VAN DAYS 2022: Reiselust statt Wetterfrust in Österreich

Von 27. bis 29. Mai lud die 5. Ausgabe der VAN DAYS die internationale Reisemobil-Community wieder einmal zum Stelldichein in die schöne Südsteiermark ein. Trotz wechselhafter Wetterkapriolen war der Andrang gewohnt hoch und die Mixtur aus Vortrags-, Aussteller- sowie Camping-Veranstaltung wusste die bunte Besucherschaft zu begeistern.  

Als einer der „Saison-Opener“ unter den deutschsprachigen Travel-Events und Gradmesser für die diesjährige Reisebereitschaft, war die Vorfreude auf die VAN DAYS natürlich groß. Ähnlich mussten dies auch die zahlreichen Festival-Camper vor Ort gesehen haben, deren reger Zulauf sogar für eine Erweiterung des ohnehin großen Stellplatz-Geländes sorgte. Unter den rund 320 abgestellten Vehikel fanden sich vom umgebauten, 50 Jahre alten Mercedes Rettungswagen, bis hin zum voll autarken Weltreise-Brummi so manch Unikum. Auch heuer war es diese authentische Campground-Belegschaft, welche sich stark für die familiär-relaxte Grundstimmung mitverantwortlich zeichnete, für die die VAN DAYS mittlerweile so bekannt und gern besucht sind.

Fast wie nach Hause kommen für Reise- und Fahrzeug-Fans: Die österreichischen VAN DAYS.

Sonne + Regen = wetterfest

Auf einen sommerlichen Auftakt am Freitag, folgten zwei nass-kühle Veranstaltungs-Tage, die zwar dem abgehärteten Camping-Volk nichts ausmachten, aber den ansonsten jährlich zu verzeichnenden Tagesbesucher-Rekord wohl verhinderten. 32 Aussteller standen zur persönlichen Beratung zur Verfügung, praxisnahe Workshops vermittelten wertvolle Einsichten, während man sich bei Vorträgen Lust sowie Inspiration für die eigenen Unternehmungen holen konnte. Von der Dachzelt-Einstiegsberatung bis hin zum Berge-Workshop via Seilwinde, das breite Angebot rund um das Thema Reisen mit Fahrzeugen war auch heuer wieder eine der Stärken der VAN DAYS.

Die exotischen Reisegefährte waren die heimlichen Stars der Veranstaltung.

Ungebremstes Fernweh unter verschärften Bedingungen

Sprach man mit Besuchern und Marktteilnehmern der Veranstaltung, wird wohl auch im heurigen Jahr der Trend zu Campervan, Reiseallradler, Offroad-Trailer und Co in die Verlängerung gehen. Vielen, denen diese Art des Reisens letztes Jahr noch zu riskant erschien, brennen darauf den Urlaub nachzuholen und betreten ein immer mehr von Lieferengpässen, steigenden Preisen und verknappten Angeboten geprägtes Umfeld. Van Living und selbst bestimmtes Reisen mit dem Fahrzeug sind nun definitiv in der Mitte unserer Gesellschaft angekommen.

Auch wenn das Wetter nur am Anfang mitspielte, …

Ein Besuch auf den VAN DAYS ist wie die Rückkehr zu alten Freunden. Egal in welchem Stärkegrad man dem Thema anhängt, ob als Vollzeitreisender oder Wochenend-Entdecker, man fühlt sich das ganze Wochenende bestens aufgehoben und der Anschluss klappt sofort wieder. Fast ein bisschen wie Urlaub unter Gleichgesinnten. Und aufgrund der allgemeinen Fernweh-Sehnsucht wird sich wohl der ein oder andere Festival-Teilnehmer sicher in der „freien Wildbahn“ der Reisesaison 2022 wiedersehen. Oder allerspätestens auf der nächsten VAN DAYS Ausgabe.

Hier geht’s zur offiziellen Website: www.van-days.com

© Fotos: Manuel Ferlitsch & Paul Royer

… lies man sich die gute Stimmung am restlichen Wochenende nicht verderben.
Wir sehen uns wieder auf den VAN DAYS im nächsten Jahr!