KFZ-Wertgutachten - Tolle Fahrzeuge benötigen Schutz.
KFZ-Wertgutachten - Tolle Fahrzeuge benötigen Schutz.

Warum ein KFZ-Wertgutachten sinnvoll ist

Wie ihr den Wert des Fahrzeugs schützt.

Jahrelange Arbeit und viel Geld – Nicht selten stecken Geländewagenbesitzer beides in ihren Traum aus Blech. Kommt es dann zu einem Unfall oder Diebstahl, ist die Ernüchterung groß, wenn die Versicherung nur ein Bruchteil des vermuteten Wertes bezahlt. Dann ist möglicherweise nicht nur der Traum auf vier Rädern dahin, sondern auch der finanzielle Schaden groß. Abhilfe schafft, zumindest auf finanzieller Seite, ein aktuelles KFZ-Wertgutachten.

Wir sehen bei Matsch&Piste die tollsten Geländewagen, aufwendige Umbauten und gelungenen Restaurationen oder sogar alles drei in einem. Der aktuellen Entwicklung im Geländewagenmarkt folgend, sind das zudem oft Fahrzeuge, die älter als zehn Jahre oder gestandene Oldtimer sind. Nicht selten wird viel wertvolle Zeit und Geld darauf verwandt, den eigenen Wagen wieder fit und ansehnlich, aber auch reise- und offroadtauglich zu machen. Wenn es das Schicksal nicht gut mit einem meint, ist der Traum schnell dahin und die Nachwehen heftig. Manch einer kann diese Zeit und das viele Geld nur einmal in seinem Leben in seinen Traum investieren.

Diese Investition sollte so gut es geht geschützt werden, auch wenn im schlimmsten Fall das Fahrzeug unwiederbringlich verloren ist. Ein entscheidender Punkt hierbei ist ein aktuelles KFZ-Wertgutachten. Deshalb haben wir mit Hr. Brune, Geschäftsleiter bei Classic Data, gesprochen. Classic Data ist die Instanz in Deutschland, wenn es um Daten und KFZ-Wertgutachten von historischen Fahrzeugen geht. Die dürfen dann auch älter als 100 Jahre sein.

Warum ein Wertgutachten sinnvoll ist

Egal ob Kasko- oder Haftpflichtschaden, also selbst- oder fremdverschuldet, maßgeblich für den Schadensersatz ist neben der Form der Versicherung, der Marktwert (Kaskoschaden) oder der Wiederbeschaffungswert (Haftpflichtschaden) des Fahrzeugs entsprechend seines Zustands. Übrigens, der Begriff Zeitwert wird nicht mehr verwendet. Ist das Fahrzeug noch vorhanden, kann der Wert durch einen Gutachter möglicherweise noch festgestellt werden. Ist das Fahrzeug aber nicht mehr vorhanden, beispielsweise weil es gestohlen wurde oder abgebrannt ist, dann ist die Wertermittlung nicht mehr möglich. Dann wird auf Daten zurückgegriffen, die beispielsweise Schwacke, DAT oder bei Fahrzeugen die älter als 12 Jahre sind, Classic Data zur Verfügung stellt. In solchen Fällen wird der entsprechende Wiederbeschaffungswert angesetzt, unabhängig davon in welchem Zustand das Fahrzeug tatsächlich war.

KFZ-Wertgutachten - Steht das Fahrzeug einmal prima da, ist viel Geld und Zeit eingeflossen.
KFZ-Wertgutachten – Steht das Fahrzeug einmal prima da, ist viel Geld und Zeit eingeflossen.

Das greift aber nicht bei spezielleren Fahrzeugen oder solchen, die modifiziert wurden. Welcher Geländewagen oder welches Expeditionsmobil hat schon eine normale Ausstattung? Und nicht selten sind diese Fahrzeuge älter als zehn Jahre, hochwertig restauriert und mit viel Liebe auf- und umgebaut worden. Insbesondere, wenn Dinge eingebaut wurden, die sich in den Ausstattungslisten der Hersteller nicht finden oder wenn es sich um teure und rare Nachbauteile handelt, kann es schwer werden, deren Wert nachzuweisen.

Auch bei einem Verkauf des Fahrzeugs kann das KFZ-Wertgutachten hilfreich sein und den geforderten Preis untermauern und gleichzeitig eine saubere Übergabedokumentation darstellen, die unter Umständen bei späteren Streitigkeiten dem Verkäufer hilft.

