Mit dem Aussterben der kantigen Geländewagen, bei denen der Nutzwert groß geschrieben wurde und die Traglasten ordentlich waren, geht die Entwicklung hin zu leichteren Fahrzeugen. Das macht sich auch in der Dachlast bemerkbar. Sie nimmt zunehmend ab. Gut, wenn man Dank des Roof Lodge Lightweight Dachzelt 140 Basic trotzdem nicht auf das erhabene Gefühl einer Übernachtung im Dachzelt verzichten muss.

Schaut man sich die genehmigten dynamischen Dachlasten neuerer Fahrzeuge an, wird klar, wo die Reise hingeht. Fahrzeuge müssen leichter werden, deshalb kommt zunehmend leichteres und dünneres Material zum Einsatz. Dadurch reduziert sich auch die zulässige dynamische Dachlast, also die Last, die ein Fahrzeug während der Fahrt auf dem Dach transportieren darf. Diese Entwicklung trifft auch nicht nur normale PKW oder Kleinwagen. Auch bei Pick-ups und neueren geländegängigen Fahrzeugen ist das zu beobachten.

Damit aber niemand auf diese wunderbare Übernachtungsmöglichkeit des Dachzeltes verzichten muss, sei es Klein- oder Geländewagen, wird Hersteller Nakatanenga auch den kleineren Dachlasten gerecht. Mit dem Roof Lodge Lightweight Dachzelt 140 Basic bietet Nakatanenga ein echtes Leichtgewicht mit nur 46 Kilogramm an.

Weniger geht auch

Nakatanenga hat durch konsequentes Überprüfen aller Materialien die Bereiche identifiziert, die auch mit leichteren Alternativen ersetzt werden können. Als Zeltstoff kommt Oxford-Nylon mit Ripstop zum Einsatz, welches nur 102 g/m2 auf die Waage bringt. Zum Vergleich: Bei den Nakatanenga Roof Lodge Zelten Evolution 2 wird ein gut dreimal so schwerer Stoff verwendet. Der Stoff ist außen imprägniert und innen PU-beschichtet, so dass der Regenschutz genauso wie bei den anderen Roof Lodge Dachzelten gewährleistet ist.

Eine weitere Gewichtseinsparung wird durch eine andere Matratze erreicht, die dennoch einen vergleichbaren Liegekomfort bietet. Finden sich in den Nakatanenga Roof Lodge Dachzelten normalerweise einteilige 60 mm dicke Schaummatratzen mit ca. 5 Kilogramm Gewicht und zusätzlich noch die 3D-Mesh-Unterlage mit 3,5 Kilogramm, liegt ihr im Lightweight auf einer 10 Zentimeter dicken, selbstaufblasenden Kampa-Maztratze. Sie wiegt ca. 5,5 Kilogramm und spart so noch einmal gute 3 Kilogramm ein.

Passt das Zelt an eure Dachlast an

Ihr könnt das Lightweight Dachzelt euren Anforderungen entsprechend mit verschiedenen Matratzentypen bestellen. In der leichtesten Variante mit der selbstaufblasenden Kampa-Matratze liegt das Zelt bei ca. 47, mit der Standardmatratze bei 49 und mit dem 3D-Mesh dazu bei 52 Kilogramm.

Mit einem simplen Trick zum noch leichteren Lightweight Dachzelt

Mit einem simplen Kniff wird beim Roof Lodge Lightweight 140 noch einmal die Last reduziert und gleichzeitig gut 10 Zentimeter an Höhe gewonnen. Denn die Leiter wird einfach im Auto transportiert und nicht wie üblich auf dem Dachzelt. Das bringt noch einmal knapp 5 Kilogramm weniger Last und reduziert die Fahrzeughöhe mit Dachzelt um rund 10 Zentimeter. Verstaut ihr auch die Matratze im Auto, spart ihr insgesamt, je nach Matratzentyp, fast 10 Kilogramm.

Das Nakatanenga Roof Lodge Lightweight 140 Basic findet ihr bei Nakatanenga: Roof Lodge Lightweight 140 Basic.

Fotos: Nakatanenga