Wer die Leistung seiner Batterie überwachen möchte, verbraucht allein schon durch das Überwachen Strom. VOTRONIC hat mit seiner S-Reihe einen Batterie-Computer entwickelt, dessen Stromverbrauch deutlich reduziert ist.

Wie viel Restladung hat die Batterie noch? Ist meine Zusatzbatterie wirklich voll? Warum verliert die Batterie auch ohne Verbraucher Energie? Diese Fragen beantwortet der VOTRONIC LCD-Batteriecomputer S auf das Prozent und die Amperestunde genau. Der Computer informiert auf Knopfdruck über den aktuellen Ladezustand der Batterie, die fließenden Spannungsströme sowie die Spannungslage der Batterie.

Ziel von VOTRONIC war es, den Verbrauch des Computers so weit wie möglich zu reduzieren. Der Elektronikspezialist hat dazu seinen LCD-Batterie-Computer S verbessert. Durch den neuen Smart-Shunt, der für die Strommessung verantwortlich ist, konnte die Messgenauigkeit erhöht und der Spannungsabfall am Shunt von 60 Millivolt auf 20 Millivolt reduziert werden. Dadurch reduziert sich die Verlustleistung deutlich. Je nach Shunt ergeben sich dann folgende Werte:

  • 100 Ampere Shunt: von 6 Watt auf 2 Watt
  • 200 Ampere Shunt: von 12 Watt auf 4 Watt
  • 400 Ampere Shunt: von 24 Watt auf 8 Watt

Der Mikroprozessor des Batteriecomputers misst und berechnet die folgenden Werte:

  • Die Batteriespannung der Bordbatterie und Zweitbatterie von 7 bis 32 Volt (V), interne Messauflösung 0,1 Volt
    – Diese Funktion erlaubt Rückschlüsse auf das Batterieverhalten bei unterschiedlichen Belastungen und dient zur Funktionskontrolle z. B. des Ladegerätes, der Solar-Anlage, Lichtmaschine usw. Eine Warnanzeige signalisiert Überspannung.
  • Den Batteriestrom (laden/entladen) +/- 0 bis max. +/- 1.800 Ampere (A), interne Messauflösung 0,1 Ampere
    – Die Stromanzeige hilf bei der Kontrolle von Entlade- und Ladestömen. Belastungen durch Verbraucher werden mit einem „–“ Zeichen, Ladeströme durch ein „Charge“ Zeichen gekennzeichnet.
  • Batteriekapazität (Amperestunden (Ah) und Prozent) – Restladung von 0 Amperestunden / 0 Prozent (leer) bis Nennkapazität max. 2000 Amperestunden / 100 Prozent (voll)
  • Restlaufzeit in Stunden (h)
  • Frei programmierbarer Schaltausgang (PNP, Plus-Potential 12 Volt / 24 Volt, max. 0,5 Ampere)

Der Shunt wird mit dem Computer geliefert und muss in den zu messenden Stromkreis eingebaut werden, also zwischen der Batterie und den Verbrauchern.

LCD-Batterie-Computer 100 S LCD-Batterie-Computer 200 S LCD-Batterie-Computer 400 S
Mess-Shunt 100 A 200 A 400 A
Stromaufnahme mA 3 3 3
Stromaufnahme Beleuchtung (abschaltbar) mA 30 30 30
Batterie Nennspannung LiFeP04 V 12,8-13,2 V / 25,6-26,4 V 12,8-13,2 V / 25,6-26,4 V 12,8-13,2 V / 25,6-26,4 V
Batterie Nennkapazität Ah 50 – 2000 50 – 2000 100- 2000
Strombelastbarkeit Dauer/15 Min/ Kurzzeit A 100/150/450 200/300/900 400/600/1.800
Displaymaße (HxBxT) mm 85x80x24 85x80x24 85x80x24
Einbaumaße (HxBxT) mm 70x65x22 70x65x22 70x65x22
Maße Shunt (HxBxT) mm 135x30x42 135x30x42 135x30x42
Gewicht Displsy/Shunt g 55/300 55/300 55/300

Bezugsquelle:
Votronic Batterie Computer mit Mess Shunt S100*

Votronic Batterie Computer mit Mess Shunt S200*

Votronic Batterie Computer mit Mess Shunt S200*

© Fotos: VOTRONIC Electronic-Systeme GmbH & Co. KG

* Hinweis: Wenn ihr den Computer über einen der Links bei Amazon kauft, kostet euch das nichts zusätzlich, aber ihr unterstützt damit Matsch&Piste. Da wir von Amazon dafür eine Provision bekommen.