Die eigene Dokumentation hilft nicht

Zu Zeiten von Internet, Instagram und allzeit verfügbarer Kameras, dokumentieren viele von euch mehr oder weniger akribisch und genau die Arbeiten und Umbauten am Fahrzeug. Teilweise werden ganze Kladden und Ordner mit Lieferscheinen, Rechnungen und Fotos angelegt oder alles bis ins Detail in das eigene Blog hochgeladen. Aber, als Nachweis ist das maximal noch unterstützend, aber nicht relevant. Denn es ist lapidar gesagt, die Dokumentation des Geschädigten, der ein Interesse an einem möglichst hohen Ausgleich hat. Das ist kein Beweis gegenüber der Versicherung, dass das Fahrzeug tatsächlich in der dokumentierten Qualität und Menge verändert wurde.

Zudem gilt nicht, dass ein Umbau im Einkaufswert von 5.000 Euro den Wert des Fahrzeugs auch um genau 5.000 Euro steigert. Umbaukosten fließen nie 1:1 in den Fahrzeugwert mit ein.

Was es braucht ist ein unabhängiger, fachkundiger Dritter, der euch den Wert schriftlich in einem Gutachten bestätigt. Es geht also um eine dritte unabhängige Position, die kein eigenes Interesse an einem besonders hohen oder niedrigen Fahrzeugwert hat, wenn sich zwei Parteien gegenüberstehen. Nur so könnt ihr der eigenen oder gegnerischen Versicherung gegenüber den Nachweis führen, wie der aktuelle Wert des Fahrzeugs anzusetzen ist.

Besitzer stecken viel Zeit in die Details und Verbesserungen.
Besitzer stecken viel Zeit in die Details und Verbesserungen.

Was ihr mit dem KFZ-Wertgutachten macht

Ist das Fahrzeug bereits versichert, solltet ihr zunächst klären, was und wie hoch es versichert ist. Daraus ergibt sich, ob ihr ein Wertgutachten erstellen lassen solltet. Sprecht mit eurem Versicherungs-Ansprechpartner über das Fahrzeug und dem was ihr dort verändert habt.

Ist es noch nicht versichert verhält es sich ähnlich. Sprecht mit den für euch in Frage kommenden Gesellschaften, ob ein Wertgutachten akzeptiert wird und ob es notwendig wäre. Notwendig wäre es, wenn es sich um ein Fahrzeug handelt, umgebaut oder auch nicht, für das zunächst kein Wert vorliegt, beispielsweise weil es zu alt ist, um von aktuellen Listen erfasst zu sein. Dann weiß die Versicherung ja gar nicht, welchen Wert sie da versichern soll. Deshalb findet sich üblicherweise in den Versicherungsbedingungen der Satz, dass der Wert im Schadensfall ermittelt wird. Das ist dann aber zu spät, erst Recht, wenn das Fahrzeug mangels Existenz oder Zugriff nicht mehr bewertet werden kann. Dann wird nach Aktenlage entschieden und die Informationen werden zusammengekratzt und es gibt an allen Ecken und Enden schmerzhafte Abzüge.

In der Regel werden dann aktuelle Verkaufspreise auf den üblichen Marktplätzen herangezogen, die oft sehr niedrig liegen. Wenn man Glück hat, ist der Wagen bei einem der Anbieter wie Classic Data erfasst und taucht in deren jährlichen Marktspiegel auf. Wenn man Pech hat, muss der der Schrottwert herhalten, also das, was das Gewicht des Wagens beim Schrotthändler bringt. Je nach Metallpreis kommen dann für einen 2 t Geländewagen vielleicht um die 200 bis 300 Euro heraus.

Ist das Gutachten erstellt, legt es der eigenen Versicherung vor. Wenn eure Versicherung das Gutachten in Form und Höhe akzeptiert, wird sie eine entsprechende Versicherungssumme und eine Beitragssumme festlegen. Damit passen eure Versicherungskosten zu dem Wert, ihr seid dann weder unter- noch überversichert, was für beide Seiten nicht mehr als fair ist. Zudem droht nicht die Gefahr von Abzügen wegen Unterversicherung. Damit ist im Kasko-Schadensfall der Wert schon einmal unstrittig, denn die eigene Versicherung hat ihn ja akzeptiert und es ist eine Vertragsannahme erfolgt, was rechtlich nicht unerheblich ist.

Im Haftpflichtschadensfall dient das Gutachten dem Wertnachweis gegenüber der gegnerischen Versicherung. Diese muss das Gutachten nicht akzeptieren und kann ein eigenes Gutachten anstreben, sofern das Fahrzeug noch begutachtungsfähig ist. Allerdings weiß auch die gegnerische Versicherung, dass solch ein Wertgutachten nicht aus der Luft gegriffen ist und sie wird sich überlegen, ob sich ein Rechtsstreit lohnt. Zumal der eigene Gutachter dann nur zu geringen Abweichungen kommen dürfte.

