Bisher war die Zukunft des beliebten Offroad-Parks Fürsten Forest in Fürstenau bei Rheine/Osnabrück ungewiss. Jetzt hat der Landkreis Osnabrück eine dauerhafte Betriebserlaubnis erteilt.

Der Fürsten-Forest zieht seit vielen Jahren Offroader aller Klassen an, ist es doch der größte und vielseitigste Offroad-Park in Deutschland. Von zart bis hart kann dort der Anfänger und Experte seine Herausforderungen finden. Quads, Geländewagen und LKW können das größte für jeden befahrbare Offroad-Gelände Europas nutzen.

Vom Offroad- zum Freizeit-Park

Mittlerweile hat sich das ehemalige Militärgelände zu einem Freizeitpark gewandelt, in dem viele Aktivitäten möglich sind. Panzerfahren, Paintball, Kartfahren, Lasershooting, Driftparcours und eine Reihe von Räumlichkeiten für Firmenevents, private Feiern und Seminare.

Aber lange Zeit war die Zukunft des Parks ungewiss. Acht Jahre lang wurden dem Park nur befristete Sondergenehmigungen nach dem Bundes-Immissionschutzgesetz (BImSchG) erteilt. Jetzt hat der Landkreis Osnabrück hat eine unbefristete Genehmigung für den Motorsportpark in Fürstenau erteilt.

Es gibt zwar noch eine Widerspruchsfrist bis Ende Januar, erhebt aber kein Dritter einen Widerspruch ist die Genehmigung Ende Januar rechtskräftig. Für die niederländischen Betreiber ist dies ein wichtiger Schritt, der wieder Investitionen ermöglicht und den Freizeitpark weiter wirtschaftlich absichert. So signalisierten die Betreiber jetzt wieder stärker in Angebote für Familien und Kinder investiert werden soll.

Fürsten Forest - Einer der Campingbereiche, eine alte Schießbahn.

Einer der Campingbereiche, eine alte Schießbahn.

Es kommt kein Golfplatz

Der Park war vom Beginn 2010 an in vier Sondergebiete eingeteilt worden. Ferienhäuser im Südosten, Wochenendhäuser im Südwesten, eine Golfanlage im Süden und im Norden das Motorsportgelände. Der Golfplatz wird nun nicht realisiert werden und das Gebiet ist dem Motorsport zugeschlagen worden.

Fürsten Forest - Wer Herausforderungen sucht findet sie im Fürsten Forest.

Wer Herausforderungen sucht findet sie im Fürsten Forest.

Die Genehmigung ist mit Auflagen verbunden

Die dauerhafte Genehmigung ist allerdings mit Auflagen verbunden. Der Betreiber hat Regeln bei der Nutzung der Wege einzuhalten, die dem Naturschutz dienen. Werden Verstöße bekannt, kann der Landkreis auf Kosten des Betreibers Kontrollen anordnen. Es liegt also auch an uns Nutzern des Parks, solche Maßnahmen zu verhindern.

Das Regelwerk findet ihr hier: Neue Osnabrücker Zeitung.

© Fotos: Doreen Kühr und Nicole Woithon-Dornseif