Viele Aussteller sind schon seit Jahren auf der Abenteuer & Allrad und haben dort quasi ihre Stammplätze. Doch jedes Jahr kommen wieder neue Aussteller dazu. Einige der neuen Aussteller auf der Abenteuer & Allrad 2018 möchten wir euch hier vorstellen.

Expeditions-Mobile

Das Thema Expeditions-Fahrzeuge und Kabinen ist seit einigen Jahren sehr populär auf der größten Offroad-Messe der Welt. Was gibt es Neues bei den Kabinen und Expeditions-Mobilen?

Bumo – Eine Kabine mit besonderem Raumklima

Die Wohnbox Bumo der Firma FormIT ist aus einer Tüftelei für den Aufbau ihres eigenen Expeditions-LKW entstanden. Hier wurden nur biologische Produkte im Innenraum verwendet und komplett auf die üblichen GFK-Platten verzichtet. Die Dämmung erfolgt mit Holzwolle und Schafswolle. Der Ausbau in Zirbe und Eiche bietet ein besonderes Raumklima und Wohngefühl. (Stand C37) Mehr bald auf der Webseite: www.bumo.de

Expedition Cabin – Expeditionsfahrzeuge auf für schwierige Gelände

Expedition Cabin von Bernhard Finck bietet auf der Messe Expeditions-Fahrzeuge für Fernreisen, auch mit schwierigen Geländesituationen an. Basisfahrzeuge sind unter anderem Toyota HZJ, Land Rover Defender, Mercedes G, Bremach, Unimog oder VW Amarok. Bei Expedition Cabin gibt es Leerkabinen zum Selbstausbau, sowie komplett ausgebaute Kabinen und Teleskop-Hubdächer für den VW T5, den Toyota HZJ, Land Rover Defender und Mercedes G. (Stand F07) Mehr auf: www.expedition-cabin.de

Tonke – Reisemobile mit Liebe zum Detail

Ganz besondere Kabinen und Fahrzeuge hat die Firma Tonke im Programm. Vom schick ausgebauten VW Transporter bis hin zu Eigenkonstruktionen im Bauwagen-Stil. Der besondere Clou an den Tonke-Vans ist die Küche, die sich ausgeklappt auch draußen bedienen lässt. (Stand Z25a) Mehr Infos: tonke.eu

Kabinen für Pick-ups

Wer es nicht ganz so groß möchte, sollte sich bei den neuen Pick-up-Kabinen-Herstellern auf der Messe umsehen.

Kabine in Würfelform bei den Wild Land Drivers

Wild Land Drivers war schon auf einigen Offroad-Messen zu Gast, ist jedoch dieses Jahr das erste Mal auf der Abenteuer & Allrad vertreten. Der WILD CUBE ist eine selbst entwickelte Pick-up-Wohnkabine mit drei großen Klappen an allen Kabinenseiten. Mit aufgestelltem Hubdach bietet die Kabine im Wohnbereich ausreichend Stehhöhe. Die Module der Innenausstattung können individuell zusammengestellt werden, so gibt es eine Sitzbank, einen Küchenblock oder eine Aufbewahrungsmöglichkeit. Die Module sind mit der Kabine durch Airline-Schienen verbunden. Im WILD CUBE gibt es Schlafmöglichkeiten für 2 bis vier Personen. (Stand F09) Mehr Informationen: www.wild-land-drivers.de

Wild Land Drivers Wild Cube Pick-up Kabine

Wild Land Drivers, WILD CUBE Pick-up Kabine

Minimalistisch – Das Hardtop als Kabine bei Pick-up-and-go.ch

Ganz neu auf dem Markt ist der Hersteller Pick-up-and-go.ch Die CapTop Ready Two des Herstellers ist eine geschlossene Kabine in Hardtop-Form. Sie ist leicht und kompakt und besteht aus einem Edelstahl-Rahmen mit verklebter Aluminiumverkleidung. Die schnell absetzbare Kabine für den VW Amarok soll es in Kürze auch für Nissan Navara, den Ford Ranger und den Toyota Hilux geben. Die Pick-up-Kabine kann wahlweise mit einem Küchenmodul oder nur mit Strommodul bestellt werden. Geschlafen wird in einem Hartschalen-Dachzelt auf der Hardtop-Kabine. (Stand: Z86) Mehr Informationen: pick-up-and-go.ch

Dachzelte voll im Trend

Auch wenn man glaubt, in Richtung Dachzelt schon alles gesehen zu haben, hält die Abenteuer & Allrad bei Dachzelten in diesem Jahr noch einige Überraschungen bereit.

