Ende-Gelände - Fursten Forest macht zu.
Ende-Gelände - Fursten Forest macht zu.

Ende-Gelände? Wie geht es im Offroadpark Fursten Forest weiter?

Die neuesten Entwicklungen

Der Offroadpark Fursten Forest ist bei vielen von euch beliebt. Sei es um ein Wochenende mit Gleichgesinnten zu verbringen und dabei die eigenen Fahrzeuge artgerecht auszuführen oder um unter realen Bedingungen einmal auszuprobieren, was das Fahrzeug so kann. Auch für Offroad-Veranstaltungen und viele andere Events und Freizeitaktivitäten ist er eine beliebte Anlaufadresse.

Im Dezember hatten wir von der überraschenden Nachricht berichtet, dass Fursten Forest an den Ankumer Geschäftsmann Georg Dobelmann verkauft ist. Seitdem bangen viele in der 4×4-Szene darum wie es mit dem beliebten Offroadpark Fursten Forest weitergeht.

Diese Woche gibt es nun endlich wieder Neuigkeiten dazu. Wie wir erfahren haben, hat der neue Eigentümer ein Konzept für die zukünftige Nutzung vorgestellt. Am Standort soll demnach eine Kombination aus Naherholungsgebiet mit verschiedenen Freizeitangeboten wie etwa Mountainbike Trails, Klettermöglichkeiten, Wanderrouten und ähnlichem, kombiniert mit einem Standort für erneuerbare Energien entstehen. Der Park soll zukünftig „Fürsten Forest Powerpark – Natur, Freizeit, Energie“ heißen. Dafür sieht das Konzept wohl unter anderem auch den Bau von Windrädern vor. Der Offroadpark Fursten Forest – wie wir ihn kennen – ist in diesem neuen Nutzungskonzept nach unseren Informationen leider nicht mehr vorgesehen.

Weiter haben wir erfahren, dass das aktuelle Jahr zu Planungszwecken dienen und die Umsetzung in 2023 beginnen soll. Ob der Offroadpark Fursten Forest bis dahin noch genutzt werden kann, ist derzeit offen. Auch die Lokalpresse berichtete heute von diesen Plänen. Der Pressesprecher des Investors war leider bislang nicht für uns erreichbar.