Gibt es überhaupt noch Neues auf Offroad- und Reisemessen? Ja, gibt es. Beispielsweise auf der Adventure Northside. Dort, wo noch nicht alles von den großen Anbietern überlagert wird, sondern auch kleinere und neue Anbieter Chancen haben sich zu präsentieren. Eben dort kann man auf clevere und innovative Dinge stoßen.

Dachzelt, Absetzkabine und Campingküche von TransMantica

Dachzelt MRT1

Derzeit fluten neue Dachzelte den Markt. Viele von ihnen sehen mehr oder weniger gleich aus und unterscheiden sich nur marginal. Wer etwas Cleveres abseits dieser immer gleichen Zelte sucht, sollte mal bei René Stolte von TransMantica vorbei schauen.

Das MRT 1 Dachzelt mit begehbarer Schale in GFK-Sandwichbauweise ist einzigartig. Es baut geschlossen gerade mal 350 mm auf. Auf Wunsch wird eine runde Dachluke eingebaut. Die Luke gibt es mit 380 und 570 Millimeter Durchmesser.

Adventure Northside 2017 - TransMantica Dachzelt MRT 1

Dachzelt MRT 1

Der eigentliche Clou ist aber der Mechanismus zum Öffnen und Schließen des Dachs. Nach der Entriegelung und dem leichten Anheben der Dachschale unterstützen Gasfedern das Öffnen. Dabei bewegt sich die Hartschale nach oben und hinten. Dadurch entsteht ein großes Raumangebot und die Hartschale überdacht gleichzeitig das integrierte Vorzelt. Geöffnet ruht die Hartschale auf vier stabilen Trägern. Zum Schließen muss nur an einer Kordel gezogen werden. In der Endposition verriegelt es von alleine.

Nach dem Abspannen können die drei einzelnen Teile des Vorzelts angehangen werden. Auch hier zeigt sich wieder der Sinn für clevere Lösungen. Die Rollos vor den integrierten Pollengitternetzen können ganz bequem von innen geschlossen werden. Ein einfacher Zug an einem Knopf lässt das Rollo nach unten rollen. Am Fußende kann noch ein Fenster ausgestellt werden. In den Seiten sind dreieckige Fenster mit Pollenschutzgittern eingearbeitet. Die Belüftung des Zelts erfolgt quer und und von unten.

Adventure Northside 2017 - TransMantica Dachzelt MRT 1

Innen am Knopf ziehen und das Rollo gleitet sanft herunter.

Zur Auswahl stehen zwei Stoffvarianaten. Der Standard ist grauer „Ten Cate All Season“ Zeltstoff aus 100 % Polyester, welcher auf der Außenseite beschichtet ist. Auf Wunsch sind auch andere Stoffe, wie „Swela 358 Seasilk heavy“ möglich.

Das Zelt ist auf einer stabilen Trägerplatte montiert und hat ein Gewicht von 85 Kilogramm. Es ist für alle gängigen Geländefahrzeuge mit Dachgepäckträger geeignet. Das Maß im Dachzelt beträgt 2000 x 1200 Millimeter. Bei Fahrzeugen mit Regenrinne (z.B. Land Rover Defender) werden passende Füße mitgeliefert. Auf der Dachschale sind Zurrschienen für die Mitnahme von Kisten, Kajaks oder anderer Ausrüstung möglich.

Preis Dachzelt MRT 1: 3.950 Euro
Bezugsquelle: TransMantica

Absetzkabine Apodemus 1

Für Pickup-Fahrer ist die Absetzkabine Apodemus 1 sehr interessant. Sie wird mit dem MRT 1 Dachzelt kombiniert, das auf der Kabine befestigt werden kann. In der stabilen Trägerplatte des Dachzelts ist eine Öffnung mit Klappe, so dass man in der Kabine mit Dachzelt stehen kann . Im unteren Bereich ist Platz zum Sitzen oder für Kinder zum Schlafen. Der Bereich kann zudem als Stauraum genutzt werden. Die Kabine ist seitlich über eine Tür zugänglich. Das Innenmaß der Kabine beträgt 1300 x 1280 Millimeter.

Die Kabine ist aus stabilen Alu-Trägern gefertigt. Die mit Klappen geschützten äußeren Seitenwände bestehen aus robuster LKW-Plane. Innen ist die Plane mit gesteppten und isolierenden Polstern versehen, die in verschiedenen Farben angeboten werden. Die Polster können zum Reinigen abgenommen werden.

