Neu: Kartennetzgitter des eingestellten Koordinatentyps.
Neu: Kartennetzgitter des eingestellten Koordinatentyps.

Vier gewinnt – Locus Map 4 für On- und Offroadnavigation

Ende 2019 wurde es angekündigt. Es wird doch noch eine völlig überarbeitete Version der bereits mit vielen Preisen ausgezeichneten Navigations-App Locus Map geben. Nun ist sie endlich da und es hat sich wahrlich einiges getan. Was gibt es Neues in der App und gefällt sie uns? Hier findet ihr alles zu Locus Map 4.

Unsere Offroad-Navigations-Onlineseminare basieren seit je her auf die mit zahlreichen Preisen versehene App Locus Map Pro. Diese Navigations-App hat sich schlichtweg als die umfangreichste und am leichtesten zu erlernende Anwendung herausgestellt, die zudem auch Potential für Leute bereithält, die tief in die Materie einsteigen wollen.

Die App wirkte daher auch fertig entwickelt und im Grunde am Ende der Entwicklungsmöglichkeiten. Bis Ende 2019 schienen die Entwickler das auch so zu sehen. Aber dann kam die Ankündigung doch noch Arbeit darauf zu verwenden und auch das Lizenzmodell zu ändern.

Gerade letzteres kann ich mir als absolut verständliche Triebfeder vorstellen, denn meine Ansicht ist, gute Arbeit verdient auch gutes Geld. Wobei, teuer ist die neue Version, eben so wie die alte, wirklich nicht. Aber zurück zur Triebfeder. Während Locus Map Free immer umsonst war und Pro bis zu letzten Version 3.51.2 unter 10 Euro gekostet hat, basiert Locus Map ab Version 4 nur noch auf der freien Version Free und Zusatzfunktionen können über zwei sehr günstige Abos dazu geordert werden. Das sichert auch langfristig den Support und die Weiterentwicklung von Locus Map, insofern begrüße ich die Änderung. Aber sehen wir uns zunächst alle Änderungen einmal genauer an.

Das neue Locus Map 4

Lizenzmodell

Ich habe es oben schon geschrieben, es gibt ein neues Abo-Lizenzmodell. Aber das Wichtigste vorneweg. Manch einer mag sich mit so einem Abomodell schwer tun und fragt sich vielleicht, was nun mit seiner gekauften Version von Locus Map Pro passiert. Ganz einfach: nichts. Wer eine Locus Map Pro Version erstanden hat, kann diese bis in alle Ewigkeit genau so weiter nutzen. Sie wird, wenn nötig, auch in Zukunft auf neue Android-Versionen portiert werden und sie wird in Zukunft Locus Classic heißen. Allerdings gibt es dort keine Weiterentwicklung mehr und die neue Funktionen der Version 4 werden dort nicht zur Verfügung stehen.

Ab Version 4 steht nur noch die freie Locus Map Free zur Verfügung. Wer Zusatzfunktionen wie Offline-Turn-by-Turn-Navigation (Straßennavigation), automatische Cloud-Synchronisation oder Web-Routenplanung nutzen möchte, muss sich für eines der beiden Abo-Modelle Silver und Gold entscheiden. Silver kostet wahlweise 9,99 Euro im Jahr oder 1,39 pro Monat. Gold liegt bei 11,99 Euro für Locus Map Pro Benutzer und 23,99 regulär im Jahr oder 2,99 im Monat. Beide Abos sind jederzeit kündbar oder es kann zwischen ihnen gewechselt werden. Am Ende des Artikels haben wir alle Versionen genau miteinander verglichen.

Die Oberfläche

Während der Entwicklung haben Michal Stupka und sein Team den Nutzern ein paar Designvorschläge unterbreitet, die dann bewertet werden konnten. Das Rennen machte die Version, die farblich nicht wesentlich vom Vorgänger abweicht, aber moderner wirkt. Sie nahmen auch zahlreiche Anregungen aus der Nutzergemeinde auf.

Am auffälligsten ist sicher, dass die Bedienleiste von oben nach unten gewandert ist und jetzt runde Elemente enthält. Die kleinen Fähnchen, die für verschiedene Funktionen links unten in die Karte ragten, sind nun schwebende Knöpfe geworden.

