In 30 Monaten durch 34 Länder. Zu zweit in einem 30 Jahre alten Unimog. Klingt spannend, vor allem wenn sich das Pärchen erst seit 4 Monaten kennt. So geschehen bei Jen und Peter Glas, den Autoren des bekannten Reiseblogs Glaarkshouse. Die Beiden haben nun ihre gesammelten Erfahrungen in einem aufwendig gestalteten Buch zur Welt gebracht. Ein genauerer Blick zwischen die Seiten von „Roadtrip – Eine Liebeserklärung“.

So ehrlich muss man sein. Wahrscheinlich haben die meisten von uns das ein oder andere Mal schon daran gedacht auf die ganz große Reise zu gehen. Sich von den Fesseln eines genormten Lebens zu befreien. Festanstellung, Wohnung und Alltag adieu zu sagen. Eine verheißungsvolle Welt voller unvergesslicher Erlebnisse entdecken. Doch den Mut dazu aufzubringen, finden wohl die Wenigsten.

Spontan heiraten vor dem großen Trip

Ganz anders bei den zwei Protagonisten dieses hier beschriebenen Buches. Frisch verliebt fällt bereits früh die Entscheidung sich vom Zuhause, den Autos und den Jobs zu trennen, um gemeinsam in einem Lebensabschnitt „on the road“ neu durchzustarten. Hab und Gut werden fortan gegen ein mobiles Eigenheim in Form eines gebrauchten Unimog eingetauscht. Im nahen Venedig wird – wie selbstverständlich – noch rasch geheiratet. Und in diesem atemberaubend schnellen Tempo startet man als Leser gespannt in die 272 Seiten starke Reiseerzählung quer durch Europa und Asien.

Inhaltlich bekommt man die bereisten Länder in leicht konsumierbare Kapitel serviert. Aufgelockert mit viel Fernweh schürenden Bildern und aus den abwechselnden Perspektiven der Glasens erzählt. Die stets persönlich gehaltenen Texte spiegeln dabei nicht nur die Sonnenseiten einer solchen Unternehmung wider, sondern berichten auch ungeschönt über so manch aufkeimenden (Reise-)Zweifel oder gar negativen Erfarungen. Besonders der lockere Schreibstil trägt maßgeblich dazu bei, dass es einfach nur Spaß macht der spannenden Berichterstattung Seite für Seite folgen zu wollen: mit zu zittern, breit zu grinsen oder einfach nur zu staunen anhand so manch kurioser Situation, fällt einem da nicht sonderlich schwer.

Reiserüstzeug zum Nachlesen

Von München über den Balkan, Iran, Oman, Indien und Südostasien bis nach Wladiwostok und wieder retour nach Bayern: Bei solch einem Trip ist es umso erfreulicher, dass die zwei Abenteurer bereitwillig allerlei nützliche Reiseinformationen mit ihrer Leserschaft teilen! Von den Lieblingsstellplätzen, über die Pistenzustände, bis hin zur Spritqualität für jedes bereiste Land findet sich so einiges. Im letzten Kapitel „Praxistips“ erhält man außerdem penibel geführte Auflistungen über finanzielle Ausgaben (rund 60.000 Euro), der mitgeführten Ausrüstung oder etwa den angefallenen Reparaturen während der insgesamt 55.000 Kilometer andauernden Fahrt. Sehr vorbildhaft und vor allem überaus informativ für alle angehenden Langzeitreisenden!

Fazit

„Roadtrip – Eine Liebesgeschichte“ ist eine zu Druck gebrachte Liebeserklärung an das Reisen und Wohnen mit bzw. in einem Fahrzeug. Es ist ein Bekenntnis zur eigenen Horizonterweiterung durch die kulturverbindende Kraft das Unbekannte kennenlernen zu wollen. Ein sehr persönliches Buch, das sich mit viel Herzblut und Offenheit dem Thema Langzeitreise annähert. Eine erfrischend „andere“ Lektüre und definitiv anregend!

Titel: „Roadtrip – Eine Liebesgeschichte“
ISBN-10: 3963480009
ISBN-13: 978-3963480003
Verlag: Reisedepeschen Verlag; Auflage: 2. Auflage, Originalausgabe (31. August 2018)
Bestelle Roadtrip – Eine Liebesgeschichte jetzt bei Amazon*.

© Foto: Reisedepeschen Verlag

*Affiliate-Link: Das bedeutet, wir bekommen eine kleine Provision, wenn du über diesen Link etwas kaufst. Dich kostet das keinen Cent mehr, aber wir freuen uns echt, weil du damit unser kostenloses Online-Magazin unterstützt.