Locus Map Pro bot bereits eine Backupfunktion an, mit der alle Daten und Einstellungen gesichert werden konnten. Jedoch nur lokal auf das Gerät. Ab Version 3.28.1 gibt es nun ein Cloud-Backup. Die Daten können automatisch zu Cloud-Diensten hoch geladen werden.

Die Backupfunktion von Locus Map Pro ist sehr sinnvoll. Mit ihr können alle Tracks, Wegpunkte und Einstellungen der App gesichert werden. Mit der Sicherung können nicht nur die Daten vor Verlust geschützt, sondern auch schnell andere Geräte gleich konfiguriert und mit den selben Daten versehen werden.

Bisher musste die Sicherung aber vom Gerät herunter kopiert werden, damit sie nicht mit dem Gerät verloren gehen. Dazu wurde das Gerät bisher an einen PC angeschlossen und die Daten herunterkopiert oder es wurde eine App wie Dropbox oder Dropsync genutzt, um die gesicherten Daten in einen Cloudspeicher abzulegen oder zu synchronisieren.

Cloud-Backupg direkt aus Locus Map Pro heraus

Ab Version 3.28.1 kann nun Locus Map Pro per Cloud-Backup die Daten der automatischen Sicherung selbst in einen Dropbox oder Google Drive Ordner ablegen. Die automatischen Sicherung läuft im vorgewählten Intervall und spielt die Daten automatisch in den Cloud-Dienst hoch.

Die Einrichtung ist sehr einfach. Unter den Einstellungen für das automatische Backup wird lediglich der Haken für das Hochladen aktiviert. Mit einem Klick auf den Stift kann der Dienst konfiguriert werden. Dropbox oder Google Drive. Ist eine Anmeldung oder Autorisierung nötig, kann dies gleich von dieser Stelle gemacht werden. Dann wird der Ordner ausgewählt oder ein neuer angelegt. Ab jetzt werden die Datensicherungen auch in die Cloud hochgeladen.

Weitere Neuigkeiten: frei wählbare Trackanalyse

Eine weitere Funktion, die auch schon bei uns in den Navigations-Webinaren nachgefragt wurde, ist die frei wählbare Analyse von Trackabschnitten. Mit der Version 3.28.1 ist dies jetzt möglich.

In den Trackdetails kann ein Analysewerkzeug aufgerufen werden. Du bestimmst einen beliebigen Start- und Endpunkt und die folgende Analyse bezieht sich nur auf den Track zwischen diesen beiden Punkten.