Werbung: Manche Dinge passen einfach wie Arsch auf Eimer. So wie Weitblick und Matsch&Piste. Ist euch schon mal aufgefallen, dass es beim Offroad-Fahren und -Reisen zwei Fraktionen gibt? Die einen, die sich im Outdoor-Fachhandel mit der neusten Funktionskleidung ausstatten und die anderen. Das sind die, die auf Altbewährtes setzen, nämlich die Sachen, von denen sie aus ihrem Berufsleben schon wissen, dass sie was aushalten und leicht zu reinigen sind, Arbeitskleidung eben.

Denn als Offroader weiß man eines ganz genau, Klamotten müssen einiges abkönnen. Da sind Dornen, scharfkantige Steine und nicht zuletzt am Lagerfeuer hat die Hose aus dem Outdoor-Fachhandel schnell ein Loch. Nicht zu vergessen, der Matsch, dem man, je nach dem, wo es hingeht, nicht entgehen kann. Also wir Offroader brauchen robuste Kleidung, die auch wieder sauber wird.

Weitblick Workwear Arbeitskleidung Offroader OffroadbekleidungGenau solche Klamotten haben wir jetzt gefunden. Aber mal von Anfang an. Vor einiger Zeit stieß ich auf Instagram auf eine Anzeige von Weitblick – Next Level Workwear. Und ich muss sagen, ich war sofort angefixt. Auf dem Bild waren Arbeitsklamotten zu sehen, aber nicht an Modells vor reinretuschierten Hintergründen. Sondern Arbeitsklamotten an Menschen, die auch wirklich darin arbeiten. „Wie verwegen“, dachte ich mir und schrieb dem Social-Team auf Instagram gleich eine Nachricht und sagte, wie klasse ich das fände. Und was soll ich sagen, die Leute bei Weitblick waren genauso begeistert von uns und dem, was wir tun, wie wir von ihnen.

Weitblick Workwear Arbeitskleidung Offroader OffroadbekleidungWeitblick Workwear Arbeitskleidung Offroader OffroadbekleidungWeitblick Workwear Arbeitskleidung Offroader OffroadbekleidungWeitblick mit Weitblick

Schon komisch, dass uns Weitblick nicht schon früher begegnet ist. Denn die Gottfried Schmidt OHG, die hinter Weitblick steht, gibt es schon seit 1931. Und mit großem Weitblick schafften es die jeweiligen Unternehmensführer die Firma durch Krisenzeiten zu führen und immer modern auszurichten. Seit 2016 ist nun die vierte Generation im Unternehmen am Start und hat dabei nicht nur den Markenauftritt überarbeitet, sondern auch das komplette Lager auf ein vollautomatisches Hochregallager mit RFID-Technologie umgestellt.

Weitblick Workwear Arbeitskleidung Offroader Offroadbekleidung

Weitblick Workwear Arbeitskleidung Offroader OffroadbekleidungSozial, fair und nachhaltig

Nicht nur ökonomisch haben die Inhaber bisher Weitblick besessen, sondern auch was die Nachhaltigkeit angeht. Gefertigt wird die Kleidung ausschließlich in Europa und zwar in ISO 9000 ff. zertifizierten Fertigungsstätten. Zudem achtet Weitblick beim eigenen Personal wie auch bei den Dienstleistern auf faire Arbeitsverträge und Lohnvereinbarungen, ebenso wie auf Arbeitssicherheit, Gesundheitsschutz und Gleichbehandlung.

Weitblick Workwear Arbeitskleidung Offroader OffroadbekleidungIch könnte hier noch weiter ausschweifen, wie nachhaltig, sozial und umweltfreundlich sich Weitblick verhält. Aber darüber können euch die von Weitblick viel mehr erzählen als ich. Für alle, die in das Thema tiefer einsteigen wollen, das könnt ihr hier nachlesen.

Wichtig für mich ist vor allem die Langlebigkeit der Klamotten. Denn eine lange Lebensdauer von Produkten schont Ressourcen bei der Produktion und vermeidet Müll. Und da ist Weitblick ganz vorn. Denn auch nach vielen Waschgängen bis zu 90 Grad sehen die Sachen noch wie neu aus. Und der fiese Schlamm ist bisher immer rausgegangen.

Weitblick Workwear Arbeitskleidung Offroader Offroadbekleidung

Sichert euch 10% Rabatt – Für immer

Also lange, Rede kurzer Sinn: Wir finden Weitblick so klasse, dass wir die Sachen ab jetzt immer anhaben, wenn wir auf Messen, Reisen oder offroad unterwegs sind. Und wenn ihr die Arbeitskleidung auch mal ausprobieren wollt, könnt ihr mit dem Gutschein-Code „mup“ (ohne Anführungszeichen eingeben!) bei Weitblick 10% Rabatt bekommen und zwar nicht nur einmal, sondern bei jeder Bestellung. Also bei jeder Bestellung den Rabattcode „mup“ nicht vergessen!

Gleich mal bei Weitblick stöbern. Und nicht: Ja, sollte, hätte, könnte, würde, irgendwann. Nein, machen!

Fotos: Doreen Kühr

PS: Vielen Dank auch an den Offroad-Park Fursten Forest, dass wir bei euch die tollen Fotos machen durften.