Endlich Weihnachten. Die Zeit der Besinnlichkeit und der Ruhe. Zeit ein gutes Buch zu lesen oder sich auf neue Projekte vorzubereiten. Oder sogar beides. Nicht nur wenn ihr vorhabt, nächstes Jahr mit der Offroader nach Afrika zu fahren, solltet ihr „Afrika – Unterwegs auf dem Schwarzen Kontinent“ von Sabine und Burkhard Koch lesen.

Afrika ist immer noch der Kontinent, der Fernreisende am meisten fasziniert. Er steht für das Wilde und Unbekannte. Verständlich also, dass Afrikareisende in spe sich erst einmal Anregungen und Informationen holen möchten. Für alle, die sich für eine Overland-Reise durch Afrika interessieren, haben Sabine und Burkhard Koch von der Pistenkuh ein umfangreiches Buch über ihre 80.000 Kilometer lange Afrika-Umrundung geschrieben: „Afrika – Unterwegs auf dem Schwarzen Kontinent“

Am besten, so Sabine und Burhard, lest ihr dieses Buch am Lagerfeuer in der Sahara mit einem Kaffee aus eurer Edelstahltasse. Aber das gemütliche Sofa vor dem Kamin sollte ein guter Ersatz sein.

Eine Reise durch 27 afrikanische Länder

Die Reise der Pistenkuh beginnt im Nordwesten, in Marokko. Von dort fahren Sabine und Burkhard die Westküste entlang, nehmen Mali und Burkina Faso mit, erreichen dann Südafrika, um an der Ostküste wieder Richtung Norden zu fahren. Am Ende haben sie 27 Länder bereist und haben Unmengen an Erfahrungen gesammelt.

In ihrem Buch berichten sie über die Orte, die sie besucht haben und über Dinge, die sie dort erlebten. Das sind viele schöne Dinge, aber auch Erfahrungen, die sie über die Zeit haben wachsen lassen, sei es gefährliche Straßensperren, spezielle Werkstätten oder besondere Mechaniker, wie auch manch andere Touristen.

Immer wieder wird deutlich, wie unterschiedlich Europa und Afrika sind und wie groß allein die Unterschiede in Afrika selbst sind. Doch das Buch ist nicht nur voller Geschichten, sondern bietet auch eine Fülle von wichtigen Informationen. Am Ende des Buches fassen Sabine und Burkhard kurz die Strecke zusammen sowie ihre Eindrücke zu den Themen Sicherheit, Gesundheit und Klima.

Über die lila Pistenkuh

Im Grunde müssen wir Sabine und Burkhard gar nicht mehr vorstellen, schließlich gehören sie zu den bekanntesten Overlandern Deutschlands. Seit über 13 Jahren sind sie auf ihrer großen Reise und berichten darüber. Anfangs im Toyota Land Cruiser, dann im Magirus Deutz und seit einigen Jahren im lilafarbenen Steyr. Mehr über die beiden und ihre Reise findet ihr auf der Pistenkuh-Webseite.

Falls euch interessiert, was es mit der Farbe lila bei der lila Pistenkuh auf sich hat, dann lest unser Interview mit Burkhard und Sabine.

Das Buch auf Amazon.de ansehen.

Wir bedanken uns bei Sabine und Burkhard Koch, dass sie uns bei dieser Aktion unterstützt haben.