LANDYFRIENDS Adventure Days

Offroad- und Reiseszene: Gemeinschaften, Clubs und Vereine – heute die LANDYFRIENDS

Das private Forum für Freunde der britischen Offroad-Kultmarke

Wer gern mit dem Geländewagen im Gelände oder auf Reisen unterwegs ist, trifft oft Gleichgesinnte. So ergeben sich tolle Gespräche am Lagerfeuer und oftmals auch neue Freundschaften. In der Offroad- und Reiseszene haben sich auch viele kleine und größere Gemeinschaften, Clubs und Vereine gebildet, die sehr aktiv sind. Das finden wir klasse und daher stellen wir in dieser Artikelreihe immer mal wieder interessante Clubs und Gemeinschaften aus der Offroad- und Reiseszene vor. Heute berichten wir euch in dieser Reihe von den LANDYFRIENDS, einem Landy-Forum, was von unserem Redakteur Andreas Woithon betrieben wird.

War es Daktari? Bei der bekannten Fernsehserie ging es zwar meistens um Tierschutz, doch viele erinnern sich eher an den 109er Landy, der über die Piste bzw. Mattscheibe schaukelte. Oder war es die Vielzahl von Entdeckern, die mit den Offroad-Urgesteinen aus britischer Fertigung auf dem ganzen Globus unterwegs waren? Oder doch die legendäre Camel Trophy? Naja, irgendwann haben sich eben alle Landy-Fans irgendwo mit dem Landy-Virus angesteckt.

Die Landy-Geschichte beginnt kurz nach dem 2. Weltkrieg

Der erste Landy, der Rover für die Landwirtschaft, wurde vom britischen Ingenieur Maurice Wilks ausgedacht und bereits 1947 der Prototyp aufgebaut. Die Sache nahm ihren Lauf. Es folgten die beliebten Serie I bis III Modelle in verschiedensten Ausführungen, die auch heute noch durchaus reisetauglich sind. Dann irgendwann eine Offroad-Ikone schlechthin, der Defender in all seinen Facetten. Hinzukamen viele andere Modelle, vom geländegängigen Leicht LKW FC 101 Forward Control bis hin zu den heutigen modernen SUVs und natürlich nicht zu vergessen der Luxus Offroader Range Rover, um nur einige zu nennen.

Ja und dann?

Ja, dann kamen irgendwann die LANDYFRIENDS. 2008 wurde das Forum gegründet und feierte damit mittlerweile sein dreizehnjähriges Bestehen.

Willkommen sind hier nicht nur Landy-Besitzer, sondern ganz einfach alle Freunde der britischen Offroad-Kultmarke, wie es der Untertitel des Forums schon verrät. Es heißt ganz bewusst LANDYFRIENDS und nicht Landyowner. Das spiegelt sich auch bei den Benutzern des Forums wider, die nicht immer einen Landy besitzen, diesen vielleicht verkauft haben und doch dem Forum treu bleiben. An dieser Stelle sei mit einem Augenzwinkern verraten, dass es manch einer nach dem Verkauf seines Landys nicht lange aushielt und sich wieder einen britischen Kult-Offroader besorgte.

Im Forum treffen sich Landy-Interessierte in familiärer Atmosphäre, helfen sich gegenseitig bei technischen Herausforderungen, tauschen Reise- und Tourentipps aus, knüpfen Kontakte zu Gleichgesinnten. Und das ist dem Betreiber des Forums, Andreas Woithon – vielen von euch auch einfach kurz als AWo hier von Matsch&Piste bekannt – ganz wichtig: hier geht es um Landys und das Miteinander der Freunde dieser Kultmarke. Andere Themen, wie etwa Alltagsgeschehen, Politik und ähnliche „Fremdthemen“ sind bei den Landyfriends ausdrücklich unerwünscht.

Bei den LANDYFRIENDS sind alle Freunde der britischen Offroad-Kultmarke herzlich willkommen.

Ein bisschen Statistik muss auch sein. Das Forum zählt heute rund 3.500 Mitglieder mit fast 14.000 gestarteten Themen und ca. 250.000 Beiträgen. Besonders beliebt dabei sind so Themen wie „Drei Urlaubsbilder ohne Worte“ oder „Landysichtungen“, in denen es wirklich tolle und interessante Fotos von Mitgliedern für Mitglieder zu sehen gibt. Auch der Austausch „Was habt Ihr zuletzt MIT Eurem Landy gemacht“ verläuft sehr lebhaft. Denn bei den LANDYFRIENDS  finden sich die unterschiedlichsten Mitglieder. Die einen nutzen ihren Landy zum Reisen, andere zur Arbeit und wieder andere als Daily Driver. Jeder wie er mag. Gemeinsam ist allen, dass sie eben LANDYFRIENDS sind.