Ihr seid also in einer wesentlich besseren Position, als wenn ihr nichts oder nur eure Kaufrechnungen vorlegen könnt. Dann könnte ein von der anderen Seite beauftragter Gutachter durchaus den Restwert zu Gunsten der anderen Partei einschätzen. Umso schlimmer, wenn nicht einmal mehr das Fahrzeug begutachtet werden kann. Dann werden ihr euch mangels Nachweisen irgendwo in der Mitte oder darunter mit der anderen Versicherung einigen müssen, um überhaupt etwas Geld zu sehen.

Kosten

Die Höhe der Kosten des Gutachtens hängen stark vom Fahrzeugtyp und den Modifikationen ab. Stellt ihr ein häufig begutachtetes Fahrzeug vor, was wenige und einfache Modifikationen hat, fällt die Rechnung natürlich geringer aus, als wenn ein extrem modifizierter und seltener Exot begutachtet wird.

Ein einfaches Gutachten liegt dann in der Regel bei rund 150 Euro für ein Standardfahrzeug, also eines, das nicht modifiziert wurde und das keine Ausbauten hat. Muss deutlich mehr im Gutachten festgehalten werden, liegen die Kosten dann durchaus bei 400 bis 600 Euro. Letztendlich hängt es eben auch davon ab, wieviel Aufwand der Gutachter betreiben muss und da sind gängige und bekannte Fahrzeuge natürlich im Vorteil, da es dazu schon ausreichend Erfahrungswerte gibt.

Vorbereitung und Ablauf der Gutachtenerstellung

Sprecht zuerst mit dem Gutachter eurer Wahl. Er wird euch sagen, welche unterstützenden Dokumente, wie alte Gutachten, Rechnungen von Zubehör, aber auch Reparaturen und Instandsetzungen, usw. ihr nach Möglichkeit mitbringen solltet. Ihr stellt das dann für den Gutachter zusammen. Macht den Gutachter auf die Dinge aufmerksam, die nicht zu sehen sind, wie beispielsweise Differenzialsperren oder Konservierungen.

Dann wird das Fahrzeug vorgeführt, bei euch oder in den Räumlichkeiten des Gutachters. Er sollte auch eine gute Fotodokumentation anlegen.

Was in das KFZ-Gutachten einfließt

Ein wesentlicher Faktor des ermittelten Werts ist der Marktwert des Fahrzeugs. Was würde ein Käufer dafür bezahlen? Und dabei geht es nicht um den einen speziellen Käufer, der eurer Fahrzeug auch zu eurem Preis kaufen würde, weil es exakt seinen Vorstellungen entspricht, sondern was würde im Allgemeinen am Markt erzielt werden. Das erklärt auch, warum stark individualisierte Änderungen, so teuer sie auch waren, nicht immer den Ausschlag geben.

Spezielle Vorlieben wirken nicht unbedingt wertsteigernd.
Spezielle Vorlieben wirken nicht immer wertsteigernd.

Der Marktwert setzt sich dabei nicht nur aus dem Zustand des Fahrzeugs zusammen, sondern auch wie dieser Fahrzeugtyp gerade gehandelt wird. Manche Fahrzeuge erlebten irgendwann am Markt einen Preiseinbruch, andere eine Verdoppelung. Mit anderen Worten, ein seltenes Fahrzeug in schlechtem Zustand, kann dennoch sehr begehrt sein und dementsprechend einen hohen Preis erzielen, während ein anderer Exot in bestem Zustand von Käufern gemieden wird.

Wertigkeit des Umbaus

Nehmen wir als Beispiel einen Wohnmobilausbau. Da reicht die Bandbreite von unlackierten OSB-Holzplatten, die mit Winkeln verschraubt sind, bis hin zu teuren und bearbeiteten Hölzern oder extrem dünnen, haltbaren und festen Spezialplatten, die aufwendig verarbeitet wurden. Leider ist es so, dass im Wesentlichen der Materialwert berücksichtigt wird und weniger eure Kreativität, euer Schweiß und handwerkliches Können. Der Unterschied, ob eure Fenstergläser nun aus billigem Kunststoff oder teurem, einbruchhemmenden Glas besteht, beeinflusst natürlich den Wert.

Dennoch, wirkt das Gesamtpaket eures Ausbaus weniger nach 08/15-Baumarkt, das an einem Nachmittag in das Auto gekloppt wurde, sondern nach hochwertiger professioneller Verarbeitung, steigert das natürlich den Gesamtwert, denn alles in allem wirkt er dann wertiger und haltbarer und würde schon alleine deshalb mutmaßlich einen höheren Verkaufspreis erzielen.

