Ich schaue immer gerne danach, was die Profis einsetzen. Sie können sich keine schlechte Ausstattung erlauben und haben oftmals schon so einiges ausprobiert. Vor einigen Wochen fiel mir dann eine LED-Lampe auf, die in meiner Stammwerkstatt von allen Mechanikern verwendet wird, die Force 68611.

Licht satt ist beim Schrauben am Fahrzeug wichtig. Der Arbeitsbereich muss gut ausgeleuchtet sein, um Details zu erkennen. Das trägt auch zur Arbeitssicherheit bei. Meine bisherigen Lampen waren zu dunkel, zu klobig, mit Kabel oder ohne ausreichende Befestigungsmöglichkeit. Bisher hatte ich noch keine gute Arbeitsleuchte gefunden.

Als ich neulich zum Schrauben in meiner Stammwerkstatt war, drückte mir ein Mechaniker die Force 68611 in die Hand. Sie ist leicht, schmal und mit drehbarem Magnefuß ausgestattet. Sie strahlt in einem breiten Winkel 935 Lumen ab. Die Helligkeit kann reguliert werden. Das große Stellrad kann leicht mit dem Daumen der haltenden Hand gedreht werden. Durch die schlanke Form lässt sie sich leicht in schmale und enge Bereiche führen, um diese auszuleuchten. Für längere Arbeiten lässt sich die Lampe leicht mit dem Magnetfuß nahezu überall am Fahrzeug anbringen und so ausrichten, dass ein bequemes und blendfreies Hantieren möglich ist. Am oberen Ende ist zudem ein Haken für das Aufhängen im Arbeitsbereich oder das Weghängen an die Werkzeugwand.

Auch auf Reisen verwenden wir sie als stufenlos regulierbare Innenleuchte im Fahrzeug. Der Magnetfuß ist so stark, dass selbst etliche Kilometer Rüttelpiste die Lampe nicht herunterfallen ließen.

Zum Laden gibt es eine kleine, mit einer Gummikappe geschützte, Micro-USB-Buchse. Im Lieferumfang sind der Ladeadapter und das Kabel enthalten.

Technische Daten

  • Nennleistung: 15W
  • Max. Leuchtkraft: 935 Lumen
  • LiPo Akku: 3,7V – 2200 mAh
  • Leuchtdauer: 2,5 Stunden
  • Ladedaur: 3,5 Stunden
  • Abmessungen: 375 x 40 x 30 mm

Bezugsquelle: re Rallye- und Expeditionsservice
Preis: 72,80 Euro inkl. MwSt. und zzgl. 7,10 Euro Versand und Verpackung

© Fotos: Doreen Kühr