Die erste Abenteuer Welt in Köln versprach ein großes Event für alle Abenteuerfreunde und Reise-Enthusiasten zu werden. Die Kombination von Vorträgen und Messe war durchaus stimmig, dennoch blieben die Besucherzahlen hinter den Erwartungen zurück.

Etwas verloren wirkten die Zuschauer in den beiden Vortrags-Sälen des E-Werks am Samstag. Auch wenn die Vorträge thematisch vielversprechend waren, hatten an diesem Wochenende nicht viele den Weg ins Kölner E-Werk zur Abenteuer Welt 2015 gefunden.

Abenteuer Welt 2015 in Köln

Die Anwesenden störte das jedoch nicht, sie lauschten Stefan Sirtl, der erzählte, wie er einen roten Sessel auf einem Fahrrad durch die Welt gezogen hatte oder Susanne und Thomas Goertz, die mit ihren Motorrädern auf der Seidenstraße unterwegs waren und auch Dylan Samarawickrama, der mit einem selbstgebauten, motorradbetriebenen Floß um den Darién Gap herum gefahren war.

Im Messebereich auf dem Außengelände präsentierten sich unter anderem einige Reiseveranstalter, Wohnmobilvermieter und Reisemobilbauer.

Abenteuer Welt 2015 in Köln

Veranstalter Thomas Houf zeigte sich äußerst zufrieden. „Die Stimmung war toll, die Leute waren begeistert. Nur das zählt für mich, nicht die Menge an Besuchern.“ Denn erklärtes Ziel von Houf war es, den Abenteuer- und Reiselustigen ein Forum zu bieten, auf dem sie sich informieren und sich inspirieren lassen können. Genau das sei Houfs Meinung nach hervorragend gelungen.

DSC_6658

Trotzdem möchte Thomas Houf das Konzept überarbeiten. Vor allem der Ausstellungsbereich soll größer werden. Die Aussteller sollen sich außerdem nicht mehr auf dem Außengelände, sondern in der Halle präsentieren.

Die nächste Abenteuer Welt ist für das Frühjahr 2017 geplant, wieder in Köln. Ab dann soll sie sich als jährliches Event etablieren.