Am 24. Dezember den Weihnachtsbaum zu finden, sollte kein Problem sein. Wenn es aber auf die nächste Reise in fremde Länder geht, solltet ihr einen zuverlässigen Begleiter für die Navigation dabei haben. Mal sehen, vielleicht liegt ja der heutige Preis in 21 Tagen bei euch unter dem Baum: ein Garmin Overlander für die Offroad-Navigation.

Robust, handlich und mit vielen Funktionen ausgestattet, so präsentiert sich der Garmin Overlander. Das Navigationsgerät kann ruhig mal herunterfallen oder im Dreck landen, denn es ist nach US-Militär-Standard MIL-STD-810 und dem IP-Standard IP5X zertifiziert. Also genau das Richtige, wenn es mal etwas härter zugeht.

Das kompakte 7″-Format raubt euch nicht zu viel Platz im Cockpit oder unterwegs im Freien. Und insbesondere, wenn ihr ohne Wagen unterwegs seid, fällt es mit nur 437 Gramm nicht sehr ins Gewicht. Zudem bietet es gerade für Outdoor-Aktivitäten noch einen Kompass und einen barometrischen Höhenmesser. Es empfängt drei Satellitennavigationssysteme (GPS, Galileo und Glonass), so dass immer ein hervorragender Empfang gewährleistet ist. Der Akku hält gute drei Stunden ohne nachzuladen durch.

Als Clou könnt ihr noch die Garmin-Rückfahrkamera BC 35 an das Overlander anschließen oder mit dem Garmin inReach-Notfall-Satellitenkommunikationsgerät verbinden.

Zwei in einem

Im Overlander vereinen sich quasi zwei Navigationsgeräte. Zum einen bietet es einen Drive-Modus für die leistungsfähige Straßennavigation und zum anderen Explore-Modus für die Offroad-Navigation. Übrigens sind beide Modi so miteinander kombiniert, dass ihr bei der Navigation zwischen beiden einfach hin- und herschalten könnt. Mit der Garmin Explore App können außerdem Routen, Tracks und Wegpunkte zwischen dem Overlander, Smartphone und Desktop-Geräten synchronisiert werden. Über das DAB-Empfangsteil wird die Garmin Drive-App auch immer mit den neuesten Verkehrsdaten versorgt. Wer ein größeres Vehikel oder einen Anhänger bewegt, findet auch wichtige Funktionen für die automatische Routenführung, so könnt ihr z.B. die Höhen- und Breitendaten eures Fahrzeugs angeben.

Viele zusätzlich nützliche Apps für Overlander

Nicht umsonst heißt das Garmin-Gerät Overlander. Es wird mit einigen interessanten und hilfreichen Funktionen und Apps für Overlander ausgeliefert. Dazu zählt beispielsweise die iOverlander-App, mit der ihr tolle Plätze finden könnt, das bekannte TripAdvisor oder die beliebten Tracks4Africa, über die ihr viele interessante und schöne Strecken und Übernachtungsmöglichkeiten weltweit finden könnt. Mit einem einfachen Klick öffnet sich dann das Ziel in der Drive- oder Explore-App.

Umfangreiches Kartenmaterial

Als Karten bietet euch das Navi die bekannten Here-Karten für Europa und außerdem Straßenkarten für den Nahen Osten und Afrika sowie natürlich OpenStreetMap-Karten mit globaler Abdeckung. Auch Satellitenkarten für die USA sind zu haben und ihr könnt eure eigenen Karten-Overlays benutzen. Zum Speichern der Karten stehen euch 64 GB interner Speicher zur Verfügung.

Immer synchron

Über die Anbindung des Overlander an euren Garmin-Account könnt ihr Karten, Tracks und Wegpunkte im Web synchronisieren und sichern. Zuhause könnt ihr vor der Reise eure Daten online auf explore.garmin.com erstellen und bearbeiten. Was ihr unterwegs an Tracks und Wegpunkten erstellt, steht euch später im Web zur Verfügung.

Kaufen könnt ihr der Garmin Overlander für die Offroad-Navigation direkt bei Garmin im Shop. Einen ausführlichen Test findet ihr übrigens hier.