In sechs Monaten durch 24 Länder Europas zu fahren, dabei 35.000 Kilometer in einem geliehenen Van zurückzulegen, klingt nach Abenteuer, aber auch nach Stress. Dabei noch tolle Fotos zu machen und ein 300-seitiges Buch zu schreiben hört sich nach einer Mammutaufgabe an. Geht nicht? Geht doch!

Elsa und Bertrand hatten bei einem Preisausschreiben von We Van mitgemacht und dabei eine Tour mit einem komplett ausgebauten VW Bus für 6 Monate gewonnen. Bedingung war, dass sie damit in sechs Monaten quer durch Europa reisen mussten.

Volles Programm

Wie sollten die beiden bei so einem straffen Zeitplan, der oft nur zwei Tage für ein Land vorsieht, überhaupt ein Land erfassen und angemessen darüber schreiben? Doch Elsa und Bertrand haben es in ihrem Buch Drive your Adventure tatsächlich gemeistert. Das Buch ist eine Freude zu lesen und macht Lust gleich seine sieben Sachen zu packen und selbst loszufahren. Vielleicht allerdings etwas gemächlicher als die beiden.

26 Länder in sechs Monaten

Den ersten Teil ihrer Reise verbringen sie in Frankreich, Irland, Schottland und England. Auf einer Doppelseite mit Karte geben sie jeweils an, wie lange sie in einem Land waren und wie viele Kilometer sie gefahren sind. Auf der Karte sind die großen Städte und Punkte vermerkt, die in den Geschichten im jeweiligen Kapitel auftauchen. Es folgen im nächsten Kapitel: Belgien, Niederlande, Deutschland und Dänemark. Dann die skandinavischen Länder, das Baltikum, der Osten Europas mit Polen, Slowakei, Ungarn, Rumänien und Bulgarien sowie Italien, Griechenland und zum Abschluss die iberische Halbinsel.

Porträts von Ländern und Sehenswürdigkeiten

Zu jedem Land geben die beiden eine einseitige Einführung, wie sie das Land und die Leute erlebt haben und welche Sehenswürdigkeiten es dort gibt. Zusätzlich gibt es Tipps mit Koordinaten zu tollen Übernachtungsplätzen und Beschreibungen von Trips, die sie vor Ort gemacht haben bzw. Dinge, die sie sich angesehen haben. Da die beiden surfen, geben sie auch hin und wieder Tipps zu einigen Surfspots.

Gastfreundschaft der Einheimischen und Geschichten der Menschen

Immer wieder werden die beiden, trotz der wenigen Tage, die sie in den jeweiligen Ländern haben, von Einheimischen eingeladen. Auch von diesen Geschichten mit den Menschen die sie einluden, handeln viele der Einträge. Immer wieder werden Handwerker oder Ladenbesitzer aus den jeweiligen Ländern vorgestellt, die sie unterwegs kennengelernt haben. Gespickt sind die Kapitel zudem mit Rezepten aus der Gegend.

Auch auf der Reise die Welt verbessern

Immer wieder machen sich Elsa und Bertrand Gedanken über das Reisen, die Menschen und über sich selbst. Daraus folgen Packlisten, Hinweise zu Müllvermeidung und Hygiene, selbstgemachte Hausmittel und eigens hergestelle Seife und Zahnpasta.

Fazit von Drive your Adventure

Drive your Adventure erzählt nicht nur die Geschichte von zwei Menschen, die eine Reise mit einem Bulli durch Europa gewonnen haben, sondern sie erzählt viel über die Länder und Menschen, die sie auf ihrem Trip kennenlernen. Gleichzeitig spürt man, dass sich die beiden auch Gedanken über die Welt machen, in der wir leben und versuchen selbst beim Reisen auf sie acht zu geben.

Ein kurzweiliges Buch, das trotz der Kürze der Verweildauer in den Ländern interessante Tipps gibt. Man merkt, dass die beiden Autoren in sich ruhen und das Buch deshalb an keiner Stelle gehetzt oder dahingeschlunzt wirkt.

Einzig von den Bildern hätte ich mir, weil Betrand begeisterter Hobbyfotograf ist, deutlich mehr versprochen. Was dem Buch aber trotzdem keinen Abbruch tut. Drive your Adventure ist eine schöne Sonntagnachmittags-Letüre zum Träumen und Nachdenken.

Knesebeck Verlag
Preis: 29,95 Euro
320 Seiten

Drive your Adventure bei Amazon.de ansehen.