CLRTTE

Herbsttreffen des Club Land Rover Todo Terreno de España

8. bis 10. Oktober 2021 in La Rioja

Andere Länder – andere Sitten. Das gilt auch für die Offroad- und Overlander- Szene und natürlich auch deren Treffen. Das macht es ja gerade so spannend. Auf der diesjährigen Abenteuer Allrad berichtete mir Wolfgang Stadie vom Deutscher Land Rover Club e.V. begeistert, dass er gerade von einem tollen Herbsttreffen des Spanischen Land Rover Clubs (CLRTTE) in der Provinz La Rioja zurück sei.

Bekannt ist die Provinz La Rioja im Norden Spaniens durch den Rioja Rotwein. Nicht so bekannt ist die Gegend für Land Rover Treffen. Doch das soll sich nun ändern.

Ein umfangreiches Programm erwartete die Besucher

Und davon kamen viele zum Herbsttreffen des Club Land Rover Todo Terreno de España (CLRTTE). Insgesamt waren 85 Fahrzeuge und genau 200 Personen angereist. Genau 200 Personen? Ja, aufgrund der strikten Corona-Regeln, war die Teilnehmerzahl in diesem Jahr begrenzt.

Das diesjährige Herbsttreffen fand am Club Nautico des Stausees in El Rasillo de los Cameros statt. Hier stand ein großes Areal zur Verfügung auf dem gecampt wurde. Darüber hinaus hatten die Mitglieder des CLRTTE ein großes Zelt aufgebaut, in dem verschiedene Veranstaltungen stattfanden. Und wie anfangs schon erwähnt – andere Länder, andere Sitten – war auch gleich direkt auf dem Veranstaltungsgelände ein sehr anspruchsvoller Offroad Parcours aufgebaut.

DLRC
Ein sehr anspruchsvoller Offroadparcours wartete auf die Teilnehmer.

Beim CLRTTE treffen sich viele junge Gleichgesinnte, die ihre hochgerüsteten Fahrzeuge regelmäßig artgerecht bewegen

Wolfgang berichtet in diesem Zusammenhang von einem weiteren Unterschied zur deutschen Szene. Dieser betrifft die technische Ausstattung der Fahrzeuge. Nahezu alle Fahrzeuge auf der Veranstaltung verfügten über Seilwinde, extreme Fahrwerke und andere wettbewerbstaugliche Ausstattungen, wie beispielsweise Überrollkäfige.

So hatte der CLRTTE verschiedene Offroadstrecken ausgearbeitet. Die Tracks wurden den Teilnehmern als GPX-Daten zur Verfügung gestellt. Damit konnte jeder Teilnehmer nach Lust und Laune ein paar Meter unter die Stollen nehmen. Die Strecken führten zu etwa 80% über unbefestigte Wege und durch traumhafte Landschaften. Wichtig zu wissen: das Offroadfahren ist in der gesamten Region Rioja untersagt. Der Club hatte für die Befahrung der Strecken im Rahmen dieser Veranstaltung eine Erlaubnis erhalten. Diese wurde unterwegs in den Bergen auch kontrolliert.

CLRTTE
Ausfahrten in die Berge mit herrlichen Aussichten.

Auffällig sei auch das, im Vergleich zu ähnlichen Veranstaltungen in Deutschland, deutlich geringere Durchschnittsalter der Teilnehmer gewesen.

Eine große Gemeinschaft

Abends kamen die Teilnehmer zum gemeinsamen Abendessen zusammen. Es gab eine große Verlosung diverser Preise, die von den Sponsoren des Clubs zur Verfügung gestellt wurden. Da war vom T-Shirt über einen landestypischen Schinken bis hin zur Seilwinde alles dabei, was Offroader so gebrauchen können.

Zu guter Letzt überreichte die Abordnung des DLRC dem Präsidenten des spanischen Clubs die Flagge des Deutschen Land Rover Clubs. Ein tolles Zeichen der Freundschaft und der Gemeinschaft in der Offroadszene.

CLRTTE
Die Freude über die als Gastgeschenk mitgebrachte DLRC Flagge war groß.

Wenn ihr mehr über den Verein Deutscher Land Rover Club e.V. erfahren möchtet, dann schaut mal in diese Clubvorstellung in der Rubrik Szene&Clubs hier auf Matsch&Piste.

© Fotos: Wolfgang Stadie/ Deutscher Land Rover Club e.V