Nach 25 Jahren machen Evelyn und Manfred Hesch Schluß. Wie es weitergeht ist noch nicht klar. Zum Abschied gibt es am 08.06. eine Feier für Freunde, Kunden und Partner des Traditionshauses Offroad-Hesch aus Steyr.

Mit den Worten „Time to say goodbye“ verabschieden sich zwei aus dem aktiven Offroad-Geschäft, die uns lange begleitet haben. Evelyn und Manfrd Hesch finden, es ist jetzt Zeit sich mal um sich selbt zu kümmern.

Aus einer Toyota-Vertragswerkstatt und Spenglerei der Brüder Hesch wurde langsam eine offene Werkstatt, dann eine für Geländewagen. Schnell war der erste Land Rover Defender im Hause und zum „Isländer“ umgebaut. Es folgten Reisen mit dem Fahrzeug durch die ganze Welt. Mit dieser geballten Erfahrung fingen die Expeditions-Umbauten für die Kundschaft an. Es folgte der Shop in dem die selbst entwickelten Teile, 100 Prozent Made in Austria, verkauft wurden oder das Fachpersonal sie in der Werkstatt in Kundenfahrzeuge einbaute.

Manfred bei der Montage der Kästen

Manfred Hesch bei der Montage der Kästen


Verdiente Auszeit

Nun nehmen die beiden sich eine verdiente Auszeit. Wahrscheinlich werden die Leinen los geworfen und Reisen folgen. Das bleibt zumindest zu vermuten, denn sie wollen sich die Sterne der Zukunft „von hier und da“ anschauen. Auch können oder wollen sie noch nicht sagen, wie es weitergeht. Aber wer sich in den Newsletter auf www.offroad-hesch.at einträgt, erfährt es als erstes.

Wir von Matsch&Piste hatten immer wieder Kontakt mit Evelyn und Manfred. Dort habe ich meine ersten Teile für meinen Defender gekauft. Wir wünschen den beiden eine tolle Zeit, genießt sie in vollen Zügen und bleibt gesund. Danke für Eure Passion. Die Offroad-Welt ist klein und wir hoffen Euch mal wieder vor oder hinter dem Verkaufstresen wieder zu treffen.