Die neue Oberfläche von Locus Map 4.
Die neue Oberfläche von Locus Map 4.

Mit dem Wechsel der Bedienleiste nach unten, ist auch der Knopf zum Einblenden des Hauptmenüs nach unten gewandert. Das hat ergonomische Gründe, da gerade Smartphones meisten am unteren Rand festgehalten werden. So ist das Hauptmenü leichter zu erreichen.

Es saust jetzt von links ins Bild und gibt zunächst nur die wichtigsten Bedienelemente preis, für alle anderen Funktionen kann das Menü dann erweitert werden. Wie es gerade modern ist, könnt ihr es „slidend“ nach oben ziehen und so erweitern. Locus Map 4 kann nun mit einem Klick auf die Bedienung durch Linkshänder umgestellt werden.

Das Menü schwenkt jetzt von unten ins Bild.
Das Menü schwenkt jetzt von unten ins Bild.
Der zentrale Knopf

Die Menüleisten können jetzt unabhängig voneinander (automatisch) ausgeblendet werden. Das hilft gerade bei kleineren Geräten, mehr von der Karte zu sehen. Der so wesentliche Knopf zum Zentrieren der Karte auf die eigene Position übernimmt von nun auch die Funktion die Kartendrehung ein- oder auszuschalten oder die Position zu sperren. Das spart wieder etwas Platz im Vergleich zum Vorgänger.

Mit ausgeblendeter Menüleiste.
Mit ausgeblendeter Menüleiste.
Neue Karteninhaltsleiste Und Kartennetzgitter

Ebenfalls schnell zu öffnen ist die neue Inhaltsleiste für Karten. Hier können schnell Kartenfunktionen, wie Themes und Theme-Inhalt, Overlays, Schattierungen, Suchfunktionen und schnelle Kartenwechsel vorgenommen werden. Dort findet sich auch eine ganz neue Funktion. Es steht jetzt ein Kartennetzgitter zur Verfügung, dass den eingestellten Koordinatentyp über der Karte abbildet.

Mehr Möglichkeiten über die neue Karten-Inhaltsleiste.
Mehr Möglichkeiten über die neue Karten-Inhaltsleiste.
Neu: Kartennetzgitter des eingestellten Koordinatentyps.
Neu: Kartennetzgitter des eingestellten Koordinatentyps.
Aktionen und Nachrichten

Wenn es bisher neue Nachrichten von Locus gab oder im Hintergrund Aktionen, wie z.B. Downloads von Karten oder Höhendaten, liefen, wurde das links oben mit einer kleinem Fortschritts-Symbol angezeigt. Das etwas anliegt oder gerade etwas heruntergeladen wird, zeigt jetzt auch ein kleines Symbol am Hauptmenü an. Öffnest du es, findet du nun rechts oben einen kleinen Nachrichtenknopf um zu sehen, was los ist.

Laufende Aktionen oder Nachrichten werden jetzt auch am Menüknopf angezeigt.
Laufende Aktionen oder Nachrichten werden jetzt auch am Menüknopf angezeigt.
Das persönliche Menü schnell aufgebaut

Was mich besonders freut ist, dass das frei konfigurierbare L-Menü geblieben ist und nun noch einfacher zusammengestellt werden kann (und ich dachte, einfacher geht es nicht mehr). Befindet ihr euch im Menüsystem, kann die entsprechende Funktion schnell der L-Menüleiste direkt auf dem Kartenbildschirm zugewiesen werden. Bisher ging das nur über das Einstellungsmenü oder die L-Leiste. AUd den Screenshots hier könnt ihr diese L-förmige Leiste unten rechts in der Ecke sehen. Dort könnt ihr euch eure wichtigsten Funktionen direkt auf dem Hauptbildschirm anordnen.

Schnell ein persönliches Menü erstellt.
Schnell ein persönliches Menü erstellt.

