Pfingsten fand an der Alten Mühle in Stemwede-Levern der Rovertag des Deutschen Land Rover Club statt. Viele Mitglieder und Nicht-Mitglieder waren der Einladung des NRW-Oberhauptes Andreas Spreen gefolgt. Trotz des schlechten Wetters ließen sich die Teilnehmer die Stimmung nicht vermiesen.

Eine schöne Location hatte Spreen für die Veranstaltung organisiert. Gecampt wurde direkt an der alten Mühle zwischen alten Bauerngärten und auf dem anliegenden Feld. Morgens gab es einen Brötchenservice, nachmittags einen Getränkestand sowie leckere Wildspezialitäten vom Grill. Wer seinen eigenen Grill anwerfen oder sich ein gemütliches Feuer in einer Feuerschale machen wollte, konnte dies natürlich auch tun.

Am Samstag Nachmittag stand eine Schlösser-Tour auf dem Programm, alternativ konnte auch ein Geländeparcous gefahren werden. Samstag Abend sorgte die Band Kilkenny im großen Zelt mit schottischen und irischen Liedern für eine tolle Stimmung. So mancher schwang das Tanzbein dazu. Am Sonntag vormittag stand ein Vortrag über das Bergen im Gelände auf dem Programm.

Neben den Aktivitäten gab es eine Menge Land Rover zu bestaunen und spannende Gespräche am Lagerfeuer. Alles in allem ein gelungenes Wochenende trotz des Wetters.