Mongolei, endlose Weiten, unberührte Natur und Menschen, die im Einklang mit Natur leben. Das dünn besiedeltste Land der Welt hat immer schon Abenteurer gelockt. Heute sind auch immer mehr Offroader unter ihnen. Der Fotograf Peter Voss zeigt in seinem kürzlich erschienenen Werk Land und Leben der Mongolen.

Peter Voss entführt uns in seinem Bildband Mongolia zu Rentier-Nomaden, Adler-Jägern und Schamanen. Ebenso zeigt er uns wunderschöne Bergpanoramen, Gletscher und die Weite der Wüste Gobi. Egal ob Pferde, Kamele, Rentiere oder Adler, Peter Voss gelingt es, unglaubliche Details in seinen Fotografien einzufangen. Die Gesichter der Menschen in seinen Aufnahmen spiegeln das harte Leben der Nomaden deutlich wider. Die Fotos sind aufwendig inszeniert und haben faszinierende Farben. Auch wenn die Fotos zum Teil gekünstelt wirken, sind sie dennoch sehr beeindruckend.

Obwohl die 5 Kapitel jeweils mit einer Seite Text eingeleitet werden, hätte ich mir mehr Informationen über die Menschen und Landschaften gewünscht, zumal keines der Bilder eine Bildunterschrift hat.

Fazit: Viele ausschließlich großformatige Fotos auf knapp dreihundert Seiten wecken eindeutig das Fernweh. Mit ein wenig mehr Informationen wäre das Buch perfekt gewesen. Das Buch kostet, wie für einen guten Bildband üblich, 49,95 Euro und ist z.B. bei Amazon erhältlich.

Über den Autor: Peter Voss wurde mehrfach international für seine Fotos ausgezeichnet und hat bereits vier Bücher im gleichen Verlag veröffentlicht.