Werbung: Wer selbst ein Expeditionsfahrzeug ausbaut, steht gleich zu Anfang vor der Frage: „Brauche ich eine 2kW-Heizung oder eine 4kW-Heizung?“. Tigerexped hat jetzt das TEX TWIN 2 Standheizungs-Kit entwickelt, mit dem genau diese Frage überflüssig wird.

Eines vorneweg, Expeditionsfahrzeuge unter 16 Kubikmeter brauchen vermutlich nie mehr als eine 2kW-Standheizung. Ausnahmen gibt es natürlich immer, zum Bespiel wenn ihr mit einem nackten Transporter durch Sibirien fahren wollt.

Aber gehen wir mal von der Regel aus. Wer in verschiedenen Breitengraden zu unterschiedlichen Zeiten unterwegs ist, braucht ein flexibles Heizungssystem. Eine 4kW-Standheizung einzubauen, die die Bude noch bei -45° Grad knackig warm macht, ist in den meisten Fällen überdimensioniert und schadet der Heizung.

Problem 1: Verrußen der Standheizung in mäßig kalten Gefilden

Denn in der Aufheizphase läuft jede Standheizung erst mal auf voller Leistung, bis die Zieltemperatur erreicht ist. Eine 4kW-Heizung braucht dafür in mäßig kalten Gefilden höchstens 15 Minuten. Doch in dieser Zeit war die Heizung maximal 10 Minuten auf Betriebstemperatur, was zu kurz ist, um die Brennkammer richtig freizubrennen. Die Folge ist, die Brennkammer verrußt.

Eine 2kW-Heizung muss zum Erreichen der Zieltemperatur im gleichen Fahrzeug deutlich länger auf voller Leistung brennen und schafft es somit die Brennkammer ordentlich freizubrennen. Demnach wäre eine 2kW-Heizung für die meisten Fahrzeuge, die in mäßig kalten Gefilden rumfahren, völlig ausreichend und besser für die Heizung.

Problem 2: Eine 2kW-Standheizung reicht nicht

Doch was, wenn ihr wirklich vorhabt, nach Sibirien oder Norwegen im Winter zu fahren. Bei geschmeidigen -45° Grad wäre die 2kW-Heizung in einem großen Expeditionsmobil vermutlich unterdimensioniert. Eine 4kW-Heizung, die zu den meisten Zeiten nicht ordentlich freibrennen konnte, könnte euch genau jetzt im Stich lassen, weil die Brennkammer verrußt ist.

Die Lösung

Tigerexped hat für genau für dieses Problem ein Doppel-Standheizungssystem entwickelt: das TEX TWIN 2.

In den meisten Fällen heizt ihr mit dem Kit mit einer 2kW-Heizung, wenn es aber hart auf hart kommt, könnt ihr eine zweite 2kW-Standheizung hinzuschalten.

Tigerexped Tex Twin 2 Doppel-Standheizungs-System

Denn mit dem twin-Flansch von Tigerexped könnt ihr zwei einzelne 2kW-Standheizungen zu einem Gesamtsystem auf engstem Raum mechanisch zusammenschalten, wodurch in der Kabine nur ein einzelnes Warmluftsystem installiert werden muss.

Tigerexped Tex Twin 2 Doppel-Standheizungs-System

So kannst du zu jeder Temperatur mit der Heizleistung heizen, die nötig ist, ohne dass die Heizung verrußt. Zwei Heizungen haben zudem den Vorteil, dass beim Ausfall einer Standheizung, die zweite immer noch funktioniert. Denn die beiden Systeme, werden nur mechanisch und nicht elektronisch mit einander verbunden. Stichwort Redundanz.

Beide Standheizungen haben das Höhenkit und das TEX TWIN 2 ist auch mit dem Warmduscher-Kit kombinierbar. Mehr Infos zum Doppel-Standheizungs-System TEX TWIN 2 von Tigerexped findet ihr hier.

Fotos: Tigerexped