Taubenreuther auf der Abenteuer&Allrad

Neuheiten von Taubenreuther

Gesehen auf der Abenteuer&Allrad 2021

Samstag, 23. Oktober 2021, 9 Uhr 30. Wir sind auf der Abenteuer & Allrad mit Bernd Taubenreuther am Stand der Firma Taubenreuther verabredet. Vor der offiziellen Öffnungszeit der Messe. Bereits am Vortag hatten wir versucht uns über die Taubenreuther-Neuheiten zu informieren und sie vor die Linse unserer Kamera zu nehmen. Keine Chance. Stand und Belegschaft waren den ganzen Tag einfach zu gut besucht. Jetzt nutzen wir die Ruhe vor dem Sturm

Diesmal zum Glück nicht einem Sturm, wie er zum Messestart über das Messegelände fegte, sondern dem Ansturm der Messebesucher – um uns in aller Ruhe umzusehen und uns die neuen Produkte zeigen und erklären zu lassen. Und da gab es so einiges. Schauen wir also, was es auf der Abenteuer & Allrad bei Taubenreuther an Neuheiten gab.

Mitten in der Taubenreuther-Halle fällt als erstes ein blauer Pickup mit ARB-Folierung und Dachzelt auf. Das stammt ebenfalls von ARB, ist neu im ARB-Programm und superflach. Zum einen um die Fahrzeughöhe niedrig zu halten, zum anderen um dem Luftwiderstand zu minimieren. ARB wäre aber wohl nicht ARB, wenn das schon alles wäre. Bei dem Zelt, das zur Fahrzeugseite aufgeklappt wird, bleibt die Abdeckplane, die das zusammen geklappte Zelt während der Fahrt schützen soll, nämlich dran. Bei vielen anderen Zeltmodellen muss sie separat heruntergenommen, während des Campens irgendwo verstaut und nach dem Zusammenklappen wieder umständlich über das Zelt geworfen und verspannt werden. Nicht so beim neuen Dachzelt. Die Abdeckung bleibt drauf, klappt mit der klappbaren Zelthälfte auf und wieder zu. Damit gehören alle oben angesprochenen Nachteile der Vergangenheit an. Zusätzlich verfügt das Zelt außerdem über zwei praktische Aufbewahrungstaschen, eine große Öffnung nach oben, die viel Luft ins Zelt lässt und den Blick auf den Sternenhimmel freigibt, sowie praktische Riegel, mit denen die Leiter befestigt wird.

Gehen wir um das Fahrzeug herum: Auf der Pritsche ist ein Auszug montiert. Mit kompletter Küche. Mit Spüle, mit Kocher, mit Schubladen für das Kochgeschirr und ordentlich Platz zum Schnippeln und Vorbereiten. Kocher und Spüle werden seitlich aus der ausgezogenen Schublade heraus geklappt, wodurch eine große und richtig komfortable Kochecke entsteht. Was will man als Outdoor-Koch oder -Köchin mehr?

Direkt neben dem Pickup gibt’s dann den Rest, den man für einen gelungenen Camping-Urlaub oder -Ausflug benötigt. Das Sortiment der Firma Navigator ist noch einmal angewachsen. Neben diversen Stautaschen sind nun auch Campingstuhl und -Tisch dabei. Besonders leicht und besonders gut zu verstauen.

Wer mit dem Offroader zum Campen loszieht, braucht eine Kühlbox. Bier, Steaks und andere Dinge wollen schließlich auch unterwegs gut gekühlt sein. Seit einer Weile geht das mit den ARB-Zero-Kühlboxen. Bislang waren jedoch nur große Boxen ab 60 Liter Inhalt erhältlich. Das hat sich geändert, nun sind auch kleinere Boxen mit 36 oder 44 Litern zu bekommen. Beide als Single-Zone-Boxen, die entweder kühlen oder gefrieren können. Der einstellbare Temperaturbereich reicht von plus 10 bis minus 22 Grad. Zwei separat herausnehmbare Körbe erleichtern den Zugriff auf das Kühlgut.

ARB Kühlbox Zero bei Taubenreuther

Nützlich beim Camp-Ausflug dürften außerdem neu Leuchten von Osram sein. Zum einen die Schwanenhals-Leuchten, die sich entweder in Zigarettenanzünder- oder USB-Buchsen stecken lassen oder fest montiert und per Kabel angeschlossen werden können. Zum anderen der tragbare LED-Flutstrahler mit magnetischem Standfuß, der mit zehn und mit 20 Watt erhältlich ist.