Cloud-Sync

Oft und viel wurde nach diese Funktion nachgefragt. Ich hatte mir diese mit zusätzlichen anderen Apps über Dropbox zusammengebaut, jetzt kann es Locus Map alleine. Mit der Cloud-Synchronisation könnt ihr eure Daten, also Punkte und Tracks, automatisch zwischen allen Geräten synchronisieren. Natürlich könnt ihr auswählen, ob die Synchronisation nur über WiFi oder auch über Mobilfunk erfolgen soll.

Neue Funktion: Cloud-Synchronisation der Daten zwischen allen Geräten.
Neue Funktion: Cloud-Synchronisation der Daten zwischen allen Geräten.
Automatisch und schont das freie Datenvolumen.
Automatisch und schont das freie Datenvolumen.

Am PC planen

Mit der Cloud-Synchronisation kam gleich eine weitere tolle Funktion, die ich bisher nur von Gaia kannte, die Web-Planung. Sie ist zwar noch im Beta-Status, aber man kann schon mit ihr arbeiten. Alle Daten, die ihr über die Cloud-Synchronisation laufen lasst, könnt ihr zum einen dort einsehen. Zum anderen könnt ihr dort bequem und mit großem Bildschirm eure Touren und Routen planen, die dann automatisch an alle Geräte verteilt werden.

Endlich mit Locus Map 4: Planung am heimischen PC.
Endlich mit Locus Map 4: Planung am heimischen PC.

Als Locus Map Kunde könnt ihr euch am Planer direkt mit eurem Google-Konto anmelden und habt Zugriff auf eure Daten. Weiterhin könnt ihr für Freunde und Familie auch ein Live-Tracking-System einrichten. Dort könnt ihr euren Standort mit der Öffentlichkeit oder geschlossenen Gruppen teilen. Das ist besonders bei Team-Events hilfreich, z.B. wenn ihr mit einer Gruppe eine Tour macht.

Online-LoMaps

Bisher standen die Locus eigenen LoMaps nur Offline zum Download au dem Locus Store zur verfügung. Jetzt könnt ihr sie auch online nutzen, wobei die Online-Variante kostenlos ist. Der Vorteil der Offline-LoMaps, die auf OSM basieren, war schon immer die Offline-Adressdatenbank, die euch auch ohne Internetverbindung eine Adresssuche ermöglichte.

Mit den Online-LoMaps wurde jetzt auch die lange im Beta-Status gehaltene Funktion der Locus Point-of-Interests zur offiziellen Funktion, online wie offline. Die LoPoints sind eine Sammling interessanter Punkte, die bei den Offlien-Karten mit heruntergeladen und dann auch ebenso offline durchsucht werden können. Sie sind übersichtlich nach Kategorien sortiert und in zwei Schritten sind sie als Navigationsziel ausgewält.

In Locus Map 4 eine offizielle Funktion: LoPoints.
In Locus Map 4 eine offizielle Funktion: LoPoints.

Schneller und kompatibel

Die gesamte Ausführung von Locus Map ist schneller geworden. Auch beim Download der Kartenkacheln ist der Check der bereits heruntergeladenen Teile nun wesentlich kürzer. Dabei ist die App kompatibel zur Version 3.5x geblieben. Locus Map 4 kann mit den bereits heruntergeladenen Karten, egal ob Raster- oder Vektorkarten weiterarbeiten oder aktive Kartendownloads weiterführen. Ihr könnt beide Apps parallel mit den gleichen Daten- und Kartenverzeichnissen betrieben werden. Nur bei der Synchronisation müsst ihr aufpassen, wenn ihr unter 3.5x neue Daten erzeugt, könnten die ggf. nicht synchronisiert werden.

