Kegelbremse
Windentrommel 63,5 mm Durchmesser 63,5 mm Durchmesser 63,5 mm Durchmesser
Gewicht 34 kg 37 kg 44 kg
Maße (L x B x H) 617 x 182 x 269 mm 617 x 182 x 269 mm 617 x 182 x 269 mm
Maße Befestigung 254 x 114 mm 254 x 114 mm 254 x 114 mm
Geschwindigkeit ohne Last 10,6 m/min 10 m/min 8,5 m/min
Geschwindigkeit unter Volllast 1,8 m/min 1,4 m/min 0,9 m/min
Strombedarf ohne Last 63 A 62 A 50 A
Strombedarf unter Vollast 413 A 409 A 438 A
Korrosionsfestigkeit 408 Std. Salzwasser-Sprühtest 408 Std. Salzwasser-Sprühtest 408 Std. Salzwasser-Sprühtest
Schutz Winde und Fernbedienung sind IP68 geschützt Winde und Fernbedienung sind IP68 geschützt Winde und Fernbedienung sind IP68 geschützt
Motor Hochperfomanter und hocheffizienter Motor, exklusiv für die ZEON-Reihe Hochperfomanter und hocheffizienter Motor, exklusiv für die ZEON-Reihe Hochperfomanter und hocheffizienter Motor, exklusiv für die ZEON-Reihe

Ultimate Performance

Eigenschaften Zeon Platinum 10/10S Zeon Platinum 12/12S
Zugkräfte 4,5 t 5,4 t
Fahrzeuge SUV, Geländewagen,leichter LKW bis 3,6 t zulässiges Gesamtgewicht SUV, Geländewagen,leichter LKW bis 3,6 t zulässiges Gesamtgewicht
Motor und Getriebeschutz Metallschutz Metallschutz
Relaiskastenschutz Metallschutz Metallschutz
Steuerung/Fernsteuerung Funk-Fernsteuerung, IP68-geschützt Funk-Fernsteuerung, IP68-geschützt
Sensoren Windentemperatur, Batteriezustand Windentemperatur, Batteriezustand
Kupplung Automatik, ferngesteuert Automatik, ferngesteuert
Bremse Spezielles Design für Platinum, erlaubt höhere Seilgeschwindigkeiten Spezielles Design für Platinum, erlaubt höhere Seilgeschwindigkeiten
Windentrommel 80 mm Durchmesser 80 mm Durchmesser
Gewicht 37 kg 44 kg
Maße (L x B x H) 617 x 182 x 269 mm 617 x 182 x 269 mm
Maße Befestigung 254 x 114 mm 254 x 114 mm
Geschwindigkeit ohne Last 13,4 m/min 10 m/min
Geschwindigkeit unter Volllast 1,7 m/min 1,4 m/min
Strombedarf ohne Last 55 A 57 A
Strombedarf unter Vollast 465 A 446 A
Korrosionsfestigkeit 408 Std. Salzwasser-Sprühtest 408 Std. Salzwasser-Sprühtest
Schutz Winde und Fernbedienung sind IP68 geschützt Winde und Fernbedienung sind IP68 geschützt
Motor Höchste Warn-Motorqualität und Leistung exklusiv für die ZEON-Platinum-Reihe Höchste Warn-Motorqualität und Leistung exklusiv für die ZEON-Platinum-Reihe

