Rund 55.000 Besucher aus aller Welt fanden in den vergangenen vier Messetagen den Weg nach Bad Kissingen. Die Camp-Area war mit rund 2.000 Fahrzeugen völlig überfüllt. Bereits am Donnerstag wurden die Anreisenden auf Camping-Plätze im Umkreis verwiesen. Unter den rund 250 Ausstellern waren auch dieses Jahr wieder viele Wohnkabinen auf Pick-up Basis vertreten, dazu viele mit Aufbauten auf IVECO und Mercedes-Allrad-Basis. Manch einer wünschte sich bei all dem Prunk den Charme der früheren Jahre zurück. Wir möchten euch ein paar Dinge vorstellen, die wir bei kleineren Händlern entdeckt haben.

ArkPak 730 XP-Edition – Portable Energiequelle

Auf dem Stand des schweizer Offroad- und Outdoorspezialisten XP-Edition fanden wir das Powerpack ArkPak 730 des australischen Herstellers Ark. Dies ist ein kleiner Koffer, der Platz für eine handelsübliche Blei-Säure, AGM, Lithium-Polymer oder Cadmiumbatterie hat. Das ArkPak wird auf den verwendeten Batterietyp eingestellt, so dass die richtige Ladekurve verwendet wird. Geladen wird über das interne siebenstufige 7-Ampere-Ladegerät entweder per Zigarettenanzünder, 230-Volt-Steckdose oder Solarpanel.

ArkPak 730 XP-Edition

ArkPak 730 XP-Edition

In der Box sind ein 300-Watt-Spannungswandler für modifizierten Wechselstrom, ein Trennschalter und ein Tiefentladeschutz integriert.

Das Display informiert über alle wichtigen Parameter:

  • Ladezustand der Batterie
  • Restkapazität
  • Verbleibende Ladezeit bis zur Vollladung
  • Aktueller Ladezyklus
  • Batterietyp- und Kapazität

Für die Stromentnahme stehen diverse Anschlüsse zur Verfügung:

  • 1 x Batteriepole für größere Ströme, zum Beispiel beim Überstarten
  • 1 x 5 Volt 2,1 Ampere USB
  • 1 x 50 Ampere Anderson-Stecker
  • 2 x fahrzeugübliche Bordsteckdose 12 Volt
  • 1 x 230-Volt-Steckdose

Das Gewicht liegt bei 4,6 Kilo. Die Außenmaße sind 240 x 440 x 327 mm (BxLxH). Das Innenmaß, wichtig für die Batterie, ist 180 x 330 x 238 mm (BxLxH).

Optional ist noch ein Befestigungskit erhältlich. Der Preis liegt bei circa 580 Euro.

Bezugsquelle: XP-Edition, Schweiz.

relleum-design

In der VW-Bus und Toyota-Szene genießt Dirk Müller-Paul bereits einen sehr guten Ruf. Für diese Fahrzeuge hat er in den vergangenen Jahren Aus- und Umbauten angeboten. Mittlerweile spezialisiert sich der vielgereiste Diplomingenieur auf clevere und bis ins Detail durchdachte Produkte, die das Camping- und Outdoorleben vereinfachen.

Klappbarer Solarmodulhalter
Nicht ganz neu, aber dennoch erwähnenswert: Für die Dachmontage bietet relleum-design einen sehr leicht klapp- und abnehmbaren Solarmodulhalter an. Mit zwei Handgriffen lassen sich die im Rahmen befestigten Solarpanels zu jeder Seite hochklappen. Jede Ecke des Aluminiumrahmens ist mit einem einzelnen Gelenk versehen. Der Rahmen ist auf diesen Gelenken mit einer Klemmfeder arretiert. Es müssen lediglich zwei Federn gelöst werden, um das Modul in verschiedene Richtungen aufzustellen. So kann ohne großen Aufwand das Solarmodul nach der Sonne ausgerichtet werden.

Bei Bedarf lässt sich der Rahmen genauso schnell ganz abnehmen, um das Panel neben dem Fahrzeug zu positionieren, wenn es zum Beispiel im Schatten geparkt ist.

Die Aufbauhöhe liegt bei 85 Millimeter, das Gewicht ist circa 2 Kilo. Der Halter ist für Module bis 15 Kilogramm geeignet. Preis: 225 Euro.

Bezugsquelle: relleum-design

Hobo-Kocher
Erstmalig auf der Abenteuer & Allrad stellt Müller-Paul seinen neuen Hobo-Kocher vor. Dünn gepackt und leicht ist er schnell zusammengebaut. Er kann als Anzündkamin, kleiner Grill, Kamin oder zum Aufheizen zum Beispiel von Kannen verwendet werden.

relleum-design Hobo-Kocher

Das Hobo-Kocher-Set.

Der Einlegeboden für Kohle oder kleine Holzstücke kann auf der benötigten Höhe eingehangen werden. Das obere Rost ist abnehmbar. Das ganze Set wird mit Tasche geliefert, damit nach dem Gebrauch im Fahrzeug nichts verschmutzt wird. Seitlich ist eine drehbare Öffnung zur Regelung der Luftzufuhr und zum Nachlegen von Brennmaterial. Es können so auch längere Holzstücke eingelegt werden, die nach dem Abbrennen einfach nachgeschoben werden.

Der Preis wird zwischen 125 Euro und 145 Euro liegen.

Bezugsquelle: relleum-design

Rotopax-Kanister

Aus dem Zubehörbereich für Motorräder stammen die Rotopax-Kanister für alle gängigen Treibstoffe, wie Diesel oder Benzin wie auch Wasser. Die Rotopax-Kanister sind die einzigen Kunststoffkanister, die in den USA für den Treibstofftransport zugelassen sind. Sie sind auch als Klappboxen zum Verstauen von Ausrüstung verfügbar. Im Vergleich zu den bekannten Stahlkanistern sind die Behälter vergleichsweise flach.

Rotopax-Kanister

Rotopax-Kanister

Um weiteres Zubehör, wie Rahmenhalter und ähnliches braucht man sich hier nicht zu kümmern, denn sie werden mit einem eigenen, simplen Befestigungssystem am Fahrzeug angebracht. In den Kanistern sind Durchführungen, die auf die einfache oder doppelte Befestigung gesteckt werden. Zum Verriegeln wird dann ein Griff um 90° gedreht. Auf die einfache Befestigung passt ein Kanister, auf die doppelte zwei.

Die Kanister bestehen aus mehreren Lagen speziellem Kunststoff mit einer Schutzlage. Es gibt sie in den amerikanischen Größen 1, 1,75, 2, 3 und 4 Gallonen, sowie unterschiedlichen Farben, wobei die für Trinkwasser zugelassenen immer weiß sind. In den Größen 3 und 4 Gallonen gibt es keine Trinkwasserkanister.

Im Zubehör finden sich vorbereitete Befestigungsplatten und diverse Ausgüsse.