Gentletent GT Roof – Das aufblasbare Dachzelt

Kein neuer Hersteller, aber neu auf der Abenteuer & Allrad ist Gentletent mit einem neuen Dachzelt. Das aufblasbare Dachzelt kann sowohl über das Heck, als auch seitlich zum Fahrzeug angebracht werden. Eine aufblasbare Plattform dient als Liegefläche, die 220 x 150 Zentimeter groß ist. Um das Zelt aufzubauen, muss es an zwei Stellen aufgepumpt werden. Die Luftschicht der Plattform schützt zudem vor Kälte. Zusammengeklappt ist das GT Roof 100 x 100 x 15 Zentimeter groß und wiegt nur 20 Kilo. (Stand: Z66) Mehr Informationen gibt es hier: www.gentletent.com

Gentletent GT Roof Dachzelt

Gentletent GT Roof Dachzelt

Bundutop bei Tuff-Trek – Das elektrische Dachzelt

Neu auf der Messe ist auch der britische Aussteller Tuff-Trek. Auf dem Stand wird unter anderem das Elektro-Dachzelt BunduTop von BunduTec zu sehen sein. In nur 20 Sekunden ist das Dachzelt allein per Knopfdruck aufgebaut. Ein leistungsstarker Elektromotor hebt das Dach an und entfaltet gleichzeitig die Seitenteile. Genauso schnell ist das Dachzelt auch wieder eingeklappt. Im Dachzelt gibt es eine 12-Volt-Steckdose sowie LED-Beleuchtung. Das Zelt ist geöffnet 2.100 L x 1.350 W x 1.030 H Millimeter groß und wieg 68 Kilo. Vermutlich mit auf dem Stand von Tuff-Trek wird es das Sputnik Roof Tent Management System sein. Mit dem System ist es möglich, das Dachzelt während der Reise vom Fahrzeug zu trennen und auf Stelzen stehen zu lassen. (Stand: T12) Mehr Informationen: tuff-trek.com

Transmantica MRT 1 – Der Newcomer aus Deutschland

Auch das MRT 1 Dachzelt von Transmantica mit begehbarer Schale in GFK-Sandwich-Bauweise ist einzigartig. Es baut geschlossen gerade mal 35 Zentimeter auf. Der eigentliche Clou ist der Mechanismus zum Öffnen und Schließen des Dachs. Nach der Entriegelung und dem leichten Anheben der Dachschale unterstützen Gasfedern das Öffnen. Dabei bewegt sich die Hartschale nach oben und hinten. Dadurch entsteht ein großes Raumangebot. Auf Wunsch wird eine runde Dachluke eingebaut. Geöffnet ruht die Hartschale auf vier stabilen Trägern. Zum Schließen muss nur an einer Kordel gezogen werden. In der Endposition verriegelt es von alleine. (Stand: T06) Mehr Informationen: transmantica.com

Transmantica Dachzelt, Adventure Northside

Transmantica Dachzelt MRT 1

Treeline – Dachzelte aus Kanada mit Durchblick

Neu auf der Messe ist auch die Firma Skylight Adventures, die den europaweiten Vertrieb für die kanadische Dachzeltmarke Treeline macht. Von Treeline gibt es bei Skylight derzeit drei Modelle. Zum Beispiel das Treeline Tamarack, das neben zwei Oberlichtern, die sich perfekt für die Sternenbeobachtung eignen, an den Seiten übergroße Markisenfenster hat. Der Stoff der Treeline Dachzelte besteht aus 380 g Ripstop Polyester-Baumwollmischung mit einer PU-Beschichtung. Interessant sind auch die Nutz- und Stauraumtaschen und ein Aufbewahrungsnetz auf der Unterseite für zusätzlichen Stauraum. Auf dem Dachzelt sind Befestigungsanschlüsse für Solarpanele integriert. Das Treeline Tamarack ist geöffnet 3100 x 1420 x 1270 Millimeter groß und wiegt 47 Kilo. (Stand: F11) Mehr Infos: www.skylightadventures.com

