Nach dem Diesel folgt jetzt der neue T-GDI 2,0-Liter Benzinmotor für den Jeep Wrangler und den Jeep Cherokee mit Turboaufladung. Der Direkteinspritzer besitzt weniger Hubraum, dafür aber mehr Drehmoment als der V6.

Der neue T-GDI 2,0-Liter-Benzimotor für den Jeep Wrangler und den Cherokee mit Turbolader löst den 3,2 Liter V6-Benziner ab. Für den Wrangler JL in Europa ist es der erste Benziner der angeboten wird. Die 2,2-Liter Dieselmotoren bleiben im Programm.

Die Eckpunkte des Motors sind schnell aufgezählt: vier Zylinder, zwei oben liegende Nockenwellen mit variabler Ventilsteuerung, Direkteinspritzung, Turbolader und Stopp-Start-Automatik leisten 199 kW (272 PS) und bieten, trotz erheblich weniger Hubraum als der Vorgänger, mehr Drehmoment. Zwischen 3.000 U/min-1 wuchtet er 400 Newtonmeter auf die Kurbelwelle. Laut Jeep wird diese Leistung durch einen zweiflutigen Turbo mit geringeren Massen und einem elektronisch-geregelten Bypass erreicht. Bei einem zweiflutigen Turbo werden die Abgase mittels zwei getrennter Abgasströme auf die Turboladerschaufeln gegeben, um so eine negative gegenseitige Beeinflussung bei den Ladungswechseln der Zylinder zu reduzieren.

Der Verbrauch soll beim Cherokee bei Durchschnittlich 9,4 und beim Wrangler bei 10,1 Litern auf 100 Kilometer liegen.

Beim Wrangler folgt dem Motor ein neues 8-Gang-Automatikgetriebe. Die Preise für den Jeep Wrangler mit dem 2,0-Liter Benziner fangen bei 47.000 Euro an.

© Fotos: FCA