Auch wenn ein Dutch Oven äußerst robust ist, er braucht dennoch Pflege. Wir erklären euch, wie ihr hartnäckige Verkrustungen loswerdet, worauf ihr beim Lagern achten müsst und wie ihr den Dutch Oven am besten transportiert. 

Zum Reinigen des Dutch Ovens einfach nur Wasser

Den Dutch Oven reinigt ihr am besten direkt nach dem Essen, denn nicht eingetrocknete Essensreste lassen sich so recht einfach lösen. Ohnehin solltet ihr Essensreste nicht zu lange im Topf lagern, denn das greift die Oberfläche des Topfes an.

Um die letzten Reste aus dem Topf zu bekommen, gibt es von Petromax beispielsweise einen speziellen Schaber, der der Topfform angepasst ist. Ein einfacher Holzschaber bzw. Holzpfannenwender tut es auch.

Dutch Oven Pflege, Transport und Lagerung

Entfernen der letzten Essensreste mit einem Schaber.

Wenn ihr den Topf mit kaltem Wasser füllt, sollte er nur noch lauwarm sein. Ihr könnt auch heisses Wasser verwenden. Wenn ihr dann den Topf wieder auf die heiße Feuerstelle stellt, lösen sich auch leicht angebrannte Reste. Mit einer Spülbürste lassen sich die Rückstände leicht lösen. Angebranntes könnt ihr jetzt leicht mit dem Holzschaber abkratzen.

Dutch Oven Pflege, Transport und Lagerung

Einfach nur heißes Wasser. Kein Spülmittel.

Auf gar keinen Fall solltet ihr Spülmittel oder irgendeinen anderen Reiniger verwenden. Das greift die Oberfläche des Dutch Ovens an und die nächsten Gerichte werden immer eine leichte Spülmittelnote haben.

Reinigung für die ganz harten Fälle

Sollten doch Reste etwas hartnäckiger eingebrannt sein, könnt ihr einen Ringreiniger verwenden. Den Ringreiniger von Petromax gibt es mittlerweile in zwei Größen: Ringreiniger 12,5 x 12,5 cm oder in 20 x 20 cm.

Dutch Oven Pflege, Transport und Lagerung

Ein spezieller Ringreiniger zum Entfernen von hartnäckigen Verkrustungen.

Statt eines Ringreinigers tut es auch ein Stahlschwamm aus dem Supermarkt. Achtet aber darauf, dass er keine Seife enthält. Der Vorteil des Ringreingers ist, dass er selbst leichter zu reinigen ist.

Dutch Oven Pflege, Transport und Lagerung

Ein herkömmlicher Stahlschwamm aus dem Supermarkt. Ohne Seife.

Die Reinigung des Deckels

Der Deckel ist oft schwieriger zu reinigen, vor allem durch die Vertiefungen des Logos. Carsten Bothe empfiehlt in seinem Buch „Das große Dutch Oven Buch“ für besonders schwierige Fälle einen Hochdruckreiniger.

Wir sind bisher immer ohne ausgekommen. Abbürsten mit einem Handfeger und mit Wasser abspülen reichte bisher völlig.

Dutch Oven Pflege, Transport und Lagerung

Die Asche auf dem Deckel des Dutch Ovens einfach abbürsten.

Auf keinen Fall solltet ihr den Dutch Oven über Nacht mit Asche auf dem Deckel im Regen stehen lassen. Die Oberfläche des Deckels wird, durch die Salze in der Asche in Kombination mit dem Regen, angegriffen und rostet sofort. In Survivalkreisen benutzt man Asche wegen ihres hohen Salzanteils übrigens auch zum Salzen von Speisen.

Den Dutch Oven pflegen

Nachdem ihr den Dutch Oven gereinigt habt, könnt ihr ihn mit einem normalen Küchenhandtuch trocknen. Wichtig ist, den Dutch Oven danach zu fetten. Anfangs haben wir ein bisschen Olivenöl auf Topf und Deckel gegeben und das Öl mit Küchenkrepp eingerieben. Das hat prima funktioniert.

Da Olivenöl schnell ranzig werden kann, raten viele „Dutch Oven“-Experten davon ab. Mittlerweile benutzen wir Kokosöl. Das Schöne an Kokosöl ist, dass es, außer im Sommer, eine feste Konsistenz hat, sich aber bei Wärme schnell verflüssigt. So lässt es sich ohne Probleme im noch warmen Dutch Oven mit einem Küchentuch einreiben.

