Peter Schneider, der bereits drei Bücher zum Thema Unimog geschrieben hat, veröffentlichte vor kurzem sein neues Werk „Unimog – Alle Typen, alle Modelle, alle Daten seit 1946“. Bei diesem Buch handelt es sich um eine komplette Chronik des beliebten Allrad-LKW.

Der Unimog, ursprünglich als Universal-Motor-Gerät für landwirtschaftliche Anwendungen entwickelt, sollte mit einem breiten Spektrum an An- und Aufbaugeräten der Rationalisierung in der Landwirtschaft dienen. Voraussetzung dafür waren bequeme sowie einfache Handhabung, hohe Geländegängigkeit und Zugkraft. Zudem sollte es für Transportaufgaben für höhere Geschwindigkeiten ausgelegt sein, als herkömmliche Traktoren.

In den ersten Kapiteln der Unimog-Chronik beschreibt Peter Schneider diese erste Idee Albert Friedrichs von 1945 und die Entwicklung der Fahrzeug-Palette bis 2016. Danach folgen Kapitel zu den einzelnen Fahrzeug-Typen inklusive ihrer Geschichte, Ausstattung, Motorisierung und technischen Details. Gespickt ist das Buch mit vielen alten Fotos, Konstruktionszeichnungen und unzähligen Tabellen mit technischen Daten, Produktionszahlen und Preisen zu den einzelnen Modellen.

Die Vielzahl von Bildern von allen Modellen machen das 416 Seiten starke Buch zu einer interessanten Lektüre. Dazu kommen Bilder von unzählige Anbauten, Spezialfahrzeugen und Modellen, die nur im Ausland erhältlich waren, wie der Urban Unimog U 1400 aus Japan oder der Unimog U Black Edition als exklusiver Offroader für Alltag, Freizeit und Sport auf der Dubai Motor Show. Zwischendurch findet sich auch das ein oder andere Bild eines Unimog-Expeditionsmobils.

Fazit: Wer sich für die Geschichte des Unimogs interessiert, der wird von dem Buch sicher nicht enttäuscht sein. Für den Unimog-Liebhaber auf jeden Fall ein spannendes und äußerst umfangreiches Nachschlagewerk. Einzig störend beim Lesen sind die Seitenüberschriften, in denen immer nur „Alle Modelle seit 1946“ zu lesen ist. Hier wäre es hilfreicher gewesen, das im Kapitel beschriebene Modell oder zumindest das Jahr zu erwähnen.

1. Auflage, 416 Seiten, 39,90 Euro, Erhältlich bei Amazon.