26 Jahre lang fuhren Gunther Holtorf und Otto, sein Mercedes G, um die Welt. Die meiste Zeit mit Gunthers Frau Christine. 215 Länder haben sie dabei durchquert und zahlreiche Abenteuer erlebt. Der Bildband bietet einen Einblick in ihre Reise durch fünf Kontinente.

Wer in diesem Buch einen ausführlichen Reisebericht sucht, sucht vergebens. Viele kleine und große Momente können die Leser durch die Bilder in diesem Buch miterleben. Der Großteil der Fotos wirkt wie alte Aufnahmen in einem Fotoalbum. Das macht einiges an Charme des Buches aus. Zu den Bildern gibt es jeweils einen kurzen Text.

Jeder Kontinent der Reise macht ein Kapitel des Buches aus. Etwas störend ist die fehlende Sortierung innerhalb der Kapitel. So springt der Leser von einem Land zum anderen und wieder zurück.

Einige der Fotos wurden an Orten aufgenommen, die für Touristen eigentlich unzugänglich sind. Holtorfs Weltkarte, die er immer dabei hatte und den Behörden zeigte, hat vieles möglich gemacht. Denn auf ihr waren alle Länder verzeichnet, die er mit Otto bereits bereist hatte. Viele der Beamten freuten sich, Teil dieser großen Geschichte zu sein, und ließen ihn passieren. Nettes Gimmick: Die Karte ist in der Innenseite des Umschlages abgedruckt.

Menschen mit Fernweh, sollten das Buch auf keinen Fall in die Hand nehmen. Denn das wird nach der Lektüre nur um so größer werden. Für einen Bildband in diesem Umfang ist das Buch mit 29,99 Euro vergleichsweise günstig.

Auf jeden Fall ein schönes Geschenk für alle reiselustigen Menschen. „Otto: 899.592 Kilometer – 26 Jahre – Eine Reise – Ein Auto“ auf Amazon ansehen:

Über den Autor: Gunther Holtorf wurde 1937 geboren und war lange Zeit für diverse Fluggesellschaften in Argentinien, Hongkong und Indonesien tätig. Mit seiner Frau Christine bereiste er die Welt, bis sie 2010 an Krebs verstarb. Danach beendete er die Reise in ihrem Namen. Heute lebt Holtorf am Chiemsee. Otto steht heute steht im Mercedes Benz Museum in Stuttgart, wenn er nicht gerade mit einer Ausstellung um die Welt tourt. Ein Interview von Matsch&Piste mit Gunther Holtorf gibt es hier.