Die Landy-Freunde sind aktiv

Rund um das Forum sind im Laufe der Zeit verschiedene Aktivitäten entstanden. So treffen sich die LANDYFRIENDS nicht nur virtuell. Einmal im Jahr finden beispielsweise die LFAD statt. LFAD, was ist denn das? Das sind die LANDYFRIENDS Adventure Days. Eine Veranstaltung zu der sich in den letzten Jahren zahlreiche Landy-Freunde im Mammutpark bei Stadtoldendorf getroffen haben. Dort hieß es dann ein ganzes Wochenende lang Offroadfahren, Campen, gute Gespräche am Lagerfeuer, Grillen. Und auch Workshops rund um das Thema Offroad- und Offroadreisen kamen nicht zu kurz. Ein Bericht von den LFAD 2019 findet ihr hier auf Matsch&Piste und ihn diesem YouTube-Video könnt seht ihr, was die Teilnehmer der LFAD so erwartet.

Natürlich treffen sich die LANDYFRIENDS nicht nur virtuell.

Darüber hinaus gibt es noch viele weitere Treffen und Veranstaltungen, beispielsweise das schon legendäre „Osterfnauen – Schlammen & Schlemmen“ oder das „Jahresendfnauen“ der LANDYFRIENDS, ein kleines gemütliches Treffen im Offroadpark Fürstenau. Zudem haben sich verschiedene Stammtische etabliert, wo sich ein Teil der Landy-Freunde regelmäßig zum persönlichen Austausch trifft. Ebenso sind spontane kleinere Treffen beliebt und fördern die Gemeinschaft und den entspannten Austausch unter Gleichgesinnten. Von und für LANDYFRIENDS.

So sind in all den Jahren viele persönliche Kontakte und sogar Freundschaften entstanden. Viele LANDYFRIENDS helfen sich gegenseitig oder gehen gemeinsam auf Tour.

Die Macher hinter den LANDYFRIENDS

Eigentümer und Betreiber des LANDYFRIENDS Forums ist, wie schon erwähnt, Andreas Woithon. Auf den LFAD in 2009 wurde er so richtig mit dem Geländewagen- und Reise-Virus infiziert, der ihn fortan nicht mehr losgelassen hat. Es wurde eher schlimmer, oder sollten wir vielleicht besser sagen? Nun, aus seinem ersten Land Rover wurde eine kleine Land Rover Sammlung und auch sonst beschäftigt er sich intensiv mit dem Thema 4×4, beispielsweise mit dem Magazin Matsch&Piste, in dem ihr gerade lest.

Aus einem einfachen Autokauf, bei dem er – und das muss ehrlicherweise gesagt sein – viele Zweifel und ein ungutes Gefühl hatte, wurde eine Leidenschaft. Mit Freude sagt Andreas heute, dass dieser Autokauf eine Weichenstellung in die richtige Richtung in seinem Leben war. Mehr zu Andreas und seinen Offroad-Aktivitäten erfahrt ihr übrigens auch auf seiner privaten Webseite.

LANDYFRIENDS
Aus einem Autokauf wurde eine Leidenschaft – so geht es wohl vielen Landy-Freunden.

Ende 2012 übernahm er dann die LANDYFRIENDS-Plattform von deren Gründer. Heute hat die Offroad- und Reiseszene mit den LANDYFRIENDS eine kleine und feine Gemeinschaft, die einen regen und freundlichen Austausch miteinander pflegt. Dies alles ist natürlich nicht mehr alleine stemmbar und so gibt es viele gute Geister im Hintergrund, die das Forum und das Drumherum mit aufgebaut haben und pflegen. Und natürlich gibt es die zahlreichen aktiven Forumsmitgliedern die so eine tolle Gemeinschaft ausmachen.

Neue LANDYFRIENDS sind willkommen

Neue Mitglieder sind jederzeit herzlich willkommen. Hier geht es nach Akzeptanz der Nutzugsbedingungen direkt zur Registrierung im Forum. Schaut gerne mal rein!