Als dreitüriger Geländewagen begeistert der einfache und robuste Lada 4×4 schon lange seine Fans in Europa. Er war einer der ersten Geländewagen für Jedermann in Deutschland und hat sich bis heute in der Riege der echten Geländewagen gehalten. Jetzt ist er auch als Fünftürer auf dem deutschen Markt erschienen.

Die einfachste Variante heiß schlichtweg 4×4, die etwas besser ausgestattete Variante nennt sich Urban. Beide waren bisher als Dreitürer zu haben. Es hat gute vierzig Jahre gedauert, bis er nun endlich auch als Fünftürer bei uns angeboten wird. Es gibt ihn schon lange, aber bisher war er bei uns nicht zulassungsfähig. Dank Kleinserienstatus hat er es nun doch geschafft. Hier gelten nicht ganz so strenge Zulassungsregeln.

Der Lada 4×4 5-Türer – gleiches Konzept, größeres Auto

Das Konzept hat sich nicht geändert. Permanenter Allradantrieb, Differenzialsperre, Untersetzung, 5-Gang-Schaltgetriebe mit selbsttragender Stahlkarosse. Er erstreckt sich jetzt auf 4,14 Meter Länge. In den Kofferraum passen 440 Liter. Wird die Rücksitzbank umgeklappt erhöht sich das Volumen auf 780 Liter.

Lada 4x4 Fünftürer

Jetzt mit fünf Türen in Europa erhältlich.

In der Lada 4×4 Urban Version sind die Stoßfänger in Wagenfarbe lackiert, die Ausstattung ist etwas üppiger: Alufelgen, Isofix-Kindersitzbefestigung, Wegfahrsperre, Becherhalter, Sitzheizung und elektrische Fensterheber vorne. Dazu kommen elektrisch beheizte und einstellbare Außenspiegel.

Motorisiert ist der Lada mit einem 1,7 Liter 4-Zylinder-Reihenbenziner mit 61 kW (83 PS). An das Getriebe bringt er 129 Nm Drehmoment bei 4.000 Umdrehungen. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 137 km/h.

Lada 4x4 Fünftürer

Der einfache Innenraum ist geblieben.

Viel Gelände für wenig Geld

Wer sich den Fünftürer als Neuwagen gönnt, muss dafür 12.900 Euro bezahlen. Als Urban kostet er 14.290 Euro.

Wer mehr Informationen möchte oder einen Händler sucht, findet diese auf der Lada Deutschland Webseite.

© Fotos: Lada