Letztes Jahr Ende September fand zum zweiten Mal das Klaus-Därr-Treffen statt. Mehr als 120 Fahrzeuge und über 300 Besucher hatten sich auf dem Gelände der Bayern-Kamele in Grub bei München eingefunden. 

Wer auf dem Treffen passives Konsumieren von Darbietungen oder Offroad-Action erwartete, wurde enttäuscht. Doch deswegen waren die Gäste des Treffen sicher nicht gekommen. Die Kommunikation zwischen den Reisenden stand auf dem Treffen klar im Vordergrund. Die Gespräche fanden ungezwungen an den unzähligen Lagerfeuern neben den Fahrzeugen auf der Camping-Wiese statt. Dabei hatten Reiseneulinge die Möglichkeit, Fragen zu stellen und den Tipps und Erlebnissen der erfahrenen Reisenden zu lauschen.

Zusätzlich zu den spannenden Gesprächen gab es abends Multimedia-Vorträge im Kamel-Stall. Besonderes Highlight war das Orientzelt, das auch zum gemütlichen Beisammensein genutzt werden konnte. Im Rahmen des zwanglosen “Globetrotter-Flohmarktes” konnten die Reisenden ihre gebrauchte Reiseausrüstung zum Kauf anbieten.

Auf dem Globetrottertreffen mit den Därrs hatten auch die Kinder eine Menge Spaß. Besonders die Kamele, Esel, Ziegen, Lamas und Alpacas übten auf die jüngeren Besucher ein große Faszination aus. Außerdem konnten sich die Kinder auf den vielen Spielgeräten in der Kamel-Halle und im Freigelände austoben. Auch für das leibliche Wohl der ganzen Familie war gesorgt gesorgt, denn passend zum Treffen gab es ein orientalisches Buffet.

Auch 2017 wird Klaus Därr ein Globetrotter-Treffen organisieren. Das „Klaus Därr Treffen 2017 bei Bayern-Kamele“ wird vom 30. September bis zum 3. Oktober stattfinden. Mehr Informationen gibt es hier.

Zu den Initiatoren: Erika und Klaus Därr haben mit eigenen Fahrzeugen über 100 Länder auf fünf Kontinenten bereist und werden anwesend sein. Sie stehen beim Globetrottertreffen für Vorträge, gemeinsame Fragestunden sowie individuelle Fragen zur Verfügung.

Fotos: © Roger vom Team www.fernab.de und Konstantin Klages, Bayern-Kamele.de