Dieses Jahr standen die Landyfriends Adventure Days, kurz LFAD, unter einem anderen Motto: Reduce to the Max. Das nunmehr 11. Forumstreffen von Landyfriends.net bot dieses Jahr mal eine reduzierte Veranstaltung an und scheinbar ist das bei den meisten Teilnehmern gut angekommen.

Das große Land-Rover-Forum Landyfriends.net, mittlerweile elf Jahre alt, lud wie eh und je am letzten Juniwochenende zu seinem ebenfalls elften Jahrestreffen ein. Seit das Treffen 2010 unter neuer Leitung von Merten Hermann und Markus Hoffmann läuft hat sich einiges geändert. Mit dem Veranstaltungspartner Agentur Bauwerk wurde eine professionelle Eventagentur ins Boot geholt, die sich seitdem um das Ganze Drumherum bei dem Treffen im Mammut Freizeitpark kümmert. Das fängt mit dem Aufbau des zentralen Organisations- und Treffpunkts an und geht bis zur Verpflegung mit Snacks und Getränken.

Dieses Jahr stand die Agentur Bauwerk aus terminlichen Gründen nicht zur Verfügung und so nutzen das Organisationsteam die Gelegenheit, das Programm ein wenig umzukrempeln.

Die Zeiten ändern sich

Wer die ersten LFAD-Treffen kennt, weiß, das es anfangs kaum jemanden im Camp gehalten hat. Viele fuhren viel und ausgiebig mit ihren Fahrzeugen ins Gelände um jedes Schlammloch auszutesten und die Winden wurden reichlich beansprucht. Mit den Jahren bauten jedoch viele Landyfriends ihre Land Rover zu Reisefahrzeugen um und steckten den einen oder anderen Euro in das Fahrzeug. Nun, fast 10 Jahre später sind wohl die wilden Jahre vorbei. Zumal auch zunehmend Wert auf den Erhalt des Fahrzeugs gelegt wird, sicherlich auch, weil die Offroad-Ikone Defender nicht mehr gebaut wird.

Früher wie heute - immer wieder mussten die Landyfriends den einen oder anderen Unimog rausschieben ;-)

Früher wie heute – immer wieder mussten die Landyfriends den einen oder anderen Unimog rausschieben ;-)

Natürlich fahren heute immer noch einige Landyfriends ins Gelände, manch einer kommt auch nur zu diesem Zwecke und bringt extra ein Fahrzeug mehr dafür mit, aber ein großer Teil nutzt das Forumstreffen einfach dazu ein entspanntes Wochenende zu genießen, Freunde zu treffen, zu klönen und Pläne für die nächste Reise zu schmieden. So wandelte sich die Veranstaltung langsam. Alles ist noch möglich, aber die meisten nutzen das Wochenende aber anders als zu Beginn der Landyfriends Adventure Days.

Landyfriends Adventure Days 2019 – von allem etwas weniger

Das wichtigste Material für das Treffen wird schon seit Jahren im Mammut Park eingelagert und steht jedes Jahr zur Verfügung. Verzichten mussten die Landyfriends dieses Jahr im wesentlichen auf die Betreuung des Agentur-Bauwerk-Teams. Ein großes Aufenthaltszelt, um auch bei dem unstetigen Wetter trocken zu bleiben, steuerte dieses Jahr ein Mitglied bei. Ansonsten wurde dieses Jahr noch das Programm ausgedünnt. Es gab keine Gelände-Anfängerrunde und auch der Wettbewerb wurde ausgesetzt um zu sehen, wie das bei den Teilnehmern ankommt. Scheinbar gut. So wird es wohl auch bei den kommenden Veranstaltungen erst mal nach dem Motto gehen, weniger ist mehr.

Auch 2019 bestes Wetter bei den LFAD.

Auch 2019 bestes Wetter bei den LFAD.

Workshops sind immer Willkommen

Was immer gerne besucht wurde sind allerdings die Workshops. Daran möchten Merten und Markus weiterhin festhalten. Sie sind immer auf der Suche nach engagierten Landyfriends, die mit ihrem Wissen und Können etwas zur Veranstaltung beitragen können.

Der nächste Termin für die LFAD 2020 steht auch schon. Natürlich wider am letzten Juniwochenende vom 26. bis zum 28. Juni 2020. Save the date – See you! Mud or dry!

Wenn ihr euch bei den Landyfriends anmelden wollt, könnt ihr hier klicken.
Folge den LFAD auf Instagram.