Detaillierter Versionsvergleich Locus Map Free, Silver und Gold

Funktion Free Silver Gold
Karten
LoMaps 3 kostenlos 3 kostenlos alle kostenlos
Onlinekarten
Online Karten download (anbieterabhängig)
Custom Online Maps
Eigene Offline Karten
WMS Karten
Offline Höhendaten
Offset in Höhendaten
OSM Hinweise/Notizen
Kartenüberlagerung
Kartenkalibrierung
Kartendrehung
Online-/Offline Adresssuche
W3W-Suche (What3Words)
Koordinateneinstellungen
Kartenschattierungen
Routen und Tracks
Tracks aufzeichnen
Ordnerverwaltung der Daten
Datengruppierung
Distanz- und Zeitmessung
Sprachnavigation A > B
Sprachnavigation entlag einer Route
Zielführung entlang einer Route
Daten Import/Export (GPX, KML, …)
Cloudsynchronisation der Daten
Online-Teilen der Position
Datensortierung nach Kriterien
Suche in den Daten
Eigener Stil für Tracks und Punkte
Statistiken
Editieren und Ändern von Routen
Erweiterter Oberfläche für Routenpölanung
Routen-Neuberechnung
Manuelle Routenneuberechnung
NoGo-Punkte
Routenstatistik eingeschränkt
Berechnung genauer Ankunftszeit
Routenplanung im Web eingeschränkt eingeschränkt
Eigene Daten im Web
Offline LoRouter für Straßennavigation
Online LoRouter für Straßennavigation
Track-Aufzeichnungsprofile eingeschränkt
Autostart Trackaufzeichnung
Autostart Sensoren
Autostart LiveTracking
Höhenprofile
Widgets
Autoexport am Ende
Routenparameter
Trackübersicht
Track-Editor
Trackanalyse
Punkte
Punkte erstellen/editieren
Fotos und Daten an Pukte anhängen eingeschränkt
Sortieren / Filter
Suche ünber eigene Punkte
Zielführung zu Punkten
Cloudsynchronisation Punkte
POI Alarm
Vereinfachte Schnellerstellung Punkt
LoPoints Online/Offline
LoPoints Suche Online/Offline
Wikipedia-Suche
Geonames/GNS
Geotagged Fotos
Kontrolle
Bildschirm autom. an/aus
Bildschirm immer an
Versetzter Cursor für Straßennavigation
Auto-Zoom
Voreinstellungen eingeschränkt
Teilen
Aktueller Standort
Live-Standort ✔ 30 Minuten ✔ 30 Minuten
Textnachrichten
W3W Adresse des Standorts
Live-Tracking ✔ keine privaten Gruppen ✔ keine privaten Gruppen
Eigene Live-Tracking-Dienste
Screenshot mit Karte teilen
Karte auf Bildschiorm als KMZ
Sonstiges
Werbung
Neue Benutzeroberfläche
Zugriff auf Locus Store
Kompass
Skyplot
Höhenmanager
Gestaltung eigener Oberfläche
Höhensensor Optimierung
QR-Code Generator
Wettervorhersage
Zwei-Finger_Distanzmessung
Richtungsanzeige mit Distanz und Kurs
Distanzkreise
Sichtline/Blickrichtung
Zeitkreise
Nachtmodus
50 LoCoins frei pro Monat (Bonus)

Locus Map im Internet

Mit den neuen Funktionen, gerade was die Webplanung angeht, ist die Präsenz von Locus Map im Internet natürlich angewachsen. Natürlich gibt es auch weiterhin das sehr aktive Forum, in dem die Entwickler selbst aktiv unterwegs sind, Ideen aufnehmen, erklären und unterstützen. Auf das Handbuch müssen wir wohl noch etwas warten, aber es lohnt sich. Wird bei den Handbüchern oft eher geschludert, so gehört das zu Locus Map zu den wirklich vorbildlichen Vertretern dieses Typs. Die deutsche Variante war schon immer sehr gut übersetzt, einfach zu verstehen und durch die Verwendung der gleichen Symbole wie in der App findet ihr auch schnell zu der gewünschten Stelle. Selbst Funktionen und Anpassungen für Experten sind hier haarklein erklärt.

Tipp: Besitzer von Locus Map Pro können sich auf ein kleines Geschenk freuen. Wer die Abos nutzen möchte, bekommt das Silver-Abo im ersten Jahr umsonst und das Gold-Abo für den halben Preis im ersten Jahr. Mehr dazu hier: Locus Map 4 ist da.

Weitere Beiträge
Offroad-Wissen mit Ralf Ehlermann: Achsen 5 | Gelenkte Hinterachse - 4x4 Passion #29
Offroad-Wissen mit Ralf Ehlermann: Achsen 5 | Gelenkte Hinterachse – 4×4 Passion #29