Für den eingefleischten „Land Rover“-Fan gibt es einige besondere Termine im Jahr, auf denen er mit vielen Gleichgesinnten seine Lieblingsmarke zelebrieren kann. Und wie kann es anders sein, diese Shows finden oftmals im Heimatland des Land Rover statt, in Großbritannien. Eine der bekanntesten Veranstaltungen zieht jetzt um: die Billing Land Rover Show.

Vor 26 Jahren feierte das bekannte Land Rover Magazin Land Rover Owner International erstmals seinen Geburtstag am Billing Aquadrome, etwas außerhalb von Northampton. Jährlich besuchten tausende Enthusiasten und Interessierte diese Veranstaltung. Das Einzige was fehlte, war ein Offroad-Parcours. Die Veranstalter wandten sich an Richard Arrowsmith von The Billing Offrad Experience, einem ehemaligen Rennfahrer und Kenner der dortigen Landschaft. Er entwickelte daraufhin den Riverside Offroad Course, direkt am Ufer des Nene. Der für die Veranstaltung genutzt wurde. Für die Land Rover Experience baute er fünf Jahre später den Lakeside Course. Als der Riverside Course zu klein wurde, wurde, fuhr die Billing Land Rover Show auch auf dem Lakeside Course.

Im Jahr 2000 entschied sich das Land Rover Owner International Magazin, welches kurz immer nur LRO genannt wird, den Ort zu wechseln. Die LRO-Show zog zuerst weiter nach Stoneleigh, dann nach Peterborough, wo sie auch heute noch stattfindet.

Womit damals niemand gerechnet hatte war, dass die Besucher nicht einfach mitzogen. Das Interesse an der Veranstaltung in Billing war so groß, dass sie sich als eigene und feste Größe etablierte. Die zweite große Land Rover Show war geboren.

Seit einigen Jahren jedoch verdichteten sich die Gerüchte, dass die Eigentümer des Geländes andere Pläne hatten und im Aquadrome einen Caravan-Park etablieren wollen. Und nun steht es fest, 2016 fand die letzte Billing Land Rover Show am ursprünglichen Platz statt. In 2017 wird sie sich zudem teilen. Die Organisatoren der Billing Land Rover Show ziehen in das ein paar Kilometer entfernte Kelmarsh. Die wird nun Kelmarsh Land Rover Show heißen und bietet Ausstellern, Clubs und Campern Platz. Auch einen Offroad-Bereich wird es geben.

Eine Woche später, vom 27. bis 28. Juli findet eine neue Veranstaltung ausgerichtet vom Betreiber des Lakeside Offroad-Course auf der Grange Farm statt. Dieser Campingplatz wurde schon zu früheren Zeiten von der Billing Show genutzt. Das neue Treffen heißt jetzt „Billing Off Road Show“ und wird weiterhin den hauseigenen Offroad-Park Lakeside Course nutzen.

Es bleibt abzuwarten, wie sich die ehemals vereinte und so erfolgreiche Veranstaltung, da sie nun geteilt, ist Zukunft durchsetzen wird. LRO konzentriert sich weiterhin darauf, die Veranstaltung in Peterborough weiterzuentwickeln.

© Fotos: Craig Dutton