Weltenbummler – Eine Familie bereist dreißig Monate die Welt. Das klingt spannend und schon das Cover dieses Buches strahlt irgendwie Lebensfreude aus und macht Lust aufs Reisen. Eine Reise mit Kindern ist eben immer etwas Besonderes.

Ohne großartige Vorbereitung loszufahren, das klingt ein wenig verrückt und nach Abenteuer. Genau das hat Familie Praschel im Jahr 2010 getan und ist mit einem betagten, feuerroten Mercedes Kurzhauber LA710, Baujahr 1965 vom Schrottplatz, kurzerhand Richtung Osten gestartet. An Bord auch die drei Kinder und natürlich nicht zu vergessen ihr Hund Fred. Was euch in diesem Buch erwartet, verraten wir euch in dieser Buchvorstellung.

Auf 272 Seiten nimmt Heike Praschel den Leser mit auf diese abenteuerliche Reise, die insgesamt fast drei Jahre dauerte und die Familie in viele sehenswerte Gegenden auf der Nordhalbkugel des schönen Planeten Erde führte. Der erste Teil der Reise ging Richtung Osten, durch Sibirien und in die Mongolei. Später weiter in Staaten Zentralasiens, entlang der Seidenstraße und in den spannenden Kaukasus. In einem zweiten Teil verschifften die Praschels ihr rollendes Heim an die Ostküste Kanadas um von dort aus Nordamerika für sich zu entdecken.

Eine abenteuerliche Reise lebhaft und kurzweilig erzählt

Lebhaft und humorvoll erzählt die Autorin von Gastfreundschaft, Naturerlebnissen, fremden Kulturen und anderen Lebensformen, dem ein oder anderen Rückschlag und aus dem Reisealltag unterwegs.

Die Bilder im mittleren Teil des Buches zeigen eindrucksvoll viele Erlebnisse von unterwegs, sodass sich der Leser mitgenommen fühlt auf dieses tolle Abenteuer. Im Einband befinden sich zudem noch zwei Karten zur Reiseroute. So lässt sich diese, etwa zwischendurch beim Lesen, gut verfolgen.

Und so entstand ein lebendiger Bericht eines großen Abenteuers, was für die Familie zu einer tollen Erfahrung wurde. Gerade die Kinder haben dabei sicher viel Wertvolles für das Leben gelernt und großartige Erlebnisse gehabt, die sie nicht mehr missen möchten. Zusammen mit ihren Eltern lernten sie auf dieser Reise, sich in der Wildnis und fremden Kulturen zurechtzufinden und mit einfachen Dingen glücklich zu sein.

Sobald ich das Buch aufgeschlagen hatte, wollte ich es gar nicht mehr an die Seite legen. Mich hat die Geschichte gefesselt und ich hatte es bereits nach kurzer Zeit durchgelesen.

Seit der Reise ist einige Zeit vergangen und 2016 und 2017 reiste die Familie ein Jahr lang nochmals quer durch Nordamerika. Dies ist ein weiterer Beweis dafür, dass man vom Reisen nicht genug bekommen kann. Auch zu dieser Reise ist ein Buch erschienen: Mit dem Schulbus in die Wildnis – Eine Familie reist ein Jahr lang durch die Weiten Nordamerikas.

Fazit zu Weltenbummler von Heike Praschel

Einfach mal losfahren, ohne große Vorbereitung? Und das mit Kleinkindern und Hund? Viele würde jetzt sagen, dass dies nicht möglich sei. Doch genau das hat die Familie Praschel getan und wunderbare Abenteuer erlebt. Die Leichtigkeit, mit der diese Familie einfach mal drauflosgefahren ist, hat mich begeistert.

Die Reisegeschichte der Praschels ist ein tolles Beispiel wie sich Träume auch ohne großartige Planung und vergleichsweise einfach verwirklichen und leben lassen! Dieses Buch zeigt eindrucksvoll, dass mit ein bisschen Mut auch mit kleinen Kindern die ganz große Abenteuerreise nicht auf der Strecke bleiben muss. Auf der gesamten Reise erlebte die Familie vor allem freundliche, herzliche und hilfsbereite Menschen und viel Gastfreundschaft.

Der Bericht dieser abenteuerlichen Familienreise ist unterhaltsam und lebhaft geschrieben und sollte in keiner Reisebüchersammlung fehlen.

Preise: 16,00 Euro als Taschenbuch, 10,45 Euro als gebundene Version und 11,99 Euro als eBook; jeweils inkl. MwSt.
Seiten: 272
Verlag: Malik
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-89029-434-6

Das Buch Weltenbummler – Eine Familie bereist dreißig Monate die Welt  bei Amazon ansehen.

Die Autorin Heike Praschel ist gelernte Kinderpflegerin und freischaffende Autorin und lebt mit ihrer Familie in der Oberpfalz. 2014 erschien das hier vorgestellte Buch „Weltenbummler“ und 2020 das neue Buch „Mit dem Schulbus in die Wildnis“.

Wenn ihr noch mehr von der Familie Praschel lesen möchtet, dann schaut doch mal auf ihrer Facebook-Seite vorbei. Übrigens, tolle Fotos der Reisen findet ihr auch bei Instagram.