Tobias Köhn von ACME-Adventure war ein halbes Jahr mit einem Suzuki Samurai allein in Afrika unterwegs. Währenddessen hat er fleißig Videos auf Youtube hochgeladen und uns an seinem Abenteuer teilhaben lassen. Jetzt möchte er daraus einen Kinofilm machen. Per Crowdfunding sucht er noch finanzielle Unterstützung.

„Was immer du tun kannst, oder träumst es tun zu können, fang damit an!“ Was damals Goethe sagte, könnte heute das Lebensmotto von Tobias sein. Er tut, wovon viele nur träumen.

2014 fuhr er mit seiner Firma für eine Woche nach Rumänien, um dort als Unterstützung für ein Hilfsprojekt ein Haus für eine arme Familie zu bauen. Danach war ihm klar, es musste mehr in seinem Leben geben, als seine Arbeit als Elektroniker. Kurze Zeit später fuhr er als Fahrer für den Fernsehsender Vox auf der „Tajik Rally“ mit.

Danach gab es kein Halten mehr, er sparte ein Jahr lang und kündigte. Dann fuhr er mit einem Suzuki Samurai mit Dachzelt sechs Monate lang durch das südliche Afrika. Da seine Leidenschaft schon immer das Filmemachen war, hielt er während der Reise seine Erlebnisse fest und veröffentlichte die Videos auf seinem Youtube-Channel.

Mit dem geplanten Kinofilm „Ein Viertel der Welt“ möchte Tobias die ganze Geschichte erzählen. So perfekt und spannend, dass niemand mehr weggucken kann. Es soll ein Film werden, der anderen Mut macht, ebenso ihre Träume zu verwirklichen. Um den Film zu finanzieren hat er eine Crowdfunding-Kampagne ins Leben gerufen.

ACME_Adventures01

Was ist Crowd-Funding?

Crowdfunding ist eine Art der Finanzierung, bei der nicht die Bank einen Kredit gibt, sondern viele Menschen mit kleineren Beträgen ein Projekt unterstützen. Als Gegenleistung bekommen sie dafür in den meisten Fällen das Produkt kostenlos nach Fertigstellung zugeschickt.

Im Falle von Tobi ist das entweder der Film zum Download, eine BlueRay, Premierenkarten für zwei oder eine Statistenrolle im Film. Für ganz viel Unterstützung gibt es einen privaten Kinoabend oder eine Indiana-Jones-Abenteuer-Tour mit Tobi durch NRW. Damit der Film professionell produziert werden kann, möchte Tobi 15.000 Euro sammeln.

Fotos: Tobias Köhn, ACME-Adventure