Als ich wach werde, spüre ich zuerst meine Nase. Sie fühlt sich an wie ein Eisklumpen. Im Dämmerlicht des Morgens schlüpfe ich aus dem Bett und mache das Fenster auf. Draußen ist es so mucksmäuschenstill, dass ich mir einbilde, die Schneeflocken fallen zu hören. Kurz bin ich irritiert, weil das Fenster nach außen aufgeht – aber vielleicht ist das in Schweden so!?

Dutch Oven Kochen Winterrezepte SchwedenWieder unter der brettharten, 5 Kilo schweren Daunendecke schaue ich meinem Atem zu, der in kleinen Dampfspiralen aufsteigt wie aus einem Fabrik-Schornstein. Ein lautes Schnarchen aus dem Nebenzimmer erinnert mich daran, dass ich nicht allein bin. Ich stehe endgültig auf, beschmeiße meinen Vater im Vorbeigehen mit einem Kissen und durchstöbere die Küche nach Kaffee. Kaffee und eine Bialetti* finde ich. Bei dem Versuch den E-Herd zu starten, knallt allerdings mehrfach die Sicherung raus. Also ab mit der Kanne auf den Holzofen! Holzofen … ähja …

Winter in Schweden. Da gab es Heißes für die kalten Tage.

Winter in Schweden. Da gab es Heißes für die kalten Tage.

„Papa!! Komm runter! Schnee schippen!!“

Das Holz liegt nämlich im Schuppen. Der ist zwar nur wenige Meter vom Haus entfernt, aber der Schnee ist so hoch, dass wir uns eine Schneise schippen müssen. Vielleicht kommen wir so auch an die Wasserleitung, die zugefroren ist. Was dazu führt, dass man das Klo im Haus nicht benutzen kann. Eine Hütte in Schweden ist ein bisschen wie Camping.

Gegen Mittag gibt es einen Weg zum Schuppen und somit auch Holz, aber immer noch keinen Kaffee. Wir beschließen direkt zum Mittagessen überzugehen und sitzen zeitvergessen im Schnee und schnibbeln.

Kochstelle freigeräumt.

Kochstelle freigeräumt.

Dutch Oven kochen ist so ein genialer Entschleuniger! Es gibt nur die Natur, kochen und uns. Die Stunden plätschern dahin und wir rücken näher am Feuer zusammen, kochen, erzählen und essen bis es am Nachmittag dunkel auf der Lichtung wird. Und was passt besser in solch eine winterliche Landschaft als Winterrezepte im Dutch Oven.

Hier habe ich einige Winterrezepte im Dutch Oven für euch zusammengestellt, die wir in Schweden ausprobiert haben:

Unsere Winterrezepte im Dutch Oven

Rezept Glühbier im Dutch Oven

Heiße Dutch Oven Rezepte für den Winter

Eine schöne Alternative zu Glühwein ist Glühbier. Leckeres dunkles Bier und herrliche Gewürze lassen die Kälte sofort verfliegen. Probiert es doch mal aus:

  • 1 Liter dunkles Bier
  • 6 Nelken
  • 2 Sternanis
  • 2 Zimtstangen
  • 20 g brauner Zucker
  • 3 Esslöffel Honig
  • 2 Ess­löf­fel Zitro­nen­saft
  • Schale von einer Orange

 

Zunächst das Bier im Dutch Oven erwärmen und den Honig darin auflösen. Dafür sollten 8 Grill-Kohlebriketts reichen (5 oben, 3 unten). Aber Achtung: Das Bier darf nicht kochen. Dann die Gewürze dazu geben und 20 Minuten ziehen lassen. Für das Glühbier reicht ein FT3 von Petromax*.

Rezept Bierbrot aus dem Dutch Oven

Herrlich duftendes selbst gebackenes Brot. Hach, unglaublich lecker. Vor allem passt das Brot perfekt zum Gulasch-Rezept. Das Bier gibt nicht nur Geschmack, sondern durch die Triebkraft der Kohlensäure lockert sie auch noch das Brot.

Für das Bierbrot aus dem Dutch Oven brauchst einen Petromax FT6* oder einen 10er Dutch Oven von Camp Chef*.

  • 3 Tassen Mehl
  • 3 El Zucker
  • 1 TL Salz
  • 2 TL Backpulver
  • 0,33 Liter Bier

Alle Zutaten in einer Schüssel mischen und das Bier hinzugeben. Dann den Teig solange kneten, bis er sich von der Schüssel löst. Anschließend aus dem Teig eine Kugel formen und diese platt drücken, so dass sie in den Dutch Oven passt, aber rundherum eine Fingerbreit Platz ist.

Den Boden des Topfes mit einer Lage Backpapier bedecken oder ihn einfetten und gut mit Mehl bestreuen. Dann den Teig in den Dutch Oven legen. Leg unter den Dutch Oven nur 1 bis 2 Kohle-Briketts, sonst wird das Brot ziemlich schnell schwarz von unten. Das Brot braucht jetzt 15 bis 30 Minuten. Je nach dem wie dick es ist. Wenn du unten auf das Brot klopfst und es hohl klingt, ist es fertig. Rezept von Carsten Bothe.

Rezept Gulasch aus dem Dutch Oven

Du brauchst einen Petromax FT6* oder einen 12er Dutch Oven von Lodge* und ca. 24 Grill-Briketts für den Anfang.

Die Zutaten für das Gulasch.

Die Zutaten für den Gulasch.

  • 1,5 kg Rindergulasch
  • 500 g Kartoffeln
  • 6 Zwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 rote Paprikaschote
  • 2 Dosen stückige Tomaten
  • Salz, Paprikagewürz und Chili
  • 3 bis 4 EL Butterschmalz oder Olivenöl

Zwiebel und Knoblauch klein hacken und die Paprika in Stücke schneiden. Dann das Fleisch portionsweise im Dutch Oven anbraten. Dazu muss der Dutch Oven richtig heiß sein. Dazu legst du zuerst alle Kohle-Briketts unter den Dutch Oven.

Als nächstes die Zwiebeln und das Knoblauch kurz mit anbraten und schließlich alle Zutaten in den Dutch Oven geben. Mit Chili und Paprika würzen und 1,5 bis 2 Stunden schmoren lassen. Dazu 8 Kohlen unter den Topf und 16 Kohlen auf den Deckel legen. Falls einige Briketts verbrannt sind, kannst du diese durch neue ersetzen.

Gulasch im Dutch Oven WinterrezepteDie Dutch-Oven-Rezepte haben wir übrigens mit dem Atago von Petromax* gekocht. Auf dem Atago kannst du auch grillen und darin Feuer machen. Perfekt für das Kochen draußen.

*Affiliate-Links: Wenn dir die Produkte gefallen und du sie über den Affiliate-Link bestellst, bekommen wir eine kleine Provision. Dich kostet das keinen Cent mehr, aber wir freuen uns sehr über deinen Beitrag zu unserem kostenlosen Magazin.

© Fotos: Doreen Kühr