Treeline Tamarack by Skyline Adventures

Treeline Tamarack by Skyline Adventures

Selber bauen ist immer noch angesagt

Wer sein Expeditionsmobil lieber selber bauen möchte, hat auf der Abenteuer & Allrad dieses Jahr auch die Möglichkeit, mit Herstellern verschiedener Teile in Kontakt zu treten. Diese Aussteller sind zum ersten Mal mit dabei:

Tanknologie – Tanks für jede Gelegenheit

Bei Tanknologie gibt es Tanks, Batteriekästen und Behälter aus hochwertigem Polyethylen. Die Tanks für Diesel, Trinkwasser, Brauchwasser, Fäkalientanks und beheizbare Tanks werden auf Wunsch individuell gefertigt. Tanknologie bietet neben dem Bau des Tanks auch den Einbau und die Inbetriebnahme an. (Stand: Z78) Mehr dazu: tanknologie.de

Fäkalien-Tank von Tanknologie

Fäkalien-Tank von Tanknologie

Mehr Durchblick mit Fenstern von EW3

Wer Fenster für seine Kabine braucht, sollte auf dem Stand von EW3 vorbeischauen. Neben Klappfenstern, bietet die Firma auch Senk-Klappfenster sowie Türen und Klappen an. Die Fenster sind höhentauglich, hochdämmend und leicht selbst einzubauen. Alle Fenster, Türen und Klappen können nach Kundenwunsch gefertigt werden. Dazu gibt es passende Rollos. (Stand: Z105) Mehr Informationen: www.ew3-fenster.de

EW3 Fenster, Türen und Klappen

EW3 Fenster, Türen und Klappen

Faltbare Solarmodule von Solar Swiss

Die Solar-Technik wird immer effizienter und preiswerter. So auch das faltbare Solarmodul 100 Wp von Solar Swiss, die dieses Jahr zum ersten Mal auf der Abenteuer & Allrad vertreten sein werden. Das faltbare Solarmodul besteht aus zwei statt drei Solarplatten, was es leichter, aber nicht weniger stabil macht. Das Solarmodul kann mit jedem Laderegler betrieben werden. (Stand: Z47) Mehr Informationen: solarswiss.de

Fahrzeugumbauten und -Ausbauten

Wer nicht alles alleine machen möchte, kann sich von sich Rat und Hilfe bei verschiedenen Firmen holen, zum Beispiel beim Umbau des Fahrzeugs selber oder beim Innenausbau. Neu in diesem Bereich sind auf der Abenteuer & Allrad 2018:

VW-Offroad-Umbauten von Willy Tiedtke Offroad

Neu mit dabei ist das Autohaus Willy Tiedtke mit der Marke WT Offroad. Der Händler von VW Nutzfahrzeugen bietet seit einiger Zeit Umbauten im eigenen Haus an. Auf der Messe sollen drei Fahrzeuge präsentiert werden: ein VW Amarok mit Jagd-Umbau, ein Amarok mit Alu-Cab-Hardtop und Hartschalenzelt komplett als Reiseumbau sowie ein T6 Transporter Rockton. Alle Fahrzeuge werden bei Tiedtke individuell nach Kundenwunsch geplant und umgebaut. (Stand: Z92) Mehr Informationen: www.wtoffroad.de