KFZ-Wertgutachten - Innenausbau des ArcticPanda - Hochwertige Ausbauten sollten entsprechend bewertet werden.
Hochwertige Ausbauten, wie hier bei Arctic Panda, sollten entsprechend bewertet werden.

Fahrzeugteile, Anbauteile und Ladung

Es wird zwischen Fahrzeugteilen, Anbauteilen und Ladung unterschieden. Fahrzeugteile sind Teile, die zu dem Fahrzeug selbst gehören, Anbauteile sind fest mit dem Fahrzeug verbunden und lassen sich nicht mit wenigen Handgriffen abnehmen. Ladung ist alles, was eben nicht fest mit dem Fahrzeug, mit Ausnahme der Ladungssicherung, verbunden ist. Ein klassisches Beispiel wäre eine fest montierte Wohnkabine (Fahrzeugteil) im Gegensatz zur verzurrten Wohnkabine (Ladung). Fahrzeugteile sind mitversichert und werden entsprechend berücksichtigt.

Neue oder verbesserte Fahrzeugteile heben natürlich den Wert an, denn sie stellen für jeden eine Verbesserung des Zustands dar. Macht den Gutachter auf solche Teile aufmerksam, wenn sie nicht offensichtlich sind. Anbauteile werden in das KFZ-Wertgutachten, wenn sie mit vorgeführt werden, ebenfalls aufgenommen. Ladung hingegen, sollte nur auf Wunsch mit einfließen. Da solltet ihr vorab prüfen, was gemäß eurer Versicherungsbedingungen überhaupt mit versichert ist. Nur weil etwas im Gutachten steht, muss es nicht auch gleichzeitig mit versichert sein.

Oft findet sich viel angebautes und spezielles Zubehör.
Oft findet sich viel angebautes und spezielles Zubehör.

Sind Anbauteile oder Ladung nicht in eurer Fahrzeugversicherung berücksichtigt, sind sie, Gutachten hin oder her, bei einem Kaskoschaden von eurer Versicherung auch nicht zu erstatten. Achtet bei der Festlegung der Versicherungssumme und des Beitrags also darauf, ob Teile, die ihr mit in den Versicherungswert reinnehmt, auch als solche versichert sind. Im Zweifelsfalle solltet ihr euch entsprechend bei der Versicherung darüber informieren und bei der Vorlage des Gutachtens explizit mit der Versicherung darüber sprechen, damit es nicht hinterher zu unterschiedlichen Ansichten und Streit kommt. Am Ende gilt auch immer, „Quod non est in actis non est in mundo“, „Was nicht in den Akten ist, ist auch nicht in der Welt“. Eine schriftliche Fixierung sollte also unbedingt erfolgen.

Wird alles was teuer war berücksichtigt?

Teure Felgen oder eine neue Lackierung? Klar, das muss doch den Wert steigern. So wird es oftmals angenommen. Und die Rechnungen liegen auch noch vor, also dürfte es kein Problem sein, den Wert nachzuweisen. Oder spielen solche Dinge gar nicht so eine große Rolle?

In der Wertermittlung und letztendlich im Gutachten werden solche Dinge natürlich berücksichtigt, jedoch bedeutet nicht alles was gemacht wurde, auch einen entscheidenden Wertzuwachs. Wie bereits erwähnt, bedeutet der Kaufpreis einer Maßnahme nicht eine gleich hohe Wertsteigerung, so bitter das klingen mag. Entscheidend ist nun einmal, was der Wert des Fahrzeugs am Markt wäre, nicht welchen Wert ihr ihm Aufgrund eurer individuellen Vorlieben zuschreibt.

Einen wesentlichen Einfluß haben eben nur Dinge, die den Wert des Fahrzeugs am Markt, also in den Augen einer großen Gruppe potentieller Käufer, steigert. Das kann eine Lackierung sein, wenn sie ggf. der Originallackierung entspricht oder einer besonderen Korrosionsvorsorge dient, muss es aber nicht. Spezielle Farbgebungen oder hochgradig individuelle Anbauten, die nur einen kleinen Käuferkreis ansprechen, steigern also nicht den Wert, auch wenn bei einem Privatverkauf der eine Kunde gefunden werden könnte, der das entsprechend honoriert. Anders gesagt, steigert im Wesentlichen nur das den Wert des Fahrzeugs, was seinen Nutzwert steigert, deutlich zur Erhaltung der Substanz beiträgt oder auch die Originalität bewahrt, was auch ein wesentliches Bewertungskriterium sein kann.