Die Kabine past auf alle gängigen Pick-Ups (Ausnahme ist der aktuelle Toyota Hilux). Das Durchgangsmaß beträgt 1.340 Millimeter. Zwischen den Radkästen muss 900 Millimeter Platz sein. Die Ladebordwandhöhe wird auf das Fahrzeug angepasst. Auf Wunsch können Lampen und Stromversorgung eingebaut werden. Diese kann vom Basisfahrzeug über eine Standard-12-Volt-Steckdose, über ein Powerpack bis zur eigenen Batterie kommen.

Preis Absetzkabine Apodemus 1 mit Dachzelt MRT 1: 6.900 Euro
Bezugsquelle: TransMantica

Campingküche culina

Zur Komplettierung der Kabine mit Dach- und Vorzelt bietet TransMantica auch gleich eine Campingküche an. Außen kann sie mit dem gleichen gesteppten Stoff bezogen werden, wie er auch in der Kabine verwendet wird. Im oberen Spülmodul „elu“ befindet sich eine Arbeitsplatte mit integriertem Spülbecken. Klappt man die Platte hoch, liegt darunter der 10-Liter-Frischwasser und der 15-Liter-Grauwasserbehälter. Die Pumpe wird über einen einem 12-Volt-KFZ-Stecker mit Spannung versorgt.

Unter dem Spülmodul steht der Schrank „escaria“ mit 3 Ebenen und ausziehbaren Böden mit optionalem Besteck- und Geschirrhalter sowie optionalem Gewürzset.

TransMantica culina - Mobile Campingküche.

TransMantica culina – Mobile Campingküche.

Preis: noch nicht bekannt
Bezugsquelle: TransMantica

Großraum-Dachzelt iKamper Sky 4X

Das Dachzelt von iKamper unterscheidet sich ebenfalls von den üblichen anderen Modellen. Es besitzt ein GFK-Hartschalendach mit Oberlicht, welches seitwärts aufgeklappt wird. Im Dachzelt ist bequem Platz für zwei Erwachsene und zwei Kinder oder drei Erwachsene, denn es wird quer darin gelegen, nicht wie üblicherweise längs.

Adventure Northside 2017 - Hartschalendach und viel Platz im Inneren.

Hartschalendach und viel Platz im Inneren.

Die Zeltwände sind wahlweise aus Polyester oder aus Canvas gefertigt und das Zelt wiegt je nach Stoff 71 oder 73 Kilogramm. Die Canvas-Variante hält einer Drei-Meter-Wassersäule stand. Die Außenmaße betragen geschlossen 1380 x 2180 x 320 Millimeter, womit es sehr flach ist. Aufgeklappt kommt es auf 2100 x 2180 x 1100 Millimeter. Die Matratze misst 2100 x 1900 x 30 Millimeter. Der Dachzeltboden besteht aus einer Aluminium-Wabenkonstruktion, die sowohl isoliert als auch stabilisiert.

Wenn es besonders warm ist, kann das Hartschalendach abgenommen werden, um den Zeltstoff durch ein Netz zu ersetzen. Zum Dachzelt wird weiteres Zubehär angeboten: Markise, Vorzelt, Hängeablagen, Staufächer, ein Bildschirmhalter, Diebstahlschutz, Windabweiser und Schlösser für das Dachzelt.

Adventure Northside 2017 - Komplettes Setup mit Vorzelt.

Komplettes Setup mit Vorzelt.

Preis Dachzelt Canvas: 3.170 Euro
Preis Dachzelt Polyester: 2.970 Euro
Preis Vorzelt: 520 Euro
Bezugsquelle: Dachzeltsurfing

Individuelle Hardtops und Kabinen von PickUpBack

Vom Handwerk und Gewerbe bis zur fordernden Expedition, wer ein maßgeschneidertes Hardtop für seinen Pick-Up, eine Kabine für sein Chassis oder einen Anhänger sucht, die alle höchsten Beanspruchungen gerecht werden, ist bei PickUpBack.com richtig. Die Firma aus Neumarkt, südöstlich von Nürnberg setzt auf Qualität und Robustheit aller Teile, egal ob Gewerbekunde oder Reisender.

Adventure Northside 2017 - PickUpBack Pickup-Kabine mit Klappdach.

Pickup-Kabine mit Klappdach.

Hier kann der Kunde seine individuellen Wünsche umsetzen lassen. Das reicht von leeren Kabinen und Hardtops für den Selbstausbau, fix oder absetzbar, über Ladeböden, Werkzeug- und Materialträger bis hin zur fertigen Reiselösung. Dabei steht PickUpback.com nicht nur beratend zur Seite. Goran Gale achtet dabei darauf, die Lösung so leicht und stabil wie möglich umzusetzen.