Amarok Umbau von Willi Tiedtke - WT Offroad

Amarok Umbau von Willy Tiedtke – WT Offroad

VanEssa – Camping in Modulform

Wer seinen Wagen nicht komplett umbauen möchte, der kann am Stand von VanEssa Mobilcamping verschiedene Module finden, die sich leicht einbauen und sich ebenso schnell wieder ausbauen lassen. Ideal für alle, die das spontane Reisen lieben, das Fahrzeug im Alltag aber in seiner ursprünglichen Form brauchen. VanEssa bietet Küchenmodule, Sitzkisten mit Stauraum, Schlafsysteme sowie diverse Innenraummodule an. Die Module sind passend für alle gängigen Vans. Zudem gibt es für den Amarok eine Campingküche für das Heck. (Stand: M23) vanessa-mobilcamping.de

VanEssa - Amarok Camping-Küche im Heck

VanEssa – Amarok Camping-Küche im Heck

Das Zwitterdach von Landmesserbus

Felix Landmesser von Landmesserbus zeigt auf der Abenteuer & Allrad in diesem Jahr sein Zwitterdach Tectum42, das für den VW T5 und T6 konzipiert wurde. Es handelt sich dabei um ein Hochdach, das zusätzlich noch aufgestellt werden kann. Im geschlossenen Zustand bietet es bereits ein Stehhöhe von von 184 Zentimetern. Im Dach integriert befindet sich seitlich eine Markise. Der Stoff des Aufstelldachs besteht wahlweise Zeltstoff oder aus gedämmten Cabrioverdeckstoff. Dieser Stoff ist 3-lagig gesteppt und dadurch geräuschdämmend, wetterfest und isolierend. (Stand: M13) Mehr dazu: www.derlandmesserbus.de

Das Zwitterdach Tectum-42 von Landmesserbus

Das Zwitterdach Tectum-42 von Landmesserbus

Reifen und Co.

Yokohama-Reifen für Spaß im Matsch

Für Globetrotter und Offroadfahrer präsentiert Yokohama als neuer Aussteller auf der Abenteuer&Allrad einen neuen Reifen: Den neuen GEOLANDAR M/T G003. Den Reifen entwickelte Yokohama speziell für den Einsatz im extremen Gelände. Das grobstollige Profil eignet sich besonders für schlammigen Untergrund. (Stand: Z107) Mehr Informationen: www.yokohama.de

Cooper Tires für schweres Gelände

Cooper Tires, auch zum ersten Mal auf der Messe vertreten, zeigt für Offroader den Discoverer A/T3 Sport. Mit dem Discoverer S/T MAXX und dem Discoverer STT PRO, beide als P.O.R.-Reifen gekennzeichnet (Professional Off Road), kann es auch in schwieriges, schweres und schwerstes Gelände gehen. Zudem zeigt Cooper mit dem Discoverer M+S Sport und Weathermaster WSC zwei Modelle, die dank Kennzeichnung mit dem Schneeflockensymbol, auch in den Augen strenger Gesetzeshüter Winterreifen sind. (Stand: Z06) Mehr Infos: coopertire.de

ti.systems – Reifendruckregelsysteme

So bietet die Firma ti.systems ein Reifendruckregelsystem für Expeditionsfahrzeuge an. Das System wird an das Bremsdruckluftsystem angeschlossen. Die Ventile in den Reifen werden getauscht. Vier Schläuche werden bei Bedarf an die Ventile in den Reifen angeschlossen. Mit einem Regler wird ein Reifendruck zwischen 0 und 10 bar gewählt, das System regelt dann selbständig den Druck. (Stand: F12) Mehr Informationen: ti.systems

Reifendruckregelsysteme von ti.systems

Reifendruckregelsysteme von ti.systems

Matsch&Piste zum ersten Mal dabei

Das Beste kommt natürlich zum Schluss. Auf der Abenteuer & Allrad 2018 wird auch Matsch&Piste erstmals mit einem Stand vertreten sein und es wird für alle Freunde des Outdoor-Kochens eine kleine Überraschung geben. Kommt vorbei, wir freuen uns auf euren Besuch. (Stand: C40)

Tickets für die Abenteuer&Allrad gibt es im Ticket-Shop.

© Fotos: die jeweiligen Aussteller, Titelbild: Abenteuer & Allrad, Prolog GmbH