Das ist ähnlich wie bei einem Wohnungswechsel. Der Vormieter tapeziert noch einmal neu in Raufaser und streicht die Wände weiß. Im Grunde ein Wert, aber der tatsächliche Wert der Immobilie erfährt dadurch keine wesentliche Wertsteigerung. Dem Nachmieter muss das beispielsweise nicht gefallen und er reißt alles wieder runter und macht es nach seinem Geschmack neu. Wird an die Immobilie aber beispielsweise eine Veranda oder ein Balkon angebaut, also etwas mit einem allgemeinen und hohen Nutzen für alle, dann ist das eine wesentliche Wertsteigerung.

Vorschäden und Kampfspuren

Ein KFZ-Wertgutachten ist immer eine Bestandsaufnahme des Moments. Geländewagen haben nicht selten „Kampfspuren“, die von einem, im wahrsten Sinne des Wortes, bewegten Leben erzählen. Innerhalb der Szene wird dies auch oft akzeptiert, gerade wenn der Käufer für sich den Wert des ansonsten technisch einwandfreien Fahrzeugs einschätzt und ihm solche Äußerlichkeiten egal sind, weil er sie selbst beheben kann.

Aber bei Versicherungen oder in einem Rechtsstreit gibt es solche Kumpeleien nicht. Zeigt das KFZ-Wertgutachten auf, dass das Fahrzeug beispielsweise an der Stelle schon Beulen hatte, an der ein anderer reingefahren ist, wird euch diese bereits vorhandene Wertminderung bei der Erstattung der Reparatur abgezogen. Diese würde dann ja den Wert des Fahrzeugs über den ursprünglichen Zustand hinaus steigern.

Aktualisierung des KFZ-Wertgutachten

Als Richtlinie sollte hier zwei Jahre genannt werden. Das ist ein Zeitraum der sich in der Praxis durchgesetzt hat und der von Versicherungen akzeptiert wird. Gut alle zwei Jahre sollte ein KFZ-Wertgutachten erneuert werden, auch wenn es zu keinen weiteren Veränderungen gekommen ist. Wurden weitere wesentliche Veränderungen vorgenommen, kann es sinnvoll sein, diese auch sofort in das Gutachten aufnehmen zu lassen.

In einzelnen Fällen kann es sogar sinnvoll sein, auf Preisveränderungen am Markt zu reagieren. Als beispielsweise der Land Rover Defender eingestellt wurde, stiegen die Preise um mindestens ein Drittel. Wurde das KFZ-Wertgutachten vorher erstellt, fehlt diese Wertsteigerung darin. Möchtet ihr euch dann einen Ersatz beschaffen, bleibt ihr auf der finanziellen Lücke sitzen. Das Gutachten kann also im positiven und im negativen Sinne auf euch zurückfallen, wenn ihr da nicht aufpasst.

Eine Aktualisierung des KFZ-Wertgutachtens schlägt derzeit mit gut 150 bis 300 Euro zu Buche. Der Aufwand für den Gutachter ist bei einer solchen Wiedervorführung wesentlich geringer.

Über Classic Data: Classic Data fing 1984 mit dem Sammeln von historischen Belegen zu Fahrzeugen an. Dazu zählen Prospekte, Hersteller-Fahrzeugregister, Ersatzteillisten, DAT- und Schwackelisten, Fachzeitschriften usw., die bis zum Anfang des 20. Jahrhunderts zurückreichen. So entstand ein einmaliges und sehr großes Archiv und ein Bücher- und Prospekt-Antiquariat über Fahrzeuge, Motorräder, LKW, Busse und sogar Ackerschleppe. Vom Ferrari F40 bis zu Eicher-Schlepper über die ganzen Jahrzehnte sozusagen. Auch das heutige Schulnotensystem bei der Bewertung historischer Fahrzeuge geht auf Classic Data zurück. Diese Daten werden ausgewertet und interessierten Organisationen, wie Versicherungen und Gutachtern zur Verfügung gestellt. Zudem nimmt Classic Data unter Berücksichtigung der Verkäufer- als auch der Käuferseite eine realistische Werteinschätzung historischer Fahrzeuge vor.

Die Bewertungspartner von Classic Data können auf diese Daten zurückgreifen um eure Fahrzeuge zu bewerten. Zu den Bewertungspartnern von Classic Data: Classic Data Partner.

Wir sprachen mit Hr. Brune, Geschäftsleiter Classic Data GmbH.

Hier geht es zur Classic Data GmbH im Netz.