Hardtops werden genau an die Fahrzeugform angepasst. Die erreichte statische Dachlast liegt bei Hardtops in der Regel bei 200 und die dynamische bei 600 Kilogramm. Der Kunde kann zwischen allen RAL-Farben bei der Pulverbeschichtung der aus Aluminium gefertigten Teile wählen.

Bezugsquelle: Pickupback.com
Preis: auf Anfrage

Flexibler Camper-Ausbau für den VW T5 und T6 von Kaua’i Campers

Nicht wenige wünschen sich einen derart flexiblen Wohnmobilausbau. Möglichst leicht ein- und auch wieder auszubauen. Am besten ohne Löcher zu bohren, Schrauben zu setzen oder kleben zu müssen. Viele möchten ohne viel Aufwand den alltagstauglichen Wagen in ein Wohnmobil für die Reise umwandeln und nach der Reise gleich wieder die Alltagstauglichkeit herstellen.

Mit der Erfahrung aus vielen Jahren Wohmobilbau in großem Stil und seiner privaten Leidenschaft für das Offroad-Fahren, machte sich Sven Treusch vor einigen Jahren an die Umsetzung einer Idee. Ein flexibler und dabei stabiler Ausbau, der nur die vorhandenen Befestigungspunkte nutzt. Herausgekommen ist eine Art 3D-Puzzle aus Holzplatten, die alle ineinandergreifen und so leicht und in weniger als 10 Minuten ohne Werkzeug ein- und ausgebaut werden können.

Das System wird im Fahrzeug über die vorhandenen Zurrösen fixiert, so dass sich nichts löst oder klappert. Die Verbindungen der Teile sind präzise verarbeitet und können auch nicht falsch zusammen gebaut werden. Das modulare Ausbausystem besteht wahlweise aus Bett, Kühlboxaufnahme, Wasseranlage, Stauboxen, Schubladen, Küche und Solarpanels. Die Matratzen werden durch eine Anti-Rutsch-Unterseite am Platz gehalten. In die Matratze sind Böden eingearbeitet, so dass die Öffnungen für die Staufächer keine gesonderten Deckel benötigen.

Durch die einfache Verzurrmöglichkeit und die Steckbauweise kann der Aufbau leicht entfernt und mit wenig Platzbedarf verstaut werden. So wird aus dem Fahrzeug schnell ein Wohnmobil und wieder ein normales Fahrzeug, je nach Bedarf.

Derzeit wird das Ausbausystem für den VW-Bus T5 und T6 sowie den Land Rover Defender 110 SW und Discovery 3 und 4 angeboten. Der Ausbau für den Mercedes G folgt. In Kürze gibt es für den Land Rover Defender auch noch ein Schranksystem nach dem gleichen Prinzip.

Bezugsquelle: Kaua’i Camper

Individuell und in Serie – Offroad-Tec

Wer es für seinen Geländewagen individuell mag, in Form oder Farbe, ist bei Offroad-Tec richtig. Schon länger produziert der gelernte Metall- und Maschinenbauer Markus Brentrup Anbauteile für die gängigen Offroad-Fahrzeuge, hauptsächlich Defender. Aber auch den Unterfahrschutz für den Iveco Daily 4×4 für Custom Campers. Jetzt präsentierte er seine Produkte erstmals auf einer Messe.

Adventure Northside 2017 - Offroad-Tec - nicht farbenscheu.

Offroad-Tec – nicht farbenscheu.

Manche Teile fertigt er in Kleinserien, andere sind Einzelstücke, gefertigt nach Kundenwunsch. Zu seinem Repertoire gehören Dachgepäckträger, Radträger, Fahrzeugschutzteile, Stoßstangen, auch für Winden, Rockslider, Trittschutzbleche, Haubenscharniere und Halter aller Art. Aber er fertigt auch haltbare Bleche, mit denen Kunststoffteile ersetzt werden können, wie beispielsweise die Lampenaufnahmen für den Land Rover Defender. Einmalig dürfe vor allem die Staubox für den Defender 90 sein.

Auch für kleinere Probleme weiß Markus Lösungen. Der Türfang aus einem Stück, der das lästige Gurtquetschen beim Defender beendet oder die verschiebbare Cubbyboxerhöhung, die nicht den Inhalt der Box beim Öffnen durcheinanderwürfelt sind Beispiele dafür.

Bezugsquelle: Offroad-Tec

Hier könnt ihr lesen, wie die Adventure Northside 2017 sonst noch war.