Geländewagen gelten als großzügig im Platzangebot. Interessanterweise ist der Platz für den Fahrer in vielen Modellen sehr knapp bemessen.  Auch beim Toyota Land Cruiser HZJ 75, 78 und 79 ist das der Fall. re – Rallye- und Expeditionsservice bietet deshalb eine alternative Sitzkonsole für mehr Beinfreiheit im HZJ an.

An der originalen Sitzposition im Toyota Land Cruiser HZJ haben große Menschen keine Freude. Sie müssen eine Position weit vorne, hoch und nicht mittig vor dem Lenkrad einnehmen. Die Oberschenkel drücken an das Lenkrad und die Knie sind stark gebeugt. Im Zubehörmarkt gibt es bereits Sitzaufnahmen, die auf den originalen Sitzschienen aufbauen. Allerdings bleibt bei diesen der Sitz auf gleich Höher und ist weiterhin seitlich versetzt.

re – Rallye- und Expeditionsservice hat nun eine Sitzkonsole entwickelt, die die originalen Schienen vollständig ersetzt und den Sitz sowohl tiefer als auch mittig vor das Lenkrad positioniert. Der Sitz kann auch weiter nach hinten verschoben werden, als es im Originalzustand möglich ist. Die Sitzkonsole wird an den originalen Befestigungspunkten montiert und kann auf Wunsch auch für Sitze anderer Hersteller, wie beispielsweise hier abgebildet für Scheelmann-Sitze, gefertigt werden.

re - Rallye - und Expeditionsservice - Toyota HZJ Sitzkonsole

re – Rallye – und Expeditionsservice – Toyota HZJ Sitzkonsole

Die Sitzkonsole ist aus 4 mm dickem S235JR (alte Bezeichnung ST37) Stahl gekanntet und verschweißt. Die Standardfarbe ist schwarz, gepulvert. Andere RAL-farben sind auf Anfrage möglich. Die Sitzkonsole kann für die Modelle Toyota Landcruiser HZJ 75, 78 und 79 für die Fahrer- sowie Beifahrerseite bezogen werden.

re - Rallye - und Expeditionsservice - Toyota HZJ Sitzkonsole

Toyota HZJ Sitzkonsole, Konstruktionsansicht

Der Preis liegt bei 321,60 Euro inklusive MwSt. pro Stück.

Bezugsquelle:
re – Rallye- und Expeditionsservice
Bensbergerstraße 24 – 51503 Rösrath
Telefon: +49 2205 9476600 – Email: info@re-suspension.com
Web: http://www.re-suspension.com

© Fotos: Nicole Woithon-Dornseif