Für Fans und Enthusiasten einer Automobilmarke gehört begleitende Literatur dazu. Für Land Rover gibt es eine große Auswahl an Büchern, über einzelne Modelle, Einsatzgebiete oder das Unternehmen Land Rover selbst. Eines der besten Bücher zu diesem Thema ist „The Land Rover File“ von Eric Dymock.

Für Land Rover begann alles auf der Amsterdam Motor Show im Jahre 1948. Dort stellte der Automobilhersteller Rover sein Modell „Land-Rover“ vor. Ursprünglich als kurzfristiger Lückenfüller gedacht, bis Rover wieder exportfähige Modelle produziert, schaffte es das kleine und wandelbare Allradfahrzeug und seine Nachfolger auf gute 68 Jahre Produktionszeit.

Zum 65. Jubiläum im Jahre 2013 brachte der britische Motorjournalist Eric Dymock eine neue Ausgabe, des 2006 erstmalig erschienenen Buchs, über das Unternehmen Land Rover und alle seine Modelle heraus. Es beginnt nicht, wie viele andere Bücher, erst im Jahre 1948, sondern er beschreibt auch die wichtigen Jahre zuvor.

Nach dem geschichtlichen Abriss von 1936 bis 2012 folgt eine chronologische Beschreibung der einzelnen Modellreihen. Neben den Fahrzeugen selbst, geht der Autor auf den wichtigen militärischen Bereich, die Auslands- und Lizenzproduktionen, Expeditionen und den Motorsport ein.

Dymock beleuchtet die Ereignisse eines jeden Jahres, die guten wie die schlechten. Beispielsweise Ende der 1970er Jahre, als der schleichende Niedergang der britischen Automobilindustrie zum Gau wurde oder die sehr guten Jahren 2010 bis 2012, in denen der Absatz kontinuierlich stieg und sehr viele neue Arbeitsplätze geschaffen wurden. Zusätzlich zeigt Dymock immer wieder Prototypenbilder, wie dem Road Rover oder dem SD5, der einmal die Nachfolge der Land Rover Serie III antreten sollte.

Fazit

Wer sich für die Marke und den Mythos Land Rover begeistert, der sollte sich dieses Buch gönnen. Es ist zum Durchlesen oder zum Nachschlagen geeignet, und Leser finden viele Hintergrundinformationen, Bilder und eine gute Beschreibung der ganzen Modellpalette bis einschließlich 2012. Der Autor erwähnt auch Details, die eher unbekannt sind, beispielsweise dass der 300Tdi-Motor bei MWM International in Brasilien gebaut wurde.

Uns hat an „The Land Rover File“ vor allem gefallen, dass im Gegensatz zu vielen anderen Büchern, auch die Zusammenhänge zwischen den einzelnen involvierten Firmen beleuchtet werden.

Das Buch ist in englischer Sprache geschrieben und hat 416 Seiten.
Bezugsquelle: The Land Rover File by Dymock, Eric 65th (sixty-fifth) Anniversary Edition (2013)