Green Laning ist in Großbritannien bei den Offroadern und Pistenfans bekannt. Die GLASS ist die Organisation, die sich dort für den erhalt des legalen und geregelten Offroad-Fahrens einsetzt. Jetzt wurde ein Kernstück des Green Lanings runderneuert und verbessert: die Trailwise-Datenbank, die alle Green Lanes und deren Status erfasst.

Wir haben in einem vergangenen Artikel bereits beschrieben, was Green Laning ist und wie es geht: Green Laning. Kurz gesagt, in Großbritannien kann legal in der Öffentlichkeit Offroad gefahren werden. Das ermöglichen sehr alte Rechte (Public Right of Way). Seit Jahren kämpfen jedoch Menschen, die auch das regulierte und rücksichtsvolle Fahren auf unbefestigten Wegen für einen Umweltfrevel halten gegen die Menschen, die diese alten Rechte Wege frei nutzen zu können, bewahren wollen. Da in nicht all zu ferner Zukunft, der erreichte Status festgeschrieben werden soll, hat ein starkes Ringen um das Schliessen und Öffnen von Wegen eingesetzt. Die Menschen, die gerne weiterhin die Wege auch mit Fahrzeugen benutzen wollen, haben sich in der Green Laning Association, kurz GLASS, organisiert. Jeder kann dort Mitglied werden, mitarbeiten und sich einsetzen und natürlich die Informationen über legale Strecken erhalten.

Die Trailwise-Datenbank

Mitgliedern der GLASS steht der Zugang zur Trailwise-Datenbank offen. Diese Datenbank soll alle Informationen über die bekannten Wege erhalten, die einem der rechtlichen Typen entsprechen, die die Nutzung mit Fahrzeugen eingeschränkt oder ganz erlauben. Sie wird von den Institutionen wie Nationalpark-Verwaltungen oder der Polizei anerkannt und auch bei Streitigkeiten zu Rate gezogen. Allerdings war diese Datenbank zuletzt schlecht gepflegt und es lagen nur die Informationen über den Start- und Endpunkt der Lane vor.

Vollkommen überarbeitet

Die Verantwortlichen der GLASS haben sich mit viel Arbeit des Problems angenommen und die Trailwise2-Datenbank aufgesetzt. Dabei holten sie sich auch die Hilfe professioneller Programmierer, da der Aufwand mit rein ehrenamtlichen Engangement nicht zu bewältigen gewesen wäre.

Über die Webseite https://www.trailwise2.co.uk steht den Mitgliedern der GLASS die vollkommen überarbeitete Version der Datenbank zur Verfügung. Sie ist noch nicht ganz vollständig und es werden im ganzen Land noch Informationen zu den aktuellen Zuständen der Lanes gesammelt, aber es steht schon sehr viel drin. Als Plattform wurde Disqus ausgewählt.

So ziemlich alles ist neu

Die Bedienung ist stark vereinfacht worden. Man öffnet die Karte und hat gleich für den gewünschten Bereich alle Lanes vor sich. Auch der Verlauf der Lane ist nun zu sehen. Das ist bei Kreuzungen und Abzweigungen auf der Strecke sehr hilfreich. Ein Klick auf die Lane öffnet eine Informationsseite. Dort können unter dem Menüpunkt Trailwise2 die wichtigen letzen Nutzungs- und Zustandsberichte abgefragt werden. Auch ein „Follow“ ist möglich, um immer auf dem aktuellen Stand zu den gewünschen Lanes zu bleiben. Zur Dokumentation der Nutzung oder Beweissicherung können zu den Lanes und deren Nutzung Fotos hochgeladen werden.

Zukünftige Sperrungen verhindern – jeder kann helfen

Gerade der Nachweis der regelmäßigen Nutzung ist sehr wichtig für den Erhalt des Weges für die öffentliche Nutzung auch mit Fahrzeugen. Je mehr die Nutzung nachgewiesen werden kann, je größer sind die Chancen eine Piste auch in Zukunft offen zu halten.

Matsch&Piste beim Green Laning

Um das ganze für euch etwas mehr mit Leben zu füllen, könnt ihr unseren zweiteiligen Wales-Reisebericht lesen: Wales – Teil 1 und Teil 2. Auch für die Zukunft haben wir weitere Green Laning Touren für uns geplant.

Green-Laning-Karten

Übrigens, in der von Matsch&Piste favorisierten Offroad-Navigations-App für Android, Locus Map Pro, stehen die Ordnance Survey Explorer-Karten zur Verfügung. Diese Karten verzeichnen offziell alle Green Lanes und deren Status. In unserem Offroad-Navigations-Webinar zu Locus Map Pro, zeigen wir Euch, wie ihr diese Karten bekommt und nutzen könnt.

© Kartenbilder: Green Lane Association Ltd.