Einer der bekanntesten Vertreter der klassischen ungarischen Gerichte ist das Szegediner Gulasch. Diese besondere und sehr schmackhafte Ausführung besitzt nicht nur einen kräftigen und hervorragenden Geschmack, sondern auch die Eigenschaft der leichten Herstellung in der eigenen Küche oder unterwegs im Dutch Oven. In vielen Nachbarländern Ungarns stehen verschiedenste Variationen, für jeden Geschmack das Richtige, zur Verfügung, doch auch in anderen Ländern Europas ist das schmackhafte Gulasch mit Sauerkraut bekannt.

Da das Szegediner Gulasch zu den deftigen Speisen aus Ungarn zählt, wird es häufig als Hauptspeise serviert. In Ungarn ist es allerdings üblich, vorher eine echte, feurige, ungarische Suppe zu essen.

Heute wollen wir uns mit dem Zubereiten eines leckeren Szegediner Gulasch im Dutch Oven beschäftigen. Jeder, der viel an der frischen Luft unterwegs ist, hat mindestens einmal am Tag richtig Hunger auf was Deftiges.

Starten wir mit den Zutaten:
Die Zutaten reichen in der Regel für 4 Personen und es passt der Petromax Feuertopf ft9 perfekt für die Zubereitung am Feuer.

Wir brauchen:

  • 1 kg Schweinegulasch (am besten Schulter)
  • 800g mildes Sauerkraut
  • 250g Bacon
  • 
400ml saure Sahne
  • 3 Zwiebeln
  • 
3 Zehen Knoblauch
  • 400 ml Gemüsebrühe
Paprika (edelsüß)
  • Pfeffer
  • Salz
  • Zucker

Die Vorbereitungen gehen zum Glück sehr schnell und besonders wer draußen unterwegs, wird sich freuen, nicht stundenlang schnibbeln zu müssen. Als Erstes sollten die Zwiebeln in Ringe geschnitten werden, wer mag kann sie natürlich auch würfeln. Schneller und einfacher ist die Lösung mit den Ringen. Gleichzeitig kann der Knoblauch gewürfelt und der Bacon in kleine Streifen geschnitten werden.

Jetzt heißt es: Feuer an und den Dutch Oven auf eine gute Temperatur bringen. Ich zerlasse für solche Gerichte immer etwas Fett im Dopf. Am besten ein Stück Palmin.

Szegediner Gulasch: Butter zerlaufen lassen

Szegediner Gulasch: Palmin zerlaufen lassen

Jetzt brauchen wir richtig Fahrt im Dopf. Holz aufs Feuer und den Dutch Oven ordentlich auf Temperatur bringen. Wenn das Fett im Topf ganz leicht anfängt, kleine Blasen zu schlagen kommt als Erstes das Schweinefleisch zum Anbraten in den Dopf.

Szegediner Gulasch: Fleisch anbraten

Szegediner Gulasch: Fleisch anbraten

Wenn das Fleisch Farbe bekommt und das entstandene Wasser verdampft ist, bratet ihr als Nächstes den Bacon an. Ja, ihr lest richtig. Erst das Fleisch, dann der Bacon. Der Bacon soll nicht zu sehr bräunen, das würde das ganze Gericht zu sehr salzen und zu dominant werden lassen. Der Bacon soll nur seine leichte Würze abgeben und alles sanft unterstreichen. Ihr werdet es am Ende selber schmecken.

Szegediner Gulasch: Bacon dazugeben

Szegediner Gulasch: Bacon dazugeben

Das Ganze lassen wir jetzt ein paar Minuten bei kleiner Hitze schmoren und das entstandene Wasser verdampfen. Im nächsten Schritt geben wir die Zwiebelringe und den Knoblauch hinzu und rühren alles sehr gut durch.

Szegediner Gulasch: Zwiebeln mitdünsten

Szegediner Gulasch: Zwiebeln mitdünsten

Wenn alles sich gut vermischt hat, folgen Sauerkraut, Gemüsebrühe, die saure Sahne und die Gewürze. Als Maß gilt Paprika 2 TL, Pfeffer 1 TL, Salz nach Geschmack. Durch den Bacon ist meistens genügend Salz vorhanden. Dass müsst ihr jedoch selber abschmecken.

Szegediner Gulasch: Sauerkraut und saure Sahne dazugeben

Szegediner Gulasch: Sauerkraut und saure Sahne dazugeben

Jetzt ist das Meiste geschafft. Wir rühren alles gut durch und lassen das Gulasch dann circa 1 Stunde bei kleinem Feuer köcheln. Wenn der Dutch Oven richtig hängt und der Deckel auf dem Dopf ist, kann bei einem kleinen Feuer fast nichts passieren. Es bietet sich also an die Zeit für andere Aufgaben zu nutzen. Ihr solltet jedoch immer eine Nase Richtung Dutch Oven haben. Ihr könnt durch den unwiderstehlichen Duft erkennen, wie weit das Gulasch ist.

Szegediner Gulasch: Sieht köstlich aus

Szegediner Gulasch: Sieht köstlich aus

Nach gut einer Stunde ist das Fleisch wunderbar zart und alle Aromen haben sich perfekt miteinander verbunden. Jetzt dürft ihr schlemmen und den Tag mit einem herzhaften Gericht am Feuer ausklingen lassen.

Dieses Rezept wurde uns von Gluthelden.de zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür an Marco Ringpfeil.