Land Rover kann auf ein langjähriges Erbe zurückschauen und hat vor einiger Zeit mit der Heritage-Abteilung diesen immer lukrativer werdenden Markt für sich entdeckt. Potential ist vorhanden, immerhin sollen rund 70 Prozent aller jemals gebauten Land Rover noch mehr oder weniger munter auf und neben den Straßen dieser Welt rollen. Nun holte der Hersteller 25 Geländeklassiker der Land Rover Serie 1 zurück nach Solihull und restauriert sie für Kunden.

1948 kam der erste Land Rover auf den Markt, Serie 1 genannt. Zuerst mit 80 Zoll Achsabstand und ohne festes Dach, gedacht als landwirtschaftliches und gewerbliches Nutzfahrzeug. Niemand ahnte zu dieser Zeit, was für ein weltweiter Erfolg gerade aus der Werkshalle rollt. Auf der Automobilausstellung in Amsterdam vorgestellt, stiegen die Verkaufszahlen rapide an. Später kamen dann mehr Sitze und ein festes Dach dazu, es gab mehr Optionen und unzählige Umbauten. In der Produktionszeit der Serie 1 von 1948 bis 1958 wurden Modelle mit größeren Achsabständen angeboten. Zuerst kam ein 107 Zoll Modell dazu, dann löste der 86 Zoll den alten 80 Zoll ab, zuletzt folgten dann noch ein 88 Zoll und ein 109 Zoll Modell. Der Ahne der Serie 1, der Defender, hat es bis zum Januar 2016 geschafft, dann wurde dieses bemerkenswerte Kapitel der Automobilgeschichte endgültig geschlossen.

Serie I, 86", Räumfahrzeug Fotos: © Jaguar Land Rover

Serie I, 86″, Räumfahrzeug Fotos: © Jaguar Land Rover

Reborn – Die Land Rover Heritage pflegt das Erbe

Jetzt hat Land Rover 25 handverlesene Land Rover Serie 1 Modelle ausfindig gemacht und zurück nach Solihull geholt. Dort werden sie von den Spezialisten der Land Rover Heritage restauriert und mit Originalteilen auf den technischen Ursprungszustand von 1948 gebracht. Die Besitzer können sich mit Hilfe der Land Rover Experten ein Basisfahrzeug auswählen und sich zwischen fünf angebotenen Farben entscheiden: Light Green, Bronze Green, RAF Blue, Dove Grey und Poppy Red.

Der ganze Aufwand und das Ergebnis haben ihren Preis. Dieser wird zwischen 60.000 und 80.000 britischen Pfund liegen. Der Start der „Reborn“-Initiative wird auf der Oldtimer-Messe Techno-Classica in Essen sein.