Diese Diashow benötigt JavaScript.

Ende August hatte Jeroen Jansen zum zweiten Mal zum Mammut-Landyfestival in seinen Offroad-Park eingeladen. Gekommen waren einige Landy-Freunde, wenn auch nicht so viele wie erhofft.

Das Programm stimmte auf jeden Fall. Es gab Ponyreiten und Landyanmalen für Kinder, eine Hüpfburg sowie Modellautos und Drohnen, die von Groß und Klein ausprobiert werden durften. Am Samstag fand ein Trial im Gelände und Sonntag ein Kurs zum richtigen Umgang mit der Seilwinde statt. Außerdem gab es einen Getränkestand mit Musik, der dieses Jahr auf der Campwiese aufgebaut war. Nicht zu vergessen die Nachtfahrt, die im Vollmond ein absolutes Highlight des Wochenendes war.

Zudem hatte Jeroen dieses Jahr einige gute Aussteller locken können u.a.: Nole Adventures, Landy-Ausbau, Frontrunner, Landy-Scheune, Graham Coster und natürlich MATSCH&PISTE. Bedauerlicherweise hatten andere wie z.B. der DLRC kurzfristig abgesagt.

„Wir hätten früher mit der Werbung anfangen müssen.“, gibt der Organisator zu. Dennoch sagt er, dass, mit rund 150 Landy-Fans, die Anzahl der Camp-Besucher vergleichbar mit dem letzten Jahr war. Es seien allerdings weniger Tagesgäste gekommen, was vermutlich an den wenigen Ausstellern im letzten Jahr gelegen habe. Das gleichzeitig stattfindende AMR-Treffen hat sicher auch Auswirkungen auf die Besucherzahlen gehabt.

Um im nächsten Jahr die Messe für Aussteller und Besucher attraktiver zu machen, soll das nächste Mammut-Festival markenoffen werden. Der Termin steht auch schon fest: 12. bis zum 14. August im Mammut-Park in Stadtoldendorf.