Heavyweight

Eigenschaften M12 / M12 (24V) /M12-S M15 / M15 24 V / M15-S 16.5 TI/TI-S
Zugkräfte 5,4 t 6,8 t 7,5 t
Fahrzeuge Große SUV’s, leichte LKW bis zu 5 t zulässiges Gesamtgewicht Große SUV’s, leichte LKW bis zu 5 t zulässiges Gesamtgewicht Große SUV’s, leichte LKW bis zu 5 t zulässiges Gesamtgewicht
Motor und Getriebeschutz Keiner Keiner Keiner
Relaiskastenschutz Plastik Metall Metall
Steuerung/Fernsteuerung Ergonomischer Handschalter mit großer Wippe, IP68-geschützt Ergonomischer Handschalter mit großer Wippe, IP68-geschützt Ergonomischer Handschalter mit großer Wippe, IP68-geschützt
Sensoren Keine Keine Keine
Kupplung Manueller Hebel Manueller Hebel Manueller Hebel
Bremse 3-segment mechanical cone brake with a steel sleeve 3-segment mechanical cone brake 3-segment mechanical cone brake with a steel sleeve 3-segment mechanical cone brake 3-segment mechanical cone brake with a steel sleeve 3-segment mechanical cone brake
Windentrommel 80 mm Durchmesser 80 mm Durchmesser 80 mm Durchmesser
Gewicht 40 bis 62 kg 40 bis 62 kg 40 bis 62 kg
Maße (L x B x H) 640 x 216 x 279 mm 640 x 216 x 279 mm 614 x 215 x 246 mm
Maße Befestigung 254 x 114 mm 254 x 114 mm 254 x 114 mm
Geschwindigkeit ohne Last 9,1 m/min 6,7 m/min 7,2 m/min
Geschwindigkeit unter Volllast 1,2 m/min 0,7 m/min 0,9 m/min
Strombedarf ohne Last 67 A 67 A 68 A
Strombedarf unter Vollast 440 A 460 A
Korrosionsfestigkeit 408 Std. Salzwasser-Sprühtest 408 Std. Salzwasser-Sprühtest 408 Std. Salzwasser-Sprühtest
Schutz Winde ist staubdicht und spritzwasser-geschützt, Relaiskasten ist IP68 geschützt Winde ist staubdicht und spritzwasser-geschützt, Relaiskasten ist IP68 geschützt Winde ist staubdicht und spritzwasser-geschützt, Relaiskasten ist IP68 geschützt
Motor Hochperfomanter Motor exklusiv zur Schwerlast-Reihe Hochperfomanter Motor exklusiv zur Schwerlast-Reihe Hochperfomanter Motor exklusiv zur Schwerlast-Reihe

Specialiyty/Classic

Eigenschaften 9.5XP/XP-S 9.0RC XD9/XDi M8/M8S
Zugkräfte 4,3 t 4 t 3,6 t
Steuerung/Fernsteuerung Ergonomischer Handschalter mit großer Wippe, IP68-geschützt Ergonomischer Handschalter mit großer Wippe, IP68-geschützt Ergonomischer Handschalter mit großer Wippe, IP68-geschützt
Kupplung Manueller Hebel Manueller Hebel Manueller Hebel
Bremse Mechanische Konusbremse Mechanische Konusbremse Mechanische Konusbremse
Geschwindigkeit unter Volllast 2,8 m/min 1,18 m/min 1,46 m/min
Strombedarf unter Vollast 482 A 478 A 435 A
Die Warn M8 mit dem Taubenreuther Anbausatz für den Isuzu D-Max.

Die Warn M8 mit dem Taubenreuther Anbausatz für den Isuzu D-Max.

WARN Industries heute – Mehr als nur Winden

WARN Industries, mittlerweile ein Teil der Dover Corporation, bietet heute ein umfangreiches Produktportfolio rund um elektrische und hydraulische Winden an. Vom ATV und Side-by-Side, über den Freizeit-Offroader und den Wettbewerb bis hin zu Gewerbe und Industrie reicht die Angebotspalette. Dazu kommt zahlreiches Zubehör, wie Fernsteuerungen, Bergematerial, Seile, Fahrzeugschutz, Anbauteile und Windenstoßstangen. Natürlich sind auch immer noch die Freilaufnaben im Programm.

Die Zukunft

WARN Industries arbeitet kontinuierlich an neuen Fahrzeugwinden, beispielsweise für neuen Isuzu D-MAX, der dieses Jahr erscheinen wird. In den Bereich der Fernsteuerungen wird es ein komplett neues, kabelloses Fernsteuerungssystem auf Bluetooth-Basis inklusive einer Smartphone-App geben. Auf der SEMA im November letzten Jahres konnten Besucher bereits einen Blick auf die neuen Produkte werfen. Das WARN-Sortiment findet ihr übrigens bei Taubenreuther.

Weitere Artikel zum Thema Winden hier bei Matsch&Piste

Natürlich haben wir für WARN Winden und ganz allgemein zu dem Thema einige Artikel, die euch helfen und Fragen beantworten.

© Fotos: WARN Industries und Doreen Kühr, Unternehmensfotografie NRW