Field Notes Notizbücher im Matsch&Piste Shop

Wer mich kennt, der weiß, dass ich Notizbücher liebe. Mein Büro ist voll mit neuen Notizbüchern verschiedenster Größe und Farbe. Moleskine, Leuchtturm, Baronfig und noch viele mehr. Und natürlich auch vielen dutzenden vollgeschriebenen. Eine Sorte Notizbücher liebe ich aber besonders, weil sie so kreativ und anders sind. Und das sind Field Notes.

Aaron Draplin, Designer aus den USA, hatte seit jeher ein Faible für Notizbücher. Immer wieder suchte auf Flohmärkten nach alten Schätzchen, dabei fand er besonders häufig  Notizbücher von Farmern. Denn in den 20er bis 80er Jahren druckten viele Saatgut-, Düngerfirmen oder Zaunhersteller kleine Notizbücher, mit wichtigen Informationen für die Landwirte. Diese notierten sich darin die Saatzeiten, Einnahmen und was ihnen sonst noch wichtig war. Genau diese Notizbücher waren für den Designer schließlich die Inspiration für die heutigen Field Notes.

Field Notes Kraftpapier
Field Notes Kraftpapier

In den Anfangsjahren, also um 2007 herum, gab es die Field Notes nur in DIN A6 mit einem Einband aus Kraftpapier. Die Notizhefte hatten immer 48 Seiten und es gab sie drei Varianten: kariert, liniert und blanko. Die originalen Field Notes gibt es bis heute und sie haben stets abgerundete Ecken und sind genau 89×140 Millimeter groß. So passen sie prima in jede Hosentasche.

Mittlerweile sind noch einige andere Varianten dazu gekommen. So z.B. die Field Notes Pitch Black in A5 und A6, die Stenoblöcke, Field Notes Expedition (mit wasserfestem Papier) und die 56-Wochen-Planner. Wirklich schön ist aber, dass Field Notes in jedem Quartal eine Sonder-Edition von Notizbüchern herausbringt, die meist nur in einer Auflage von 30.000 Stück gedruckt werden. Bisher hat es bereits 57 Field Notes Sondereditionen gegeben, viele von diesen Sondereditionen sind zu Sammlerobjekten geworden.

Es gab schon Sondereditionen zu den amerikanischen Nationalparks, zu den großen Seen in den USA, zu Ehren von Künstlern, Buchdruckern oder der Raumfahrt. All diese Notizbücher sind aufwendig produziert und zu jeder Edition gibt es eine eigene Geschichte. Die Field Notes Notizbücher werden in den USA mit Materialien hergestellt, die auch in den USA hergestellt werden.

Field Notes National Parks Box mit allen Notizbuch-Motiven

Ich habe eigentlich immer ein Field Notes dabei, um mir wichtige Dinge aufzuschreiben. Wie z.B. meine Einkaufsliste, Adressen, Ideen, Kilometerstände, Telefonnummern oder Todo-Listen. Auch wenn die Sondereditionen wirklich schön sind, so habe ich doch am liebsten die mit dem Krafpapier-Einband, die sind einfach, schnörkellos und praktisch.