Statt herkömmliches Öl, könnt ihr auch spezielle Sprays oder Pasten nehmen. Petromax bietet hierfür eine spezielle Einbrenn- und Pflegepaste an. Von Flammo gibt es ein Spray, das zudem beim nächsten Kochen das Anhaften von Speiseresten deutlich verringern soll. Das Spray könnt ihr auch für Grillroste und Backformen verwenden.

Den Dutch Oven neu einbrennen oder nicht

Unser erster Versuch mit dem Dutch Oven war eine totale Katastrophe. Statt auf die Kohlemenge zu achten, haben wir erstmal ordentlich Kohlen drauf und drunter gelegt. Das hat das Schichtfleisch in Nullkommnix in Kohle verwandelt.

Wir nahmen es mit Humor. Neu eingebrannt haben wir den Topf nicht, auch wenn wir beim Säubern sicher die Patina des Dutch Ovens beschädigt haben. Doch bereits das nächste Gericht war gelungen, nicht angebrannt und auch äußerst lecker.

Nahezu alle „Dutch Oven“-Modelle sind vom Werk aus eingebrannt. Wenn nicht, auch nicht tragisch, die Patina kommt von ganz allein. Was das anfängliche oder auch das erneute Einbrennen anbetrifft da streiten sich die Geister.

Carsten Bothe, Autor mehrerer „Dutch Oven“-Bücher ist davon überzeugt, dass der Topf weder vorbehandelt werden muss, noch es schadet, wenn der Topf leichte Roststellen hat. Seine Devise lautet: „Einfach auswaschen und loskochen“.

Wer seinen Dutch Oven trotzdem einbrennen möchte, der sollte das möglichst draußen in einem Kugelgrill tun und nicht drinnen im Backofen, weil es einfach zu sehr stinkt.

Einen Dutch Oven einbrennen

  • Den Dutch Oven mit heißem Wasser auswaschen und mit Einbrennpaste oder Kokosfett einreiben.
  • Jetzt den Topf mit der Oberseite nach unten auf einen Grillrost im Grill legen, den Deckel auf die Beine des Dutch Ovens.
  • Den Grill möglichst heiß machen und den Dutch Oven gut eine Stunde darin lassen.
  • Dann alles auskühlen lassen. Der Dutch Oven sollte jetzt komplett schwarz und neu eingebrannt sein.

Den Dutch Oven lagern

Wer den Dutch Oven länger nicht braucht, sollte ihn auf eine längere Lagerung vorbereiten. Wichtig ist, dass der Topf sauber und geölt ist. Auch hier benutzen wir Kokosfett. In den Topf selbst lege ich ein Küchenkrepptuch, um eventuelle Feuchtigkeit aufzusaugen.

Außerdem legen wir ein mehrfach gefaltetes Küchenkrepptuch zwischen Dutch Oven und Deckel, damit die Luft zirkulieren kann. Dass ihr den Dutch Oven an einem möglichst trockenen Ort lagert, versteht sich sicher von selbst.

Dutch Oven Pflege, Transport und Lagerung

Bei längerer Lagerung legen wir ein Tuch Küchenkrepp in den Dutch Oven und eines unter den Deckel.

Transport des Dutch Ovens

Auf Treffen und auf Reisen wollen wir nicht auf unseren Dutch Oven verzichten. Anfangs haben wir ihn einfach in den Wagen gestellt. Da er so sperrig war und wir andere Dinge nicht gut darauf stapeln konnten, haben wir uns irgendwann für den Transport eine passende Kiste bei Venatus gekauft. Die Kiste ist sehr stabil und kann im Wagen sogar zu unterst stehen, aber sie wird nicht mehr angeboten.

Dutch Oven Pflege, Transport und Lagerung

Der Dutch Oven ist fertig zum Transportieren in der Kiste.

Deshalb hat mein Sohn letztes Wochenende eine zweite Kiste für unseren Petromax ft6 gebaut.

Dutch Oven Pflege, Lagerung und Transport

Die selbstgebaute Dutch Oven Kiste

Gemeinsam mit 4×4 Passion haben wir eine komplette Folge zum Thema Dutch Oven gedreht.

Mehr Informationen zum Thema Dutch Oven:

Fotos: Doreen Kühr