Nach dem Artikel über die generelle Werkzeugausstattung auf Reisen, gehen wir jetzt auf das Mercedes G-Modell ein. Was benötigt ihr als Fahrer diverser G-Modelle zusätzlich an Werkzeug? G-Spezialist und Herausgeber des G-Wagon-Magazins Jörg Sand gibt Auskunft.

Zu den anderen Teilen dieser Artikelserie

Die obligatorische Ausrüstung ist natürlich das passende Reserverad und das original mit dem Fahrzeug ausgelieferte Mercedes-Benz Bordwerkzeug, so wie Ersatzsicherungen. Serienmäßig hat der G einen hydraulischen Wagenheber, 19er Radschlüssel inklusive Verlängerung, 17er Montageschlüssel, 13-10er Steckschlüssel, ggf. Rammschutzschlüssel, ggf. Schlüssel für das Schloss am Reserveradcover, eine Zange, einen Schraubendreher mit je zwei unterschiedlich großen Kreuz- und Schlitzeinsätzen, drei Maulschlüssel (19-17 / 13-10 / 10-11).

Sinnvolles Werkzeug auf Reisen - Mercedes G - Standardwerkzeug z.ur Radmontage.

Standardwerkzeug z.ur Radmontage.

Ich habe es noch um einen 13-17er Ringschlüssel und einem längeren Kreuzschlitzschraubendreher ergänzt. Ganz wichtig ist auch die zum Fahrzeug gehörende Betriebsanleitung in einer Sprache die ihr beherrscht. Ein Bergegurt und ein Batterieüberbrückungskabel sind natürlich ebenso obligatorisch.

Sinnvolles Werkzeug auf Reisen - Mercedes G - Standardwerkzeugsatz Mercedes G-Modell.

Standardwerkzeugsatz Mercedes G-Modell.

Wer länger unterwegs ist, sollte einen Satz aller Filter mitnehmen (Luftfilter, Treibstofffilter, Motorölfilter, ggf. Getriebeölfilter). Und wer in Länder mit schlechter Treibstoffqualität fährt, kann die Abgasreinigung seines Fahrzeugs schon zu Hause ausbauen. (Anm.d.Red: Damit erlischt die Betriebserlaubnis des Fahrzeugs in Ländern, die der EU angehören).

Handbücher.

Handbücher.

In diesem Zusammenhang besonders wichtig eventuell die Nachrüstung eines Wasserabscheiders für cdi-Motoren (Dieselfahrzeuge ab Baujahr 2001). Geht es in kalte Gefilde, den Diesel für cdi-Motoren nur mit Kerosin verdünnen nicht mit Benzin oder Spiritus etc.

Achsreparaturen

Für Reparaturen an den Achsen kann man Spezialwerkzeug mitnehmen. Einen zum Fahrzeug passenden Klauenschlüssel, für die Radlagermuttern einen Nutmutternschlüssel für die Achswelle und einen Abzieher für das Radlager (Dieses und weiteres zu finden bei der gut sortierten G-Tipp Webseite HansHehl.de).

Sinnvolles Werkzeug auf Reisen - Mercedes G - Verriegelung des Frontbügels.

Verriegelung des Frontbügels.

Alle G-Modelle bis Baujahr 1990 verfügen als Automatikversion über einen Anschleppfunktion, ein Anlasser muss also wie bei den Fahrzeugen mit mechanischem Schaltgetriebe nicht unbedingt mit ins Ersatzteilpaket.

Zu den einzelnen Typen des Mercedes G-Modell

Wer sich für den Mercedes G als Fernreisefahrzeug interessiert hat eine große Auswahl. Daher hier eine grobe Unterteilung in die einzelnen Typen und deren Besonderheiten.

  • Typ W 460 (1979-1990) und Typ W 461 (1990-2001) – Sie sind weitgehend technisch baugleich. Die Fahrzeuge verfügen über eine einfache, robuste Technik mit zuschaltbarem Allradantrieb und mechanisch zu betätigenden Differenzialsperren. Mit den Fahrzeugen kommt auch der berühmte Schmied in Timbuktu klar. Wer sein Fahrzeug im heimatlichen Alltag fahren will, muss mit dem W 460 / 461 bis 2001 einige Kompromisse eingehen (Nutzfahrzeuginterieur, kein ABS, kein permanenter Allradantrieb) diese Fahrzeuge sind Oldtimer. In die Ersatzteilbox gehören neben einem Anlasser für Automatikfahrzeuge nach Baujahr 1990, Zündkerzen und Keilriemen.
  • Typ W 461 von 2003 bis heute – Dieser Typ verfügt über den Antriebsstrang des W 463 und hat also permanenten Allradantrieb und ABS. Dieser Nutzanwender Mercedes G hat drei Batterien und ein 24 Volt so wie ein 12 Volt Bordnetz.Die für Nutzanwender und das Militär entwickelte Baureihe hat elektronisch-gesteuerte cdi-Motoren und ein Fünfgang-Automatikgetriebe. Eine Mercedes „Stardiagnosesoftware“ auf dem mitgeführten Laptop mit passendem Fahrzeuganschlussstecker ist für Fernreisen weiter als der Mittelmeerraum unbedingt zu empfehlen. In die Ersatzteilbox gehören neben einem Anlasser, Zündkerzen, Keilriemen, beim 270 cdi auch Dieselinjektoren und beim V6 cdi ein AGR-Ventil.
  • Sinnvolles Werkzeug auf Reisen - Mercedes G - Einer der Hauptnutzer war immer das Militär.

    Einer der Hauptnutzer war immer das Militär.

  • Typ W 463 von 1989 bis 2000 – Das sind die besten G-Modelle für jede Art von Reise. Die frühen W 463 vereinen alles, was ihr an einem Mercedes G schätzt. Sie sind ultra-robust, haben nur da Elektronik, wo absolut unvermeidbar. Die Diesel sind bis Baujahr 1996 absolut elektronikfrei.Bis 1995 gibt es den W 463 noch mit mechanischem Schaltgetriebe. Der Fahrkomfort und die Fahrsicherheit sind auf sehr hohem Niveau. Diese Baureihe eignet sich mehr für extreme Fernreisen als die späteren W 461 Modelle ab 2003. In die Ersatzteilbox gehört ein Anlasser bei Automatikfahrzeugen nach Baujahr 1990, Zündkerzen und Keilriemen.
  • Typ W 463 von 2001 bis 2006 – In dieser Baureihe hält der Can-Bus Einzug in die G-Klasse. Die Dieselmotoren der ersten cdi-Epoche (G 270 cdi / G 400 cdi) sind empfindlich und wartungsintensiv. Eine Mercedes „Stardiagnosesoftware“ auf dem mitgeführten Laptop mit passendem Fahrzeuganschlussstecker ist für Fernreisen weiter als der Mittelmeerraum unbedingt zu empfehlen. In die Ersatzteilbox gehört ein Anlasser, Zündkerzen, Keilriemen und Dieselinjektoren.
  • Typ W 463 von 2007-2012 – In diesen Modellen ist der der V6 Diesel ( G 320 cdi / G 350 d) zuverlässiger als die ersten cdi-Motoren. Eine Mercedes „Stardiagnosesoftware“ auf dem mitgeführten Laptop mit passendem Fahrzeuganschlussstecker ist für Fernreisen weiter als der Mittelmeerraum unbedingt zu empfehlen. In die Ersatzteilbox gehören neben einem Anlasser, Zündkerzen, Keilriemen und beim V6 cdi ein AGR-Ventil.
  • Typ W 463 von 2013-2018 – Die Fahrzeuge welche über die neue GFK-Stoßstange verfügen, sollten vor ernsthaften Geländefahrten auf Stahlstoßstangen und entsprechendem Unterfahrschutz vorn umgerüstet werden. Die Diesel benötigen AdBlue was in entsprechender Menge verfügbar sein muss.Eine Mercedes „Stardiagnosesoftware“ auf dem mitgeführten Laptop mit passendem Fahrzeuganschlussstecker ist für Fernreisen weiter als der Mittelmeerraum unbedingt zu empfehlen. In die Ersatzteilbox gehören neben einem Anlasser, Zündkerzen, Keilriemen und beim V6 cdi ein AGR-Ventil.
  • W 463 mit Facelift 2012.

    W 463 mit Facelift 2012.

Weitere Informationen zum Reparieren des Mercedes G-Modell findet Ihr auch hier

Treffen von G-Fahrern mit Informationsaustausch

  • G-Wagen Festival Jänschwalde 29.08.-01.09.2019, Webseite G-Wagen.eu

© Fotos: Jörg Sand