Osram Scheinwerfer

Mehr Licht vor dem Auto versprechen neue Modelle von Osram sowie der dimmbare Solis-Scheinwerfer von ARB. Statt mit klassischem Ein-Aus-Schalter wird der Scheinwerfer über einen Dimmer angesteuert, der die Helligkeit stufenlos regelt. So lässt sich das Licht perfekt an die jeweilige Situation anpassen.

Scheinwerfer bei Taubenreuther

Und wenn wir schon wieder bei ARB sind, werfen wir noch schnell einen Blick auf das Base Rack, für das jetzt Schwalbenschwanz-Schnellverschluss-Zurrösen mit Federspanner erhältlich sind. Einstecken, drehen, fertig ist der stabile Zurrpunkt auf dem Dachträger.

Neues gibt es auch von RSI. Ein Pick-up-Hardtop mit seitlichen Klappen, die sich nicht nur öffnen lassen, sondern auch über Schiebefenster verfügen.

 

Nachdem wir uns nun in der Halle ausgiebig umgesehen und informiert haben, führt uns Bernd in den Außenbereich. Hier stehen jede Menge Fahrzeuge, die von Taubenreuther umgebaut wurden. Direkt vor der Halle ein Jeep Wrangler JK mit fetten Reifen und mit ARB-Stealthbar, die – anders als der Name vermuten lässt – zum größten Teil aus Kunststoff besteht. Das macht sie leicht. Stabil ist sie trotzdem. Die Stealthbar verfügt über Aufnahmen für Winde, Zusatz-Scheinwerfer und Parksensoren. Und sie steht dem Geländewagen-Urgestein ausnehmend gut.

Weiter geht es mit einem Toyota Land Cruiser, der eine verdeckt eingebaute Winch sowie das komplette Set Taubenreuther-Unterfahrschutzplatten spendiert bekommen hat. Gut gerüstet also für den Ausflug ins heftigere Gelände.

Den Abschluss unseres Taubenreuther-Neuheiten-Rundgangs bildet der Suzuki Jimny. Auch für den kleinen Japaner, der heute schon ein Klassiker ist, der beständig im Wert steigt, haben die Offroad-Spezialisten aus Kulmbach ein paar Neuheiten dabei. Zum Beispiel die ARB-Schublade für das Gepäckabteil. Sie teilt den kompletten Raum hinter den Vordersitzen in zwei Bereich. Im unteren sitzt die Schublade, die abgeschlossen werden kann, darüber ist viel Platz für weiteres Gepäck. Unter den Radkästen-Abdeckungen rechts und links lässt sich Ausrüstung verstauen. Die Oberflächen sind mit Nadelfilz belegt, die Kanten mit Aluprofilen verstärkt.

Und direkt neben der Taubenreuther-Halle befindet sich der Koni-Stand. Hier steht der zweite Jimny mit Taubenreuther-Umbau. Während Fahrwerk, Winde und ein paar andere Komponenten schon länger montiert sind, ist der flache LED-Scheinwerfer unter dem Kühlergrill neu. Auch er stammt von Osram. Und er ist als Zusatz-Fernscheinwerfer zugelassen. Obwohl nur ein Element beinhaltet der als Singlemount bezeichnete Scheinwerfer zwei Fernscheinwerfer, also den rechten und den linken. Die superlache Konstruktion passt perfekt auf die Jimny-Stoßstange und beeinträchtigt den Lufteinlass zum Kühlergrill nicht. Unser Fazit: sieht cool aus und macht richtig hell.

Mittlerweile hat die Messe geöffnet, die ersten Besucher sind auf dem Gelände und wollen sich auch bei Taubenreuther informieren. Gut also, dass wir ausgiebig und in Ruhe Zeit hatten uns mit Bernd zusammen die Neuheiten nicht nur anzusehen, sondern sie uns auch kurz erklären zu lassen – vielen Dank dafür!

Mehr Infos zu den genannten Produkten findet ihr auf  taubenreuther.de

Fotos und Text: Michael Scheler, Titelbild: Doreen Kühr