Nakatanenga Akkubox, Solarpanel, Batterielader

Autark stehen mit der Akkubox von Nakatanenga und den Solarpanels von OptiMATE

Lade Handys, Laptops, Tablets ohne Steckdose auf

Werbung: Handy, Laptop, Tablet, Kühlbox, Leselampe. Die Liste von elektronischen Dingen, die wir auf einer Offroad-Reise mitnehmen, wird immer länger. Wer sich da kein Doppelbatterie-System in den Wagen einbauen möchte, der kann sich am besten autark mit einer Akkubox von Nakatanenga und einem Solarpanel mit Strom versorgen.

Die Akkubox von Nakatanenga ist portabel und hat einen praktischen Tragegriff, mit dem ihr sie bei Bedarf in ein anderes Fahrzeug mitnehmen könnt. In der Akkubox ist eine 33Ah-AGM-Batterie eines Markenherstellers enthalten. Die Batterie und die Technik sind durch eine robuste Kunststoffhülle geschützt, die über verschiedene Anschlüsse verfügt.

Die Anschlüsse der Akkubox von Nakatanenga

Über die SAE-Anschlussdose kann die Box z.B. über ein Solarpanel geladen werden. Die zu ladenden Geräte könnt ihr über eine Zigarettenanzünder-Dose oder mit Hilfe der beiden USB-Dosen anschließen. Die USB-Ports haben jeweils 5V und 2,1A. Zusätzlich hat die Box einen Schalter, mit dem ihr die Steckdosen ausschalten könnt. Die Akkubox könnt ihr hier im Shop von Nakatanenga bestellen.

Nie wieder nach Steckdosen suchen

Mit der Akkubox seid ihr total autark. Ihr könnt die Box zwar über jede herkömmliche Steckdose aufladen, das geht aber ebenso einfach mit dem OptiMATE-Ladegerät während der Fahrt über die Zigarettenanzünder-Dose eures Offroaders oder über ein Solar-Panel von OptiMATE. Beides ist ebenfalls bei Nakatanenga erhältlich, aber nicht im Lieferumfang der Akkubox enthalten.

Solarpanele von OptiMATE

Die Solarpanels, die ihr mit eurer Akkubox verwenden könnt, garantieren eine sichere und intelligente Ladung auch bei bedecktem Himmel. Der Laderegler überwacht die Stromerzeugung des Solarpanels und die Spannung der Batterie und wechselt bei Bedarf zwischen Dauerladung und Impulsladung, so dass es nicht zu einer Überlastung der Batterie kommt.

Durch die Anzeige des Ladereglers könnt ihr sehen, wie voll oder leer eure Batterie ist und in welchem Modus sie gerade geladen wird.

Die in Südafrika hergestellten Solarpanels gibt es in drei verschiedenen Größen:

  • 40 Watt Panel: Breite: 42,9 cm / 16 7/8 “ Höhe: 68,6 cm / 27 “ Tiefe: 3,3 cm / 1 1/4 „
  • 60 Watt Panel: Breite: 65,9 cm / 16 7/8 “ Höhe: 68,6 cm / 27 “ Tiefe: 3,3 cm / 1 1/4 „
  • 80 Watt Panel: Breite: 68,5 cm / 27 “ Höhe: 78,1 cm / 30 3/4 “ Tiefe: 3,3 cm / 1 1/4 „

Im Lieferumfang der Solarpanels ist eine passende Tasche sowie ein verstellbarer Ständer enthalten. Außerdem zwei Batteriepolklemmen und Ringösenanschlüsse sowie 4 Saugnäpfe, mit denen ihr das Solarpanel innen oder außen an der Scheibe befestigen könnt.

Zusätzlich bekommt ihr für die Solarpanels von OptiMATE noch ein Verlängerungskabel, damit ihr das Panel in die Sonne und den Wagen, wenn nötig, in den Schatten stellen könnt. Mehr über die Solarpanels erfahrt ihr auf der Seite von Nakatanenga.

OptiMATE 7 Ampmatic Batterieladegerät TM254

Passend zur Akkubox von Nakatanenga gibt es ein Batterieladegerät von Optima, mit dem ihr die Akkubox oder eure Starterbatterie sicher und vollautomatisch über eine normale Steckdose aufladen könnt. Ihr könnt das Gerät aber auch benutzen, um in der Winterpause eure Fahrzeugbatterie damit zu erhalten.

Der OptiMATE TM254 rettet vernachlässigte Batterien noch bei 0,5 Volt Restladung. Außerdem passt er seine Ladung automatisch an Batteriegröße und Zustand an. Das Batterieladegerät ist ideal für STD-, AGM- und Gel-Batterien von 3 bis 400Ah. Mehr über das OptiMATE Batterieladegerät könnt ihr im Shop von Nakatanenga erfahren.

Nakatanenga im Offroad-Firmenverzeichnis von Matsch&Piste.