In Australien entschieden sich Jonas Preuß und sein Kumpel für einen Toyota 4Runner mit einem 3 Liter Diesel aus einem Hilux. Sie bauten diesen zu einem einfachen Camper aus. Davon angesteckt musste es in Deutschland für Jonas wieder einer werden: Ein Toyota Land Cruiser J7 – Gets you there…gets you back!

Ziel des Ausbaus

Jonas wollte einen fernreisetauglichen Offroader für maximal 2 Personen haben. Zuverlässig, mit einem gewissen Komfort, einfache Technik und stetige Ersatzteilversorgung. Gekauft wurde das Auto vor 2 Jahren. Der Ausbau hat unzählige Stunden Schweiß und Blut gekostet.

Zunächst einmal war der Land Cruiser jedoch leer und nackt. Dann kamen die ersten Umbauten.

Der Materialmix

Der Innenausbau des Toyota Land Cruiser J7 besteht aus in anthrazit lackiertem Holz. Die Kanten sind als Kantenschutz mit Aluwinkelprofil beschlagen. Die Bodenplatte ist aus einer 20 Millimeter dicken Siebdruckplatte. Für die Seitenplatten verwendete Jonas 4 Millimeter dickes Holz. Beides, Bodenplatte und Seitenplatten, ist mit Industrieteppich belegt. Die Quellen für das Material, nun ja, Jäger und Sammler…

Die Kosten

Der gesamte Fahrzeugumbau hat gut 11.000 Euro gekostet. Dies beinhaltet auch die Fahrzeugausstattung, wie beispielsweise das OME Fahrwerk, die Stoßstange, Kühlschrank, Geschirr, und die Fiskars Ausrüstung. Also alles bis der Wagen abfahrbereit war.

Der Ausbau

Auf der linken Seite ist Stauraum für sämtliche Küchenutensilien und Lebensmittel. Unter dem Kühlschrank, der von vorne durch die Klappsitze gut zu öffnen ist, liegen der Tisch und die Stühle.

Auf der rechten Seite werden die Kleidung für zwei Personen gelagert. Dort ist auch der Wassertank für die Handbrause und das Werkzeug. An der Stirnseite ist der Wasseranschluß.

Selbstausbau Toyota Land Cruiser J7 - Zugang zum Frischwassertank.

Zugang zum Frischwassertank.

Als besonders nützlich hat sich die in eine gelaserte V2A Platte eingelassene, selbstgebaute Dachkonsole über dem Cockpit erwiesen. Dort befinden sich alle Schalter, Relais und Sicherungen für die Außenbeleuchtung, das CB-Funkgerät und ein kleines Fach für Unterlagen, Papiere usw.

Alltagstauglich

Der Einbau ist tagsüber als Sitzgelegenheit nutzbar, abends umklappbar zu einem Bett. Als Ablagefläche/Stütze für das Bett ist links und rechts an Airlineschienen angebracht. Gerade bei Schlafplätzen, welche in einem Wohngebiet liegen, oder wenn es schneit ist das ein Vorteil gegenüber dem Dachzelt.

12V Steckdosen sind jeweils in den Schränken und den Seitenverkleidungen verbaut. Komplett steuerbar, einzeln gesichert über die Dachkonsole über dem Cockpit!

Selbstausbau Toyota Land Cruiser J7 - Sauber, aufgeräumt, Steckdosen dort wo es nötig ist.

Sauber, aufgeräumt, Steckdosen dort wo es nötig ist.

In der Praxis bewährt

Was Jonas unglaublich praktisch findet, ist der Anschluss mit fliessend Wasser. Er hat zwar auch immer noch Schweizer Wassersäcke dabei, aber für zwischendurch möchte er den Wasseranschluss nicht mehr missen.

Selbstausbau Toyota Land Cruiser J7

Bisher bewährten sich der Toyota Land Cruiser J7 und sein Ausbau in Rumänien, Serbien, Albanien, Mazedonien, Montenegro, Ukraine, Slowenien, Slowakei, Italien und Tschechien. Dieses Jahr geht es nach Transnistrien/Moldawien und Georgien.

Selbstausbau Toyota Land Cruiser J7 - Auf Reisen bei jedem Wetter bewährt.

Auf Reisen bei jedem Wetter bewährt.

Es geht immer weiter

In Planung für den Toyota J7 ist bereits ein Umbau auf 1HDT mit Ladeluftkühler und Zusatzinstrumente wie Abgastemperatur, Drehzahl und eine zweite Tankanzeige für den Zusatztank. Die Stoßdämpfer sollen ToughDogs werden. Dann kommen noch Rockslider an die Seiten.

Parallel läuft noch ein weiteres Projekt. Der Neuaufbau eines Toyota Land Cruiser J8 24V. Dort tauschen sie momentan diverse Bleche. Anschließend wird der Wagen neu lackiert und ebenfalls zu einem Camper ausgebaut. Dann hat Felix auch endlich den lang ersehnten Land Cruiser.

Umbauliste des Toyota Land Cruiser J7

  • OME Fahrwerk mittel
  • Stoßstange von 4x4escape
  • Ironman4x4 Monster Winch
  • Wasserstoßstange hinten
  • Dachzelt von RoofLodge
  • 2x Recaro Ergomed
  • Unterbodenschutz aus Alu
  • 20 Liter Trinkwasser mit Handbrause
  • WAECO CFX 35
  • Bereifung mit BF Goodrich 255/85 16 MT
  • Desert-Tec Sidepipe

© Fotos: Jonas Preus


Selbstausbau Toyota Land Cruiser J7 - Albanien